Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CODE_n: Clevere Lösungen für die Energiewende gesucht

28.08.2012
Internationaler Innovationswettbewerb geht in die zweite Runde

Die CeBIT als weltweit wichtigste Veranstaltung der digitalen Industrie unterstützt auch im kommenden Jahr die Initiative CODE_n und den dazugehörigen internationalen Wettbewerb für Start-ups und junge Unternehmen.

Unter dem Motto "Smart Solutions for Global Challenges" werden digitale Geschäftsmodelle für eine nachhaltige Energieversorgung und -nutzung gesucht. Innovatoren auf der ganzen Welt sind aufgerufen, sich mit ihren Geschäftsmodellen online unter www.code-n.org zu bewerben.

Die 50 kreativsten Gründer können ihre Lösungen vom 5. bis 9. März auf der CeBIT 2013 der Weltöffentlichkeit vorstellen. Außerdem winkt ein Preisgeld von insgesamt 30 000 Euro. Sponsoren und strategische Partner des Wettbewerbs sind die GFT Technologies AG, die Ernst & Young GmbH und CeBIT-Veranstalter Deutsche Messe AG.

Teilnehmen können alle Unternehmen, die mindestens einen Geschäftsabschluss getätigt haben und frühestens 2006 gegründet wurden. Bewerbungsschluss ist der 18. November 2012.

Die für den Wettbewerb eingereichten Geschäftsmodelle können sich auf den sparsamen Umgang mit Energie dank Smart Grids beziehen, auf effizienzsteigernde CleanTech-Ansätze oder Elektromobilität als Beispiel für alternative Energiekonzepte, aber auch intelligente Steuerungskonzepte für die Stromversorgung in Städten und Gebäuden gehören in das Themenfeld. Ob Produkte, Services oder Methoden - es zählt, was einem besseren Umgang mit Energie dient.

"Die Energiewende ist ein Überlebensthema für uns alle. Doch die politische Debatte droht immer wieder in kleinkariertem Streit um Hürden, Regelungen und Kosten zu ersticken. Stattdessen müssen wir die junge Generation motivieren, Lösungen zu entwickeln und zu vermarkten", begründet Ulrich Dietz, Vorstandsvorsitzender von GFT und Initiator von CODE_n, die Wahl des Themas. "Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Die Bewerber müssen die Jury lediglich überzeugen, dass sie mit ihrer Lösung einen wertvollen Beitrag zum Energiewandel leisten."

Frank Pörschmann, CeBIT-Vorstand bei der Deutschen Messe AG, verspricht sich von CODE_n erneut eine inspirierende Atmosphäre: "Die CeBIT fördert kreative Start-ups und macht mit CODE_n Innovationen auf eine weltweit einmalige Art und Weise erlebbar. Junge Gründer, die für ihre Geschäftsideen brennen, treffen in Hannover auf etablierte Unternehmer und Investoren. Damit schafft die CeBIT den notwendigen Rahmen, die Innovationsfähigkeit der Branche schneller und zielgerichteter zu entfalten. Wir freuen uns auf zahlreiche außergewöhnliche Bewerbungen und spannende Präsentationen auf der CeBIT 2013."

Gerhard Müller, Partner bei Ernst & Young, sieht CODE_n auf dem richtigen Weg: "Start-ups und innovative Unternehmen benötigen Unterstützung, um sich erfolgreich am Markt zu etablieren. Wie dies aussehen kann, haben wir im ersten Jahr CODE_n eindrucksvoll gezeigt.

An diesen Erfolg wollen wir anknüpfen. Mit dem Fokus auf das Thema 'IT und Energie' gehen wir dabei einen spannenden Weg und geben CODE_n ein Profil, mit dem wir national wie international noch mehr Aufmerksamkeit erzeugen."

Über CODE_n

CODE_n ist eine internationale Initiative für digitale Pioniere, Innovatoren und wegweisende Start-ups. 2011 von der GFT Technologies AG initiiert, ist es das Ziel des Netzwerks, herausragende Talente und ihre außergewöhnlichen Geschäftsideen zu fördern, miteinander in Dialog zu bringen und in diesem Kraftfeld Innovationen anzuregen und zu beschleunigen. CODE_n steht dabei für "Code of the New", die DNA der Innovation. CODE_n vergibt 2013 zum zweiten Mal Preise. Im vergangenen Jahr hatten sich mehr als 400 Teilnehmer aus 