Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Countdown für Wettbewerb "Entdecke die Vielfalt" 2011 läuft

13.10.2011
Bis 7. Dezember Beiträge einreichen - "Wettbewerbsbotschafter" beim Deutschen Umweltpreis in Stuttgart

Noch stehen die Sieger des Jugendwettbewerbs "Entdecke die Vielfalt!" der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) nicht fest: Bis zum 7. Dezember werden Aktionen und Akteure zum Schutz der biologischen Vielfalt gesucht. Kinder und junge Erwachsene von neun bis 25 Jahren können sich mit Projekten unter www.entdecke-die-vielfalt.de in den Kategorien "Natur erforschen", "Global handeln" und "Kreativ kommunizieren" bewerben.

Gruppen- oder Einzelarbeiten, freie oder Schul-Projekte können mitmachen. Zu gewinnen gibt es Geld- und Sachpreise im Wert von rund 25.000 Euro und zwei Sonderpreise - einmal ausgelobt von der BUNDjugend gemeinsam mit der DLRG-Jugend und einmal von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW). Wie Gewinner fühlen dürfen sich schon jetzt Schüler aus Sorsum bei Hannover. Sie wurden von der DBU als "Wettbewerbsbotschafter" ausgewählt und erleben als Gäste die Verleihung des Deutschen Umweltpreises der DBU am 30. Oktober in Stuttgart mit und werden Bundesumwelminister Dr. Norbert Röttgen treffen.

"Kulturelle und biologische Vielfalt, wirtschaftliches Arbeiten und soziales Engagement werden hier zusammengebracht. Das Engagement ist erstaunlich und soll weitere Bewerber animieren, bis Dezember schöne Ideen in den Wettbewerb einzubringen", sagt Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde, DBU-Generalsekretär, über das länderübergreifende Projekt "Brasil09 weltwärts und waldwärts" von Jugendlichen der Freien Waldorfschule Sorsum. In dem Entwicklungsprojekt tauschen sich deutsche und brasilianische Schüler mit zahlreichen Aktionen über die Bildungssituation im Partnerort Porto aus.

Hier wird ein landwirtschaftlicher, ökologischer Ausbildungsbetrieb für brasilianische Jugendliche aufgebaut. Mit dem Sammeln und Pressen von Fallobst und dem Verkauf von eigenem Apfelsaft unterstützt die Gruppe so das Projekt "Fruticultura" (Obstanbau). Mit ihrem Engagement heimsten die 13- bis 16-Jährigen in der Kategorie "Global handeln" bereits im vergangenen Jahr den Wettbewerbssieg ein. Jetzt übernimmt eine neue Schülergeneration das Projekt und geht mit einer neuen Idee an den Start: "Wir möchten die Verantwortung übernehmen und das Projekt weiter ausbauen", freut sich Schülerin Leona Holzki.

Verstärkt solle im Projekt auf ressourcenschonende Flächennutzung bei der ökologischen Landwirtschaft eingegangen werden.

Der Wettbewerb wird in der Kategorie "Global handeln" von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) unterstützt. Die BUNDjugend (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) richtet zusätzlich mit der DLRG-Jugend (Deutschen Lebensrettungsgesellschaft) zusammen den Wettbewerb "WASsERRETTUNG" aus. Unter allen Bewerbungen, die sich mit dem Thema Wasser beschäftigen oder sogar an diesem und dem DBU-Wettbewerb teilnehmen, wird ein Erlebniswochenende vergeben.

Die Gewinner können wählen zwischen einer GPS-Kanutour, einem Donau-Erlebniscamp oder ob sie gar mit Robben schwimmen wollen. Die SDW vergibt im internationalen Jahr der Wälder einen Sonderpreis für die Wettbewerbsgruppen, die das Thema Wald im Fokus haben: In einem "Walderlebniswochenende" dürfen die Gewinner in einem Baumhotel wohnen oder ein Waldjugendheim besuchen.

Das Wettbewerbsteam hat eine neue Broschüre mit allen Preisen, Tipps für Wettbewerbsideen und Infos zu den drei Kategorien. Die Broschüre kann bestellt werden bei Sandra Tepker: s.tepker@dbu.de

Pressekontakt:
Ansprechpartner
Franz-Georg Elpers
- Pressesprecher -
Isabel Krüger
Anneliese Grabara
Kontakt DBU:
An der Bornau 2
49090 Osnabrück
Telefon: 0541|9633521
Telefax: 0541|9633198
presse@dbu.de
www.dbu.de
Ansprechpartner für Fragen zum Projekt:
Leona Holzki
Projektleiterin
Telefon: 05109-2817
E-Mail: info@brasil09.de

Franz-Georg Elpers | DBU
Weitere Informationen:
http://www.dbu.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope
20.10.2017 | Freie Universität Berlin

nachricht Gitterdynamiken in ionischen Leitern
18.10.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Zukunft der Luftfracht

23.10.2017 | Veranstaltungen

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltweit lernen und arbeiten: Rund 80 neue Nachwuchskräfte in der Friedhelm Loh Group

23.10.2017 | Unternehmensmeldung

50-jähriges Jubiläum bei der JULABO GmbH

23.10.2017 | Unternehmensmeldung

DATEV eG beauftragt tisoware

23.10.2017 | Unternehmensmeldung