Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Cotendo erhält den Frost & Sullivan New Product Innovation Award

17.02.2012
Mobile Acceleration Suite von Cotendo wird ausgezeichnet
Cotendo, das Innovationsunternehmen für cloudbasierte Beschleunigungstechnologien wurde von Frost & Sullivan mit dem renommierten New Product Innovation Award 2011 ausgezeichnet. Der Award geht an Cotendos Mobile Acceleration Suite (MAS). Die Plattform optimiert und beschleunigt den Content für mobile Geräte und Applikationen um bis zu 50 Prozent.

Frost & Sullivan analysierten und verglichen dabei in einem umfangreichen Analyse- und Bewertungsprozess die Unterschiede zwischen Cotendos MAS und den Wettbewerberprodukten. Fünf Kriterien wurden bei der Analyse definiert: die Innovationsaspekte, Spitzentechnologien, zusätzliche Mehrwerte und besondere Features, das Potential für die Erhöhung des Return of Investment (ROI) und das Kundenakquisitionspotential. Cotendo kam dabei auf ein Rating von 9.0 beim Höchstwert von 10.0 Punkten.

“Die Zunahme des Konsums im Bereich der mobilen Anwendungen und Geräte hat zu einem gewaltigen Anstieg des mobilen Traffics geführt.” erläutert Zeff Ibrahim, Research Analyst der Technical Insight Division bei Frost & Sullivan. “Dies führt wiederum zu potentiellen Störquellen und Problemen bei den derzeitigen mobilen Netzwerkarchitekturen. Die permanenten Veränderungen beim mobilen Datenvolumen und den Netzwerkkonditionen führen zu Verzögerungsprozessen und frustrieren die Anwender. Cotendos Mobile Acceleration Suite hat für diese Probleme eine intelligente Lösung entwickelt. Diese adressiert die Mobilfunkanbieter, Netzwerk- und Content Provider gleichermaßen. Im Hinblick auf die fünf Auswahlkriterien hat Cotendo den New Product Innovation Award eindeutig verdient.”

Die Herausforderungen bei den mobilen Systemen bestehen in den grundsätzlichen Unterschieden zwischen den mobilen und anderen Datennetzwerken sowie drahtlosen Anwendungen. So sind mobile Interaktionen und Anwendungen in hohem Maße personalisiert und kundenbezogen und müssen permanent angepasst werden, um eine optimale Nutzererfahrung bezüglich Gerätetyp, Nutzerprofil, Location und Netzwerk zu erreichen. Auf der anderen Seite sind Wartezeiten und Verzögerungen beim Verbindungsaufbau und den Paketumlaufzeiten, sogenannten Round-trip time (RTT) bei den mobilen Netzwerken häufig unberechenbar. Sie sind abhängig von der Netzwerklast, dem Standort, Packet Loss (Paketverlust) und ähnlichen Faktoren und variieren stark. Diese Faktoren haben demzufolge negative Auswirkungen auf die TCP (Transmission Control Protocol) und die HTTP (Hypertext Transfer Protocol ) Performance ueber mobile Netzwerke.

Siehe auch Kommentar: http://www.funkschau.de/mobile-solutions/know-how/article/83133/0/RTT_oder_das_Warten_auf_wwwmobile/

Cotendos MAS geht diese Herausforderungen gezielt an und verbessert die Auslieferung mobiler Websites und Applikationen durch High-Performance Beschleunigung der Inhalte weltweit, unabhängig von Gerät, Netzwerkqualität und Nutzerstandort. Damit können Inhalteanbieter und Unternehmen sichergehen, dass ihre Inhalte viel schneller und zuverlässiger an die Smartphones oder Tablet PCs der Nutzer gelangen.

“Wir sind stolz darauf, den Award von einer solch anerkannten Institution wie Frost & Sullivan zu erhalten,“ kommentiert Ronni Zehavi, CEO von Cotendo, die Auszeichnung. “Wir waren eines der ersten Unternehmen, welches frühzeitig die Herausforderungen bei der Beschleunigung im mobilen Web erkannt hat, aber es ist genauso wichtig darauf hinzuweisen, das der Markt für mobile Beschleunigungstechnologien sich derzeit gerade erst entwickelt. Unsere Experten konzentrieren sich darauf, unsere mobilen Lösungen ständig zu verbessern. Damit wollen wir nicht nur die derzeitigen Probleme gut lösen, sondern auch für künftige technologische Entwicklungen gewappnet sein. Wir möchten die Unternehmen im mobile Business gezielt unterstützen. Das beginnt bei den Inhalteanbietern und Carriern und reicht bis zu den Herstellern mobiler Geräte. Ein besonderes Anliegen ist es, unsere Innovationen gezielt den Unternehmen zur Verfügung zu stellen, die diese Lösungen besonders schnell benötigen.“
Weitere Innovationen von Cotendo im Überblick
- Cloudlet Platform (November 2010).
- SPDY support (April 2011).
- CloudConnector (October 2011) in Zusammenarbeit mit Citrix Systems.

