Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Cotendo erhält den Frost & Sullivan New Product Innovation Award

17.02.2012
Mobile Acceleration Suite von Cotendo wird ausgezeichnet
Cotendo, das Innovationsunternehmen für cloudbasierte Beschleunigungstechnologien wurde von Frost & Sullivan mit dem renommierten New Product Innovation Award 2011 ausgezeichnet. Der Award geht an Cotendos Mobile Acceleration Suite (MAS). Die Plattform optimiert und beschleunigt den Content für mobile Geräte und Applikationen um bis zu 50 Prozent.

Frost & Sullivan analysierten und verglichen dabei in einem umfangreichen Analyse- und Bewertungsprozess die Unterschiede zwischen Cotendos MAS und den Wettbewerberprodukten. Fünf Kriterien wurden bei der Analyse definiert: die Innovationsaspekte, Spitzentechnologien, zusätzliche Mehrwerte und besondere Features, das Potential für die Erhöhung des Return of Investment (ROI) und das Kundenakquisitionspotential. Cotendo kam dabei auf ein Rating von 9.0 beim Höchstwert von 10.0 Punkten.

“Die Zunahme des Konsums im Bereich der mobilen Anwendungen und Geräte hat zu einem gewaltigen Anstieg des mobilen Traffics geführt.” erläutert Zeff Ibrahim, Research Analyst der Technical Insight Division bei Frost & Sullivan. “Dies führt wiederum zu potentiellen Störquellen und Problemen bei den derzeitigen mobilen Netzwerkarchitekturen. Die permanenten Veränderungen beim mobilen Datenvolumen und den Netzwerkkonditionen führen zu Verzögerungsprozessen und frustrieren die Anwender. Cotendos Mobile Acceleration Suite hat für diese Probleme eine intelligente Lösung entwickelt. Diese adressiert die Mobilfunkanbieter, Netzwerk- und Content Provider gleichermaßen. Im Hinblick auf die fünf Auswahlkriterien hat Cotendo den New Product Innovation Award eindeutig verdient.”

Die Herausforderungen bei den mobilen Systemen bestehen in den grundsätzlichen Unterschieden zwischen den mobilen und anderen Datennetzwerken sowie drahtlosen Anwendungen. So sind mobile Interaktionen und Anwendungen in hohem Maße personalisiert und kundenbezogen und müssen permanent angepasst werden, um eine optimale Nutzererfahrung bezüglich Gerätetyp, Nutzerprofil, Location und Netzwerk zu erreichen. Auf der anderen Seite sind Wartezeiten und Verzögerungen beim Verbindungsaufbau und den Paketumlaufzeiten, sogenannten Round-trip time (RTT) bei den mobilen Netzwerken häufig unberechenbar. Sie sind abhängig von der Netzwerklast, dem Standort, Packet Loss (Paketverlust) und ähnlichen Faktoren und variieren stark. Diese Faktoren haben demzufolge negative Auswirkungen auf die TCP (Transmission Control Protocol) und die HTTP (Hypertext Transfer Protocol ) Performance ueber mobile Netzwerke.

Siehe auch Kommentar: http://www.funkschau.de/mobile-solutions/know-how/article/83133/0/RTT_oder_das_Warten_auf_wwwmobile/

Cotendos MAS geht diese Herausforderungen gezielt an und verbessert die Auslieferung mobiler Websites und Applikationen durch High-Performance Beschleunigung der Inhalte weltweit, unabhängig von Gerät, Netzwerkqualität und Nutzerstandort. Damit können Inhalteanbieter und Unternehmen sichergehen, dass ihre Inhalte viel schneller und zuverlässiger an die Smartphones oder Tablet PCs der Nutzer gelangen.

