Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Denis Gerstorf erhält Baltes Foundation Award 2011 für Altersforschung

15.08.2011
Psychologie-Professor der Humboldt-Universität wird von der Gerontological Society of America ausgezeichnet

Die Gerontological Society of America (GSA) hat Denis Gerstorf, Professor für Entwicklungs- und Pädagogische Psychologie an der Humboldt-Universität zu Berlin, mit dem Baltes Foundation Award in Behavioral and Social Gerontology ausgezeichnet. Er bekommt den Preis für seine Forschungen zur Verschiedenartigkeit individueller Veränderungen im Alter und deren wechselseitigen Beziehungen zur Lebenserwartung verliehen.

Gerstorfs innovative Methoden zur Analyse von Veränderungen der wahrgenommenen Lebensqualität im Lebensverlauf eines Menschen haben beispielsweise gezeigt, dass das subjektive Wohlbefinden sowohl zu einem erfolgreichen Altern beiträgt, als auch eine Folge dessen ist. Dieser Effekt wurde bislang oft übersehen. Weiterhin konnten Gerstorf und seine Kollegen anhand von Daten mehrerer Tausend alter Menschen, die bis zu ihrem Tod begleitet wurden, zeigen, dass die allgemeine Lebenszufriedenheit eines Menschen enorm absinkt, wenn sich das Individuum dem Tod nähert. „Es scheint einen ,Wendepunkt’ zu geben, der ungefähr vier Jahre vor dem Tod einsetzt. Ab diesem Zeitpunkt verschlechtert sich die Lebenszufriedenheit rapide. Genaue Ursachen dafür sind noch nicht identifiziert“, erläutert der Psychologieprofessor.

Prof. Gerstorfs Forschungen leisten gerade auf diesem Gebiet großen Erkenntnisgewinn. Denn neben diesen typischen Verläufen bestehen gleichzeitig beträchtliche Unterschiede darin, wie Menschen ihre letzten Lebensjahre erleben. Ein Schwerpunkt seiner derzeitigen Untersuchungen ist es, zu erforschen, inwiefern individuelle Charakteristika – wie etwa die Überzeugung, nur wenig Kontrolle über sein Leben zu haben oder ein hohes Ausmaß körperlicher Einschränkungen, sowie Variablen der regionalen Lebensumwelt, etwa eine nicht optimale Gesundheitsversorgung – dazu beitragen, dass das Wohlbefinden vieler Menschen in den letzten Lebensjahren stark abnimmt, während das Wohlbefinden anderer Menschen bis an das Lebensende erstaunlich stabil bleibt.

Gerstorf hat neben seiner Professur an der Humboldt-Universität eine außerordentliche Professor im Department of Human Development and Family Studies an der Pennsylvania State University in den USA inne. Er ist Forschungsdirektor für die Psychologie der Lebensspanne am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung in Berlin (DIW). Gerstorf ist im Editorial Board der Fachzeitschriften Psychology and Aging, Gerontology, GeroPsych, und des European Journal of Ageing und Mitherausgeber der verhaltenswissenschaftlichen Sektion der Fachzeitschrift Gerontology.

Der Baltes Foundation Award der GSA wird jährlich nur an einen Wissenschaftler oder Wissenschaftlerin weltweit verliehen. Geehrt werden junge Wissenschaftler, die auf den Gebieten der Verhaltens- und Sozial-Gerontologie forschen und ihre Doktorwürde vor höchstens zehn Jahren erhalten haben. Die Stiftung ist ein Nachlass der einflussreichen Gerontologen Margret M. und Paul B. Baltes.

Die GSA ist die älteste und größte interdisziplinäre Organisation in den USA, die sich mit Alterungsprozessen beschäftigt. Seit mehr als 60 Jahren findet alljährlich eine Konferenz statt, zu der Wissenschaftler aus Europa, Australien, Asien und Amerika anreisen, um die Erforschung des Alterns sowie die Verbreitung der Ergebnisse unter Wissenschaftlern, Entscheidungsträgern und der Öffentlichkeit zu diskutieren. Prof. Gerstorf bekommt seine Auszeichnung beim 64. Annual Scientific Meeting der GSA, das vom 18. bis zum 22. November 2011 in Boston (USA) stattfinden wird, verliehen.

Vortrag Prof. Denis Gerstorf:
8. September 2011, 17.30 Uhr
Differentielle Entwicklung über die Lebensspanne: Potentiale und Herausforderungen
Deutsches Zentrum für Altersfragen
Manfred-von-Richthofen-Str. 2
12101 Berlin, Raum 313
WEITERE INFORMATIONEN
Prof. Dr. Denis Gerstorf
Humboldt-Universität zu Berlin
Institut für Psychologie
Entwicklungs- und Pädagogische Psychologie
Tel.: 030 2093-9422
E-Mail: denis.gerstorf@hu-berlin.de

Constanze Haase | idw
Weitere Informationen:
http://www.psychologie.hu-berlin.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Deutscher Mobilitätspreis geht an Projekt des KIT
29.06.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Umfangreiche Fördermaßnahmen für Forschung an Chromatin, Nebenniere und Krebstherapie
28.06.2017 | Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der schärfste Laserstrahl der Welt

Physikalisch-Technische Bundesanstalt entwickelt einen Laser mit nur 10 mHz Linienbreite

So nah an den idealen Laser kam bisher noch keiner: In der Theorie hat ein Laser zwar genau eine einzige Farbe (Frequenz bzw. Wellenlänge). In Wirklichkeit...

Im Focus: Wellen schlagen

Computerwissenschaftler verwenden die Theorie von Wellenpaketen, um realistische und detaillierte Simulationen von Wasserwellen in Echtzeit zu erstellen. Ihre Ergebnisse werden auf der diesjährigen SIGGRAPH Konferenz vorgestellt.

Denkt man an einen See, einen Fluss oder an das Meer, so sieht man vor sich, wie sich das Wasser kräuselt, wie Wellen gegen die Felsen schlagen, wie Bugwellen...

Im Focus: Making Waves

Computer scientists use wave packet theory to develop realistic, detailed water wave simulations in real time. Their results will be presented at this year’s SIGGRAPH conference.

Think about the last time you were at a lake, river, or the ocean. Remember the ripples of the water, the waves crashing against the rocks, the wake following...

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der schärfste Laserstrahl der Welt

29.06.2017 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Nanopartikel gegen Krebs gesucht

29.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wolken über der Wetterküche: Die Azoren im Fokus eines internationalen Forschungsteams

29.06.2017 | Geowissenschaften