Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DBU-Projekt "Zukunft einkaufen" mit Preis für fairen Handel geehrt

10.09.2009
Verein TransFair lobte Auszeichnung erstmalig aus - Brickwedde: "Saat scheint aufzugehen"

Erneute Auszeichnung für "Zukunft einkaufen"! Nachdem das von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) geförderte Projekt der evangelischen und katholischen Kirche in Westfalen bereits im März von den Vereinten Nationen (United Nations, UN) als offizielles Projekt der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" geadelt worden war, erhielt es heute Abend in Berlin am Vorabend der International Fairtrade Conference den "Fairtrade Award" des gemeinnützigen Vereins TransFair.

Der will benachteiligte Produzentenfamilien in Afrika, Asien und Lateinamerika fördern und durch den fairen Handel ihre Lebens- und Arbeitsbedingungen verbessern. "Zukunft einkaufen" erhielt die Auszeichnung in der Kategorie "Organisationen und Projekte aus der Zivilgesellschaft", die sich in herausragender Weise für das System und die zertifizierten Produkte fairen Handels (engl.: Fairtrade) engagiert haben. Der Preis wurde in Deutschland erstmalig vergeben.

Prämiert werden Unternehmen und Organisationen der Zivilgesellschaft, die sich vorbildlich für die Idee des fairen Handels eingesetzt haben. Die Auszeichnung "Fairtrade Award" soll einen neuen Fokus auf die Entwicklung des fairen Handels werfen: durch Inspiration der Akteure und als Podium für die Kommunikation beispielhafter Arbeit für fairen Handel in Deutschland.

Der leitende Geistliche der Westfälischen Kirche; Präses Alfred Buß, freute sich über die große öffentliche Anerkennung durch den Preis. "In einer Zeit sich überlagernder Krisen ist es wichtig, dass die Kirchen in Deutschland gemeinsam Wege für einen nachhaltigen Konsum aufzeigen und dabei vorbildlich vorangehen." Angesichts des großen kirchlichen Beschaffungsvolumens und der kirchlichen Vorbildwirkung sei dies ein wertvolles "Konjunkturprogramm", das gegen Sozialabbau und Klimakrise wirke.

Alle am Projekt "Zukunft einkaufen" teilnehmende Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen stellen systematisch ihre Beschaffung auf einen ökologisch-fairen Handel um. Dadurch werden Produkte und insgesamt der faire Handel besonders unterstützt. Gleichzeitig bietet "Zukunft einkaufen" eine Informations-Plattform zu fair gehandelten und ökologischen Produkten. Das Projekt gibt Hilfestellungen zur kontinuierlichen Verbesserung der kirchlichen Beschaffung. In Kooperation mit der Wirtschaftgesellschaft der Kirchen in Deutschland (WGKD) werden darüber hinaus ökofaire Rahmenverträge angeboten.

"Wir zeigen neue Wege auf, die Kirche und kirchliche Einrichtungen ökologisch und nachhaltig zu gestalten, der Fairtrade-Award gibt uns dabei weiteren Rückenwind", so Projektleiter Klaus Breyer, Leiter des Instituts für Kirche und Gesellschaft in Schwerte und bis vor kurzem Umweltbeauftragter der Evangelischen Kirche von Westfalen. Bundesweit getragen wird das Projekt von den Arbeitsgemeinschaften der katholischen und evangelischen Umweltbeauftragten in Deutschland. "Von Dresden bis Bremen leisten wir mit unserem Managementsystem erfolgreiche Arbeit in guter ökumenischer Zusammenarbeit", betonte Thomas Kamp-Deister vom Bistum Münster, Projektleiter der katholischen Kirche.

Auch DBU-Generalsekretär Dr. Fritz Brickwedde zeigte sich von der in so kurzer Zeit zweiten Auszeichnung des DBU-Projektes angetan. "Die Saat, die wir mit unserer Förderung gelegt haben, scheint aufzugehen. Wir müssen weiter intensiv daran arbeiten, eine nachhaltige Qualifizierung professioneller Einkäufer in gemeinnützigen Einrichtungen und Unternehmen zu bewirken", sagte Brickwedde.

Aktuell hat das bundesweite Projekt sechs Arbeitshilfen herausgebracht, die Kirchengemeinden, aber auch andere kirchliche Einrichtungen bei ihrem ökofairen Engagement unterstützen. Bei diesen praxisorientierten Arbeitshilfen handelt es sich um Aktionsleitfäden zum Themenfeld "Zukunftsfähiger Konsum" in der Erwachsenbildung und Jugendarbeit. Verfügbar sind darüber hinaus Handbücher zur systematischen Umstellung der kirchlichen Beschaffung sowie eine Broschüre, die einen Überblick über die besten Initiativen aus den 13 Testregionen und 49 -einrichtungen des Projekts gibt. Interessierte können sich auf www.zukunft-einkaufen.de informieren. Die bundesweite Initiative wird mit Eigenmitteln der Kirchen und knapp 400.000 Euro von der DBU gefördert.

Franz-Georg Elpers | idw
Weitere Informationen:
http://www.dbu.de/123artikel29167_106.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise

BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund

20.01.2017 | Förderungen Preise

Helmholtz International Fellow Award für Sarah Amalia Teichmann

20.01.2017 | Förderungen Preise