Der Frost & Sullivan New Product Innovation Award 2011 ist die achte wichtige Auszeichnung, die Cotendo in den vergangenen Monaten für seine innovativen Technologien erhielt. Darunter
- MIT Top 50 Most Innovative Companies (MIT Technology Review)
- Top 35 Best in Cloud (Computerwoche)
- Red Herring Top 100 (Red Herring Magazine)
- 120 Innovators, Movers and Shakers (Cloud Computing Journal)
- 250 Global Companies (AlwaysOn)
- Top 50 Best Tech Start-Ups (Business Week)
- Top 100 Fastest Growing Technology Companies in Silicon Valley (Lead 411)
Weitere Informationen: http://www.cotendo.com/testimonials/#awards
Frost & Sullivan
http://www.frost.com.
Über Cotendo
Cotendo ist ein innovativer Service Provider von Content Delivery Network (CDN)-Lösungen für die Performance-Optimierung bei der Bereitstellung von Webinhalten und –Anwendungen. Cotendo stellt seine integrierte Suite für Web und Mobile Acceleration Services über seine 30 global verteilten POPs (point of presence) zur Verfügung. Die umfassende CDN und Site Acceleration Suite von Cotendo stellt Anbietern von Webinhalten sowie Webapplikationen wichtige Funktionen für eine Steigerung der Flexibilität auf Anwendungsebene sowie für eine verbesserte Transparenz beim Management der Services und Kosten bereit. Hierbei haben Datenschutz, Verschlüsselung und Sicherheitszertifizierungen für E-Commerce und Finanzdienstleistungen höchsten Stellenwert. Die Unternehmensleitung von Cotendo besteht aus Experten für intelligentes Content-Management und Content Delivery Netzwerke. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Sunnyvale, Kalifornien, die Forschungsabteilung in Israel. Die DACH Niederlassung mit Sitz in Berlin wird von Thorsten Deutrich, General Manager für Cotendo DACH geleitet. Kunden sind Finanzdienstleister, Portale, Social Media Netzwerke und Newsportale, Verlagsgruppen, Webshops, Vermarktungsnetzwerke und Agenturen sowie Handelsketten. Cotendo wurde 2011 für die MIT Top 50 innovativsten Unternehmen der Welt und 2010 für den Red Herring 100 North America Award (Rubrik: die besten technologischen Innovationen) sowie für die Top 35 Unternehmen „Best in Cloud Germany“ nominiert. Informationen zu Cotendo, den Lösungen und zur Mobile Site Acceleration Suite unter http://www.cotendo.com und http://www.cotendo.de
Pressekontakt Cotendo DACH:
press@cotendo.de, +49-30-201 88565
Pressekontakt Cotendo Headquarters:
Corinna Krueger
corinna@cotendo.com

Corinna Krueger | Cotendo DACH
Weitere Informationen:
http://www.cotendo.com/testimonials/#awards

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Sechs innovative Projekte sind im Rennen um den begehrten European Health Award 2017
17.08.2017 | European Health Forum Gastein

nachricht ERC-Grants: Fünf neue Projekte an der LMU
11.08.2017 | Ludwig-Maximilians-Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Im Focus: Exotic quantum states made from light: Physicists create optical “wells” for a super-photon

Physicists at the University of Bonn have managed to create optical hollows and more complex patterns into which the light of a Bose-Einstein condensate flows. The creation of such highly low-loss structures for light is a prerequisite for complex light circuits, such as for quantum information processing for a new generation of computers. The researchers are now presenting their results in the journal Nature Photonics.

Light particles (photons) occur as tiny, indivisible portions. Many thousands of these light portions can be merged to form a single super-photon if they are...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Einblicke ins menschliche Denken

17.08.2017 | Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

Sensibilisierungskampagne zu Pilzinfektionen

15.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Scharfe Röntgenblitze aus dem Atomkern

17.08.2017 | Physik Astronomie

Fake News finden und bekämpfen

17.08.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Effizienz steigern, Kosten senken!

17.08.2017 | Messenachrichten