Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der Deutsche Schulpreis

05.06.2013
Verleihung unter Beteiligung von Prof. Dr. Thomas Häcker, Institut für Schulpädagogik der Universität Rostock

Am 03.06.2013 wurden in einer von Sandra Maischberger und Dennis Wilms moderierten Festveranstaltung in der Berliner Parochialkirche sechs Schulen mit dem Deutschen Schulpreis für ihre hervorragenden Leistungen und ihre vorbildhafte Schulentwicklung ausgezeichnet.

Der Hauptpreis, dotiert mit 100.000 Euro, wurde in diesem Jahr von Bundeskanzlerin Angela Merkel der Hauptpreisträgerin, der Anne Frank Gemeinschaftsschule in Bargteheide (Schleswig-Holstein), überreicht. Fünf weitere Preise in Höhe von je 25.000 Euro erhielten die Grund- und Werkrealschule in der Taus, Backnang (Baden-Württemberg), die Grundschule Comeniusstraße in Braunschweig (Niedersachsen), das Gymnasium der Stadt Alsdorf (Nordrhein-Westfalen), die Grundschule Gau-Odernheim (Rheinland-Pfalz) und die Private Fachschule für Wirtschaft und Soziales in Erfurt (Thüringen).

Prof. Dr. Thomas Häcker, Jurymitglied seit 2012, war Laudator für die Preisträgerschule Gymnasium der Stadt Alsdorf. Neben Bildungswissenschafter/innen gehören der Jury Leiter/innen renommierter Schulen und Bildungspolitiker/innen an. Ausgelobt wird das Preisgeld, seit 2006 jährlich, von der Robert Bosch Stiftung und der Heidehof Stiftung. Insgesamt bewarben sich in diesem Jahr über 100 Schulen um die höchstdotierteste Auszeichnung für Schulen in Deutschland. Von diesen wurden 15 Schulen - vier aus Nordrhein-Westfalen, drei aus Schleswig-Holstein, zwei aus Niedersachsen und je eine aus Baden-Württemberg, Berlin, Bremen, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Thüringen - nominiert.

Neben der finanziellen Würdigung werden die ausgezeichneten Schulen für fünf Jahre in die Akademie des Deutschen Schulpreises aufgenommen, um ihre Erfahrungen für die Schulentwicklung in Deutschland zu nutzen. Über Angebote wie Werkstätten und Hospitationen haben alle Schulen, die sich ebenfalls auf den Weg zu einer noch besseren Schule begeben wollen, die Möglichkeit, von und mit Preisträgerschulen zu lernen. Hierzu wurden, bundesweit vier Regionalteams gebildet, welche den Austausch und die schulische Qualitätsentwicklung unterstützen und begleiten.

Die Zielsetzung des Deutschen Schulpreises ist es, "dem Lernen Flügel zu verleihen" - Lust am Lernen und an Leistungen zu befördern. Dabei wird einem umfassenden Verständnis von Lernen und Leistung auf der Basis von sechs Qualitätsbereichen gefolgt: den Schüler/innenleistungen (gemessen an ihrer jeweiligen Ausgangslage), der Umgang mit Vielfalt und die Beförderung von Bildungsgerechtigkeit, die Qualität eines schüler/innenorientierten und lebensweltbezogenen Unterrichts, der Umgang mit Verantwortung in einer demokratischen Schule für das Leben in einer demokratischen Gesellschaft, das Schulleben und das Schulklima sowie der Bereich der Schulentwicklung. Gewürdigt werden Schulen, die sich auf den Weg gemacht haben, an diesen Kriterien langfristig zu arbeiten. Dabei ist nicht ein einmal erreichter Entwicklungsstand maßgeblich, sondern der eigene, an individuellen Kontextfaktoren orientierte Weg. Die intensive Suche nach Antworten auf die Frage nach dem Umgang mit Schwierigkeiten und Herausforderungen wird gegenüber quantifizier- und vergleichbaren Höchstleistungen stärker gewürdigt. Angesprochen sind daher auch ausdrücklich Schulen, die sich noch am Anfang ihres pädagogischen Entwicklungsweges befinden.

Der Verleihung am 03.06.2013 ging ein mehrmonatiger Auswahl- und Schulbesuchsprozess voraus. Unabhängig davon, wie weit eine Bewerberschule im Auswahlverfahren gelangt ist, wird jedoch ein Feedback per Telefon oder Besuch angeboten. Damit soll gewährleistet werden, dass jede Schule, auch ohne eine Auszeichnung, einen inhaltlichen Ertrag für den eigenen Schulentwicklungsprozess aus der Bewerbung ziehen kann.

Am diesjährigen Bewerbungsverfahren haben sich drei Schulen aus Mecklenburg-Vorpommern beworben. Diese und alle anderen Schulen im Land sollen hiermit ermutigt werden, eine (weitere) Bewerbung für das Jahr 2014 in Betracht zu ziehen.

Kontakt
Universität Rostock
Philosophische Fakultät
Institut für Schulpädagogik
Prof. Dr. Thomas Häcker
Fon: +49 (0) 381 498 2655
Mail: thomas.haecker@uni-rostock.de

Ingrid Rieck | Universität Rostock
Weitere Informationen:
http://www.uni-rostock.de
http://schulpreis.bosch-stiftung.de

Weitere Berichte zu: Grundschule Gymnasium Schulentwicklung Schulpreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Periimplantitis: BMBF fördert zahnärztliches Verbund-Projekt mit 1,1 Millionen Euro
21.02.2018 | Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

nachricht Eva Luise Köhler Forschungspreis für Seltene Erkrankungen 2018 für Tübinger Neurowissenschaftler
21.02.2018 | Universitätsklinikum Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics