Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DECHEMAX-Wettbewerb 2011/2012 – Jugendliche als chemische Visionäre

12.09.2011
Wovon träumen Naturwissenschaftler und Ingenieure und was ist wirklich möglich?

Vieles, was nach Träumerei klingt, wird in Laboren schon längst erforscht. Wir wollen in unserem Wettbewerb einige Visionen vorstellen und näher betrachten, was heute schon möglich ist. Teilnehmen können Teams aus 3-5 Schülerinnen und Schülern der Klassen 7-11. Wie immer gilt vor allem: Die Teilnahme soll Spaß machen und den einen oder anderen „Aha-Effekt“ mit sich bringen. Die Anmeldung ist seit dem 1. Oktober möglich unter www.dechemax.de; dort können auch Flyer und Plakate bestellt werden.

Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 11 können gespannt in die Zukunft blicken: im November beginnt der 12. DECHEMAX-Schülerwettbewerb, der in diesem Jahr das Motto „Alltag 2050 – Chemische Zukunftsvisionen“ trägt. Anhand von Beispielen vom Steak im Reagenzglas bis zur Fotovoltaik-Fassadenfarbe wird gezeigt, wovon Naturwissenschaftler träumen und was bereits erforscht wird.

Teams aus drei bis fünf Schülern können sich bereits ab dem 1. Oktober unter http://www.dechemax.de/anmeldung anmelden. Dabei gilt es, den Anmelderekord von über 3300 Teams aus dem Vorjahr zu brechen. Die teilnehmenden Teams kommen aus dem gesamten Bundesgebiet, einige sogar aus dem europäischen Ausland, oft spielen ganze Klassen gemeinsam mit ihren Chemielehrern mit.

Der Wettbewerb verbindet neue Medien mit dem Labortisch, denn die erste Runde findet zunächst im Internet statt. Recherche, Knobeln und naturwissenschaftliches Denken ist angesagt: Acht Wochen lang erhalten die Teams je eine ‚Frage der Woche‘, die sie möglichst richtig beantworten müssen, um sich für die zweite Runde zu qualifizieren.

In dieser können die Jugendlichen dann den Laborkittel anziehen: Jetzt wird experimentiert. Ein Chemielabor benötigen sie dafür jedoch nicht. Alle Versuche sind so konzipiert, dass sie auch mit einfachen Mitteln am Küchentisch durchgeführt werden können. Die drei besten Teams werden zur Preisverleihung zur ACHEMA nach Frankfurt eingeladen. Dort erhält jeder Schüler neben einer Urkunde ein Preisgeld von 250 Euro.

Veranstalter des DECHEMAX-Schülerwettbewerbes ist die DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V. Sie möchte mit diesem Wettbewerb das breite Interesse von Schülern an den Naturwissenschaften fördern und dabei nicht nur die Eliten erreichen. An den Wettbewerben haben bisher über 50.000 Schülerinnen und Schüler teilgenommen.

Dr. Kathrin Rübberdt | idw
Weitere Informationen:
http://www.dechema.de
http://www.dechemax.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie