Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der Deutsche Schulpreis

05.06.2013
Verleihung unter Beteiligung von Prof. Dr. Thomas Häcker, Institut für Schulpädagogik der Universität Rostock

Am 03.06.2013 wurden in einer von Sandra Maischberger und Dennis Wilms moderierten Festveranstaltung in der Berliner Parochialkirche sechs Schulen mit dem Deutschen Schulpreis für ihre hervorragenden Leistungen und ihre vorbildhafte Schulentwicklung ausgezeichnet.

Der Hauptpreis, dotiert mit 100.000 Euro, wurde in diesem Jahr von Bundeskanzlerin Angela Merkel der Hauptpreisträgerin, der Anne Frank Gemeinschaftsschule in Bargteheide (Schleswig-Holstein), überreicht. Fünf weitere Preise in Höhe von je 25.000 Euro erhielten die Grund- und Werkrealschule in der Taus, Backnang (Baden-Württemberg), die Grundschule Comeniusstraße in Braunschweig (Niedersachsen), das Gymnasium der Stadt Alsdorf (Nordrhein-Westfalen), die Grundschule Gau-Odernheim (Rheinland-Pfalz) und die Private Fachschule für Wirtschaft und Soziales in Erfurt (Thüringen).

Prof. Dr. Thomas Häcker, Jurymitglied seit 2012, war Laudator für die Preisträgerschule Gymnasium der Stadt Alsdorf. Neben Bildungswissenschafter/innen gehören der Jury Leiter/innen renommierter Schulen und Bildungspolitiker/innen an. Ausgelobt wird das Preisgeld, seit 2006 jährlich, von der Robert Bosch Stiftung und der Heidehof Stiftung. Insgesamt bewarben sich in diesem Jahr über 100 Schulen um die höchstdotierteste Auszeichnung für Schulen in Deutschland. Von diesen wurden 15 Schulen - vier aus Nordrhein-Westfalen, drei aus Schleswig-Holstein, zwei aus Niedersachsen und je eine aus Baden-Württemberg, Berlin, Bremen, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Thüringen - nominiert.

Neben der finanziellen Würdigung werden die ausgezeichneten Schulen für fünf Jahre in die Akademie des Deutschen Schulpreises aufgenommen, um ihre Erfahrungen für die Schulentwicklung in Deutschland zu nutzen. Über Angebote wie Werkstätten und Hospitationen haben alle Schulen, die sich ebenfalls auf den Weg zu einer noch besseren Schule begeben wollen, die Möglichkeit, von und mit Preisträgerschulen zu lernen. Hierzu wurden, bundesweit vier Regionalteams gebildet, welche den Austausch und die schulische Qualitätsentwicklung unterstützen und begleiten.

Die Zielsetzung des Deutschen Schulpreises ist es, "dem Lernen Flügel zu verleihen" - Lust am Lernen und an Leistungen zu befördern. Dabei wird einem umfassenden Verständnis von Lernen und Leistung auf der Basis von sechs Qualitätsbereichen gefolgt: den Schüler/innenleistungen (gemessen an ihrer jeweiligen Ausgangslage), der Umgang mit Vielfalt und die Beförderung von Bildungsgerechtigkeit, die Qualität eines schüler/innenorientierten und lebensweltbezogenen Unterrichts, der Umgang mit Verantwortung in einer demokratischen Schule für das Leben in einer demokratischen Gesellschaft, das Schulleben und das Schulklima sowie der Bereich der Schulentwicklung. Gewürdigt werden Schulen, die sich auf den Weg gemacht haben, an diesen Kriterien langfristig zu arbeiten. Dabei ist nicht ein einmal erreichter Entwicklungsstand maßgeblich, sondern der eigene, an individuellen Kontextfaktoren orientierte Weg. Die intensive Suche nach Antworten auf die Frage nach dem Umgang mit Schwierigkeiten und Herausforderungen wird gegenüber quantifizier- und vergleichbaren Höchstleistungen stärker gewürdigt. Angesprochen sind daher auch ausdrücklich Schulen, die sich noch am Anfang ihres pädagogischen Entwicklungsweges befinden.

Der Verleihung am 03.06.2013 ging ein mehrmonatiger Auswahl- und Schulbesuchsprozess voraus. Unabhängig davon, wie weit eine Bewerberschule im Auswahlverfahren gelangt ist, wird jedoch ein Feedback per Telefon oder Besuch angeboten. Damit soll gewährleistet werden, dass jede Schule, auch ohne eine Auszeichnung, einen inhaltlichen Ertrag für den eigenen Schulentwicklungsprozess aus der Bewerbung ziehen kann.

Am diesjährigen Bewerbungsverfahren haben sich drei Schulen aus Mecklenburg-Vorpommern beworben. Diese und alle anderen Schulen im Land sollen hiermit ermutigt werden, eine (weitere) Bewerbung für das Jahr 2014 in Betracht zu ziehen.

Kontakt
Universität Rostock
Philosophische Fakultät
Institut für Schulpädagogik
Prof. Dr. Thomas Häcker
Fon: +49 (0) 381 498 2655
Mail: thomas.haecker@uni-rostock.de

Ingrid Rieck | Universität Rostock
Weitere Informationen:
http://www.uni-rostock.de
http://schulpreis.bosch-stiftung.de

Weitere Berichte zu: Grundschule Gymnasium Schulentwicklung Schulpreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Berührungslose Ladesysteme
16.11.2017 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

nachricht Studenten nehmen mit Frühwarnsystem für Geisterfahrer an internationalem Wettbewerb in Peking teil
15.11.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

500 Kommunikatoren zu Gast in Braunschweig

20.11.2017 | Veranstaltungen

VDI-Expertenforum „Gefährdungsanalyse Trinkwasser"

20.11.2017 | Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Künstliche neuronale Netze: 5-Achs-Fräsbearbeitung lernt, sich selbst zu optimieren

20.11.2017 | Informationstechnologie

Tonmineral bewässert Erdmantel von innen

20.11.2017 | Geowissenschaften

Hemmung von microRNA-29 schützt vor Herzfibrosen

20.11.2017 | Biowissenschaften Chemie