Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der Darboven IDEE-Förderpreis 2015

15.01.2015

Innovative Gründungsideen von Frauen gesucht

Gründerinnen können sich ab sofort um den renommierten Förderpreis bewerben. Gesucht werden tragfähige und erfolgversprechende Business-Konzepte aus allen Wirtschaftsbereichen. Der Stifter Albert Darboven will mit seinem Engagement das unternehmerische Potential von Frauen fördern und zukunftssichere Arbeitsplätze in Deutschland schaffen.



„Die Kreativität und Leistungsbereitschaft von Frauen ist ein wichtiger Motor unserer Volkswirtschaft. Ich möchte das Engagement von Unternehmerinnen fördern und ihnen Mut zur eigenen Existenz-gründung machen“, so Albert Darboven, Inhaber des Hamburger Kaffeeunternehmens J.J.Darboven.
Im Jahr 2013 wurde das Unternehmen GlobalFlow GmbH aus Reutlingen mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Nadine Antic und Seda Erkus beraten Unternehmen und Einrichtungen über alle Branchen hinweg bei der Optimierung ihres Abfall- und Wertstoffmanagements. Dabei wird jedes Unternehmen ganzheitlich von der Produktentwicklung über die Beschaffung bis hin zur Entsorgung analysiert.

Der Darboven IDEE-Förderpreis wird seit 1997 in Hamburg vergeben. Die Kriterien für die Vergabe des Förderpreises sind klar definiert. Im Vordergrund stehen der Innovationsgrad der Geschäfts-idee, das tragfähige Business-Konzept, das persönliche Engagement der Gründerin und die Anzahl der geschaffenen bzw. zu erwartenden neuen Arbeitsplätze. Der Stifter und die Jury freuen sich dabei auch auf unternehmerische Konzepte aus dem sozialen Bereich sowie Gründerinnen mit einem Migrationshintergrund.

Die Ausschreibung erfolgt alle zwei Jahre. Aus der Vielzahl der Einsendungen erhalten ca. 5 Bewerberinnen die Möglichkeit, sich und die Gründungsidee persönlich vor der Jury zu präsentieren. Ein Platz für diese Finalrunde wird durch ein Publikumsvoting in Zusammenarbeit mit einem Medienpartner vergeben. Eine Auswahl von Bewerbungen werden in Kurzform online von J.J. Darboven zur Abstimmung vorgestellt. Die Bewerberin mit den meisten Stimmen, erhält einen Platz zur persönlichen Vorstellung.

Der Förderpreis steht unter der Schirmherrschaft von Frau Prof. Dr. Dagmar Schipanski. Ausgewählt werden die Preisträgerinnen durch eine hochkarätige Jury unter dem Vorsitz von Dr. Henning Voscherau, dem früheren Ersten Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg. Die weiteren Jurymitglieder sind: Prof. Dr. Rolf Eggert, Dr. Willi Hausmann, Dr. Necla Kelek, Norbert Leopoldseder, Dr. Anita Plantikow sowie Nadine Antic & Seda Erkus (Preisträgerinnen des Darboven IDEE-Förderpreis 2013).

Teilnahmeberechtigt sind Existenzgründerinnen und Jungunter-nehmerinnen, die nicht länger als drei Jahre selbstständig sind. Die Preisverleihung findet im November 2015 in Hamburg statt. Es werden drei Geschäftsideen ausgezeichnet. Der erste Preis ist mit 50.000 Euro dotiert, der zweite Preis mit 10.000 Euro und der dritte Preis mit 5.000 Euro.

Ab sofort können die Bewerbungsunterlagen unter www.darboven.com  heruntergeladen oder unter der folgenden Anschrift angefordert werden:

J.J.Darboven GmbH & Co. KG
Ute Lund
Pinkertweg 13
22113 Hamburg
Telefon 040/73335-408
Telefax 040/73335-121
E-Mail ulund@darboven.com

Einsendeschluss ist der 31. Juli 2015.


Der Stifter Albert Darboven
Der Kaffeeröster Albert Darboven hat den Darboven IDEE-Förderpreis ins Leben gerufen, um das unternehmerische Potential von Frauen in Deutschland zu fördern.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:
J.J.Darboven GmbH & Co. KG
Ute Lund
Tel.: 040/73335-408
Fax: 040/73335-121
E-Mail: ulund@darboven.com
Pinkertweg 13
22113 Hamburg

Ute Lund | J.J.Darboven GmbH & Co. KG

Weitere Berichte zu: Darboven IDEE-Förderpreis Preisverleihung Volkswirtschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

nachricht Zweimal Gold beim Architects’ Darling Award 2016 für dormakaba
28.11.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik