Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

„Der Chip an dir“ – Jugendliche entwerfen Mikrochips

10.02.2015

VDE/BMBF-Schülerwettbewerb startet bundesweit

Sie sind klein, am Körper tragbar, immer dabei und stellen mit Sensoren vielfältige Daten über Körperfunktionen und die Umwelt bereit: wearable devices, elektronische Geräte und Chips wie Fitnessarmbänder, Spezialbrillen und in der Kleidung verarbeitete Sensoren, die vernetzt sind und auch selbst kommunizieren.

Ob Daten über Sport, Medizin und Umwelt, mit diesen wearable devices beginnt ein neues Chipzeitalter und die Chance für Jugendliche, jetzt eigene Anwendungsbereiche zu realisieren. Ab Mitte Februar startet an 3.000 Schulen bundesweit der Wettbewerb INVENT a CHIP. Die gemeinsame Nachwuchsinitiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und des Verbandes der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V. (VDE) richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 13 von allgemein- und berufsbildenden Schulen.

Gesucht werden Ideen für neue Mikrochips. „Oft sind es Projekte aus dem eigenen Umfeld, die einfach naheliegen. Der vielfältige Einsatz tragbarer Geräte in denen Mikrochips zum Einsatz kommen, bietet täglich neue Möglichkeiten“, sagt Dr.-Ing. Hans Heinz Zimmer, VDE-Vorstandsvorsitzender. Im Wissenschaftsjahr 2015, das sich mit der Zukunftsstadt und ihrem Umgang mit Energie, Klima, Wohnen und Mobilität beschäftigt, sind Jugendliche eingeladen, ihre Ideen für technische Innovationen einzureichen.

Bis zum 31. März können die Schülerinnen und Schüler mit ihren Vorschlägen und Konzepten für Mikrochips die Jury überzeugen. Zunächst sollen 20 Fragen rund um das Thema „Der Chip an dir“ beantwortet werden. Für die zwölf besten Teams mit eigenen Chip-Entwicklungen steht vom 8. bis 10. Mai ein Workshop mit Experten der Leibniz Universität Hannover auf dem Programm. Sie gewinnen dort Einblick in das Chipdesign und können dann selbstständig bis zum 10. September ihre Projekte umsetzen.

Über 2.500 Jugendliche beteiligten sich im vergangenen Jahr am Wettbewerb. Darunter viele Mädchen und gemischte Teams. Dr.-Ing. Hans Heinz Zimmer, VDE-Vorstandsvorsitzender: „Oft reicht eine zündende Idee und ein Team entflammt, auch ohne große Vorkenntnisse dieser Technologie. Das macht es auch so spannend. Jugendliche entdecken plötzlich ihre technischen Talente, forschen und entwickeln etwas, das uns als Experten ins Staunen versetzt.“ Denn Mikrochips sind wahre Alleskönner: Sie warnen vor geräuscharmen Elektroautos, regeln den Nahverkehr, schützen vor Schimmel im Bad und retten Pflanzen. Mit diesen Projekten waren die Teilnehmer im vergangenen Jahr erfolgreich.

Der Wettbewerb „INVENT a CHIP“ findet mittlerweile zum vierzehnten Mal statt. „Man muss nicht gleich die Menschheit retten. Wir suchen pfiffige Lösungen für technische Fragen. Spaß am Forschen und Lust auf Technik sind dabei eine gute Voraussetzung“, erklärt der VDE-Vorstandsvorsitzende. Die Mikro- und Nanoelektronik sind ein zentraler Innovationsmotor und unverzichtbar für die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands. VDE und BMBF möchten mit INVENT a CHIP Jugendliche für die Zukunftstechnologien begeistern. Die besten und originellsten Chip-Entwürfe werden am 26. Oktober auf dem Mikrosystemtechnik-Kongress in Karlsruhe der Öffentlichkeit präsentiert.

Mitmachen lohnt sich, denn die besten Teilnehmer erwarten attraktive Geldpreise von bis zu 3.000 Euro. Darüber hinaus die Aufnahme ins Auswahlverfahren für ein Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes, Kontakte zu Industrie und Hochschulen, ein mehrtägiges Schnupperpraktikum bei Bosch im Bereich der Fahrzeugentwicklung sowie die Präsentation der Projekte auf Messen. Die Schulen mit den meisten Einsendungen zum Online-Fragebogen werden ebenfalls mit bis zu 1.000 Euro prämiert.

INVENT a CHIP wird in der aktuellen Wettbewerbsrunde von zahlreichen Sponsoren unterstützt: Airbus, Bosch, Cologne Chip, Infineon, Mentor Graphics, Siemens, Videantis, DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE.

Weitere Informationen:

Weitere Informationen und Teilnehmerunterlagen unter www.invent-a-chip.de

Melanie Unseld | VDE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovationspreis 2017 der Deutschen Hochschulmedizin e.V.
24.04.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht EU-Förderung in Millionenhöhe für Regensburger Wissenschaftler
21.04.2017 | Universität Regensburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs

27.04.2017 | Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

VLC 200 GT von EMAG: Neue passgenaue Dreh-Schleif-Lösung für die Bearbeitung von Pkw-Getrieberädern

27.04.2017 | Maschinenbau

Induktive Lötprozesse von eldec: Schneller, präziser und sparsamer verlöten

27.04.2017 | Maschinenbau

Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

27.04.2017 | Informationstechnologie