Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der Deutsche Schulpreis

05.06.2013
Verleihung unter Beteiligung von Prof. Dr. Thomas Häcker, Institut für Schulpädagogik der Universität Rostock

Am 03.06.2013 wurden in einer von Sandra Maischberger und Dennis Wilms moderierten Festveranstaltung in der Berliner Parochialkirche sechs Schulen mit dem Deutschen Schulpreis für ihre hervorragenden Leistungen und ihre vorbildhafte Schulentwicklung ausgezeichnet.

Der Hauptpreis, dotiert mit 100.000 Euro, wurde in diesem Jahr von Bundeskanzlerin Angela Merkel der Hauptpreisträgerin, der Anne Frank Gemeinschaftsschule in Bargteheide (Schleswig-Holstein), überreicht. Fünf weitere Preise in Höhe von je 25.000 Euro erhielten die Grund- und Werkrealschule in der Taus, Backnang (Baden-Württemberg), die Grundschule Comeniusstraße in Braunschweig (Niedersachsen), das Gymnasium der Stadt Alsdorf (Nordrhein-Westfalen), die Grundschule Gau-Odernheim (Rheinland-Pfalz) und die Private Fachschule für Wirtschaft und Soziales in Erfurt (Thüringen).

Prof. Dr. Thomas Häcker, Jurymitglied seit 2012, war Laudator für die Preisträgerschule Gymnasium der Stadt Alsdorf. Neben Bildungswissenschafter/innen gehören der Jury Leiter/innen renommierter Schulen und Bildungspolitiker/innen an. Ausgelobt wird das Preisgeld, seit 2006 jährlich, von der Robert Bosch Stiftung und der Heidehof Stiftung. Insgesamt bewarben sich in diesem Jahr über 100 Schulen um die höchstdotierteste Auszeichnung für Schulen in Deutschland. Von diesen wurden 15 Schulen - vier aus Nordrhein-Westfalen, drei aus Schleswig-Holstein, zwei aus Niedersachsen und je eine aus Baden-Württemberg, Berlin, Bremen, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Thüringen - nominiert.

Neben der finanziellen Würdigung werden die ausgezeichneten Schulen für fünf Jahre in die Akademie des Deutschen Schulpreises aufgenommen, um ihre Erfahrungen für die Schulentwicklung in Deutschland zu nutzen. Über Angebote wie Werkstätten und Hospitationen haben alle Schulen, die sich ebenfalls auf den Weg zu einer noch besseren Schule begeben wollen, die Möglichkeit, von und mit Preisträgerschulen zu lernen. Hierzu wurden, bundesweit vier Regionalteams gebildet, welche den Austausch und die schulische Qualitätsentwicklung unterstützen und begleiten.

Die Zielsetzung des Deutschen Schulpreises ist es, "dem Lernen Flügel zu verleihen" - Lust am Lernen und an Leistungen zu befördern. Dabei wird einem umfassenden Verständnis von Lernen und Leistung auf der Basis von sechs Qualitätsbereichen gefolgt: den Schüler/innenleistungen (gemessen an ihrer jeweiligen Ausgangslage), der Umgang mit Vielfalt und die Beförderung von Bildungsgerechtigkeit, die Qualität eines schüler/innenorientierten und lebensweltbezogenen Unterrichts, der Umgang mit Verantwortung in einer demokratischen Schule für das Leben in einer demokratischen Gesellschaft, das Schulleben und das Schulklima sowie der Bereich der Schulentwicklung. Gewürdigt werden Schulen, die sich auf den Weg gemacht haben, an diesen Kriterien langfristig zu arbeiten. Dabei ist nicht ein einmal erreichter Entwicklungsstand maßgeblich, sondern der eigene, an individuellen Kontextfaktoren orientierte Weg. Die intensive Suche nach Antworten auf die Frage nach dem Umgang mit Schwierigkeiten und Herausforderungen wird gegenüber quantifizier- und vergleichbaren Höchstleistungen stärker gewürdigt. Angesprochen sind daher auch ausdrücklich Schulen, die sich noch am Anfang ihres pädagogischen Entwicklungsweges befinden.

Der Verleihung am 03.06.2013 ging ein mehrmonatiger Auswahl- und Schulbesuchsprozess voraus. Unabhängig davon, wie weit eine Bewerberschule im Auswahlverfahren gelangt ist, wird jedoch ein Feedback per Telefon oder Besuch angeboten. Damit soll gewährleistet werden, dass jede Schule, auch ohne eine Auszeichnung, einen inhaltlichen Ertrag für den eigenen Schulentwicklungsprozess aus der Bewerbung ziehen kann.

Am diesjährigen Bewerbungsverfahren haben sich drei Schulen aus Mecklenburg-Vorpommern beworben. Diese und alle anderen Schulen im Land sollen hiermit ermutigt werden, eine (weitere) Bewerbung für das Jahr 2014 in Betracht zu ziehen.

Kontakt
Universität Rostock
Philosophische Fakultät
Institut für Schulpädagogik
Prof. Dr. Thomas Häcker
Fon: +49 (0) 381 498 2655
Mail: thomas.haecker@uni-rostock.de

Ingrid Rieck | Universität Rostock
Weitere Informationen:
http://www.uni-rostock.de
http://schulpreis.bosch-stiftung.de

Weitere Berichte zu: Grundschule Gymnasium Schulentwicklung Schulpreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Mikrophotonik – Optische Technologien auf dem Weg in die Hochintegration
21.07.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

nachricht 1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext
20.07.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie