Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Design-Studenten gewinnen Kreativ-Preis mit virtuell-realem Farmer-Spiel

09.11.2011
Design-Studenten der Hochschule Niederrhein haben ein virtuelles Spiel mit realen Konsequenzen entwickelt und damit die Runde der letzten 30 Arbeiten des bundesweiten ADCFieldworks Forschungsprojekts gewonnen.

Kreativwirtschaft Clustermanagement „Creative NRW“ und Art Directors Club für Deutschland hatten angehende Designer an deutschen Hochschulen gefragt, in welcher Welt sie leben wollen. Ziel war es, das enorme soziale und wirtschaftliche Potenzial der kreativen Branche zu entdecken.

Bundesweit beteiligten sich an dem ADCFieldworks Forschungsprojekt 25 Hochschulen, 50 Professoren und 430 Studenten mit 247 Arbeiten. Die siegreichen Designstudenten Martin Stappen, Alexander Kryska und Diana Schmitz unter der Leitung von Prof. Richard Jung erhielten 1500 Euro.

Das virtuelle Spiel, das die Studierenden des Fachbereichs Design der Hochschule Niederrhein entwickelt haben, heißt „Seeders – Mach` Dich auf den Acker“. Es erinnert zunächst an Farmville, eines der erfolgreichsten Social-Media-Spiele, bei dem im vergangenen Jahr weltweit rund 100 Millionen Spieler 140 Millionen echte Euro investierten, um virtuelle Felder bewirtschaften und Pixel ernten zu können.

Die Idee der Krefelder Jung-Designer geht einen Schritt weiter – sie verbinden das virtuelle Spiel mit der Wirklichkeit: „Seeders säen virtuell und ernten real“, sagt Martin Stappen. Und Design-Professor Richard Jung, der die Studierenden im Rahmen einer Lehrveranstaltung fünf Monate lang betreute, fügt hinzu: „Wir nutzen die starke Motivation hinter dem wachsenden virtuellen Spieltrieb der Onlinecommunity, um eine ganze Reihe von echten Problemen im Bereich Ernährung und Landwirtschaft zu lösen.“

Ausgangspunkt der Überlegungen der Nachwuchsdesigner war die Beobachtung, dass sich Städter immer mehr von dem Ort entfernen, wo die Nahrung ihren Ursprung hat, dem Land. Vor allem das sei der Grund dafür, dass kaum jemand mehr weiß woher die Lebensmittel kommen, was drin steckt und wie gesund sie wirklich sind. Diese Unwissenheit führe zu ungesunder Ernährung und dem Kauf von Lebensmitteln, die von weit her in die heimischen Supermärkte transportiert werden müssen.

Im Gegensatz dazu steht der Erfolg des Internetspiels „Farmville“. Was jedoch passiert, wenn die virtuelle Saat echte Ernte hervorbringt, fragten sich die Design-Studenten und kreierten eine virtuelle Plattform, auf der man spielerisch eigenen Acker bewirtschaften kann. Das virtuell Angebaute wird analog zur digitalen Welt von regionalen Bauern im wirklichen Leben gesät, gehegt, schließlich geerntet und dem Spieler anteilsmäßig via Lieferservice, im ortsansässigen SEEDERS-Laden oder am SEEDERS-Marktwagen, ausgehändigt.

„Diese Idee, auf der Basis intensiver Recherche, gründlicher Analyse, durchdachter Konzeption, innovativer Technik und professioneller Gestaltung zeigt eindrucksvoll, wozu Designer heute in der Lage sind, wenn man sie lässt“, begründete die Jury die Entscheidung.

„Leider wird das kreative Potential immer noch viel zu wenig genutzt. Noch existiert das längst überholte Klischee, Designer seien eine Art Künstler oder kreative Schöngeister, deren Aufgabe es sei, bestenfalls Medien oder andere Dinge hübsch zu gestalten. Dass schränkt den Gestaltungsspielraum und damit die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wertschöpfungsmöglichkeiten dieses kreativen Berufsstandes stark ein. Das Projekt ADCFieldworks ist ein erster, richtiger Schritt dieses Potential nutzbar zu machen“, sagt Prof. Richard Jung.

Die Gewinnerarbeit im Netz: http://weareseeders.de/

Dr. Christian Sonntag | idw
Weitere Informationen:
http://weareseeders.de/

Weitere Berichte zu: ADCFieldworks Applied Science Farmer-Spiel Kreativ-Preis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Berührungslose Ladesysteme
16.11.2017 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

nachricht Studenten nehmen mit Frühwarnsystem für Geisterfahrer an internationalem Wettbewerb in Peking teil
15.11.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

VDI-Expertenforum „Gefährdungsanalyse Trinkwasser"

20.11.2017 | Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Klein aber Fein: Das Designhaus "Frankel" aus England

20.11.2017 | Unternehmensmeldung

Mehr Sicherheit beim Fliegen dank neuer Ultraschall-Prüfsysteme

20.11.2017 | Maschinenbau

Spin-Strom aus Wärme: Neues Material für höhere Effizienz

20.11.2017 | Physik Astronomie