“Wir sind stolz darauf, den Award von einer solch anerkannten Institution wie Frost & Sullivan zu erhalten,“ kommentiert Ronni Zehavi, CEO von Cotendo, die Auszeichnung. “Wir waren eines der ersten Unternehmen, welches frühzeitig die Herausforderungen bei der Beschleunigung im mobilen Web erkannt hat, aber es ist genauso wichtig darauf hinzuweisen, das der Markt für mobile Beschleunigungstechnologien sich derzeit gerade erst entwickelt. Unsere Experten konzentrieren sich darauf, unsere mobilen Lösungen ständig zu verbessern. Damit wollen wir nicht nur die derzeitigen Probleme gut lösen, sondern auch für künftige technologische Entwicklungen gewappnet sein. Wir möchten die Unternehmen im mobile Business gezielt unterstützen. Das beginnt bei den Inhalteanbietern und Carriern und reicht bis zu den Herstellern mobiler Geräte. Ein besonderes Anliegen ist es, unsere Innovationen gezielt den Unternehmen zur Verfügung zu stellen, die diese Lösungen besonders schnell benötigen.“
Weitere Innovationen von Cotendo im Überblick
- Cloudlet Platform (November 2010).
- SPDY support (April 2011).
- CloudConnector (October 2011) in Zusammenarbeit mit Citrix Systems.

Der Frost & Sullivan New Product Innovation Award 2011 ist die achte wichtige Auszeichnung, die Cotendo in den vergangenen Monaten für seine innovativen Technologien erhielt. Darunter
- MIT Top 50 Most Innovative Companies (MIT Technology Review)
- Top 35 Best in Cloud (Computerwoche)
- Red Herring Top 100 (Red Herring Magazine)
- 120 Innovators, Movers and Shakers (Cloud Computing Journal)
- 250 Global Companies (AlwaysOn)
- Top 50 Best Tech Start-Ups (Business Week)
- Top 100 Fastest Growing Technology Companies in Silicon Valley (Lead 411)
Weitere Informationen: http://www.cotendo.com/testimonials/#awards
Frost & Sullivan
http://www.frost.com.
Über Cotendo
Cotendo ist ein innovativer Service Provider von Content Delivery Network (CDN)-Lösungen für die Performance-Optimierung bei der Bereitstellung von Webinhalten und –Anwendungen. Cotendo stellt seine integrierte Suite für Web und Mobile Acceleration Services über seine 30 global verteilten POPs (point of presence) zur Verfügung. Die umfassende CDN und Site Acceleration Suite von Cotendo stellt Anbietern von Webinhalten sowie Webapplikationen wichtige Funktionen für eine Steigerung der Flexibilität auf Anwendungsebene sowie für eine verbesserte Transparenz beim Management der Services und Kosten bereit. Hierbei haben Datenschutz, Verschlüsselung und Sicherheitszertifizierungen für E-Commerce und Finanzdienstleistungen höchsten Stellenwert. Die Unternehmensleitung von Cotendo besteht aus Experten für intelligentes Content-Management und Content Delivery Netzwerke. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Sunnyvale, Kalifornien, die Forschungsabteilung in Israel. Die DACH Niederlassung mit Sitz in Berlin wird von Thorsten Deutrich, General Manager für Cotendo DACH geleitet. Kunden sind Finanzdienstleister, Portale, Social Media Netzwerke und Newsportale, Verlagsgruppen, Webshops, Vermarktungsnetzwerke und Agenturen sowie Handelsketten. Cotendo wurde 2011 für die MIT Top 50 innovativsten Unternehmen der Welt und 2010 für den Red Herring 100 North America Award (Rubrik: die besten technologischen Innovationen) sowie für die Top 35 Unternehmen „Best in Cloud Germany“ nominiert. Informationen zu Cotendo, den Lösungen und zur Mobile Site Acceleration Suite unter http://www.cotendo.com und http://www.cotendo.de
Pressekontakt Cotendo DACH:
press@cotendo.de, +49-30-201 88565
Pressekontakt Cotendo Headquarters:
Corinna Krueger
corinna@cotendo.com

Corinna Krueger | Cotendo DACH
Weitere Informationen:
http://www.cotendo.com/testimonials/#awards

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope
20.10.2017 | Freie Universität Berlin

nachricht Gitterdynamiken in ionischen Leitern
18.10.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope

20.10.2017 | Förderungen Preise