Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Darboven IDEE-Förderpreis

11.11.2011
Der Hamburger Unternehmer Albert Darboven hatte 1997 die Idee, einen Förderpreis speziell für innovative und tragfähige Business-Ideen von Frauen ins Leben zu rufen. Ein Preis, der nach wie vor einzigartig ist und besonders innovative Gründungsideen von visionären Frauen würdigt.

„Wir wollen nicht nur zum Schritt in die Selbständigkeit aufrufen, wir wollen einen Schritt in das unternehmerische Risiko handfest begleiten und mit unseren Möglichkeiten den Weg junger Unternehmerinnen – wohlgemerkt Frauen als Unternehmens- Gründerinnen! – in die Selbständigkeit ebnen“, so Albert Darboven, Inhaber und Geschäftsführer des Hamburger Traditionsunternehmens J.J. Darboven. Die renommierte Auszeichnung, die heute wieder im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung im Hamburger Rathaus vergeben wurde, ist mit 75.000 Euro dotiert und damit wesentlich mehr, als die Anerkennung des unternehmerischen Potenzials von Frauen. Es ist eine Auszeichnung und wirkliche Starthilfe für mutige Frauen, die mit unternehmerischer Weitsicht neue Wege gehen und Arbeitsplätze in Deutschland schaffen.

Obwohl der aktuelle Anteil an Frauen bei Existenzgründungen mit 37 Prozent *) nach wie vor unterrepräsentiert ist, belegt die hohe Anzahl der Interessentinnen am Darboven IDEE-Förderpreis das vorhandene Potenzial von Existenzgründerinnen in Deutschland.

In diesem Jahr wurden 132 eingereichte Konzepte von der kompetenten Jury, bestehend aus Dr. Henning Voscherau (Juryvorsitzender), Prof. Dr. Sonja Bischoff, Dr. Willi Hausmann, Norbert Leopoldseder, Dr. Anita Plantikow, Prof. Dr. Dr. Volker Schaub und Dr. Loretta Würtenberger sowie der Preisträgerin 2009, Dr. Frauke Petry, geprüft.

Aus der Vielzahl der Bewerbungen wurden fünf Finalistinnen u.a. anhand von Kriterien wie „innovative Gründungsidee“ und „tragfähiges Unternehmenskonzept“ ausgewählt. Nach einer Jurysitzung am Vortag der Preisverleihung, bei der alle Finalistinnen sich und ihre Gründungsidee persönlich präsentierten, wurde die Entscheidung für die Preisträgerin 2011 getroffen. Den 1. Preis mit 75.000 EUR erhielt Michaela Nachtrab mit ihrem Unternehmen VerbaVoice GmbH. Die Jury und der Stifter entschieden sich spontan, einen 2. Preis in Höhe von 5.000 EUR an Sophie Rosentreter (Ilses weite Welt GmbH & Co. KG) sowie einen 3. Preis in Höhe von 3.000 EUR an Britta Hilt (IS Predict GmbH) zu vergeben.

*) Quelle: KfW Themendienst Chefinnensache Existenzgründung (Ausgabe 9-2011)

Ute Lund | segmenta pr
Weitere Informationen:
http://www.darboven.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie