Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DAAD fördert Berlin Graduate School for Transnational Studies (BTS) mit 300.000 Euro

08.10.2010
Mittel für internationale Rekrutierungsstrategie bewilligt

Die Berlin Graduate School for Transnational Studies (BTS) wird für ihre internationale Rekrutierungsstrategie durch den Deutschen Akademischen Austausch Dienst (DAAD) mit 300.000 Euro aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.

Ziel des auf drei Jahre angelegten Projekts ist es, weltweit exzellente Doktoranden anzuwerben und an der BTS auf eine internationale Karriere vorzubereiten, etwa in der Politik oder in Unternehmen.

Die BTS ist eine Kooperation der Freien Universität Berlin, der Hertie School of Governance und des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung. Prof. Thomas Risse, Gründungsdirektor der BTS, erklärte, die positive Begutachtung durch den DAAD belege die hohe Qualität des Konzepts der strukturierten Nachwuchsförderung.

Die Rekrutierungsstrategie besteht aus unterschiedlichen Programmmodulen: In Workshops in Afrika und Asien sollen potenzielle Bewerber für eine Promotion an der BTS und den Wissenschaftsstandort Berlin gewonnen werden. Promovierenden des Programms werden – unterstützt durch Forschungsstipendien – internationale Forschungsreisen und Konferenzbesuche ermöglicht. Schließlich werden Gastwissenschaftler aus verschiedenen Ländern an die BTS eingeladen, um mit den Promovierenden zusammenzuarbeiten. Bei der Umsetzung wird die BTS durch das Center for International Cooperation der Freien Universität Berlin sowie die akademischen Partner der drei Trägerinstitutionen unterstützt.

Am Dienstag, 12. Oktober, findet um 17 Uhr Uhr im Wissenschaftszentrum Berlin die feierliche Begrüßung des dritten Jahrgangs von Promovierenden statt. Als Gastredner sind neben der Präsidentin des WZB Prof. Dr. Jutta Allmendinger und dem Vize-Präsidenten der Freien Universität Berlin Prof. Dr. Michael Bongardt, Prof. Dr. Donatella della Porta vom European University Institute in Florenz/Italien eingeladen. Sie hält einen Vortrag über transnationale soziale Bewegungen und deren theoretische und methodologischen Herausforderungen. Nach der Veranstaltung stellen die Promovierenden aus dem zweiten und dritten Jahr ihre Forschungsergebnisse vor.

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Dr. Sebastian Barnutz, Geschäftsführer der Berlin Graduate School for Transnational Studies, Freie Universität Berlin, Telefon: 030 / 838 52321, E-Mail: s.barnutz@fu-berlin.de

Melanie Hansen | idw
Weitere Informationen:
http://www.transnationalstudies.eu
http://www.fu-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Diagnostik der Zukunft - Europäisches Projekt zur Erforschung seltener Krankheiten startet
16.01.2018 | Universitätsklinikum Tübingen

nachricht Wenn Computer lernen: Zentrum für maschinelles Lernen gegründet
15.01.2018 | Hochschule Heilbronn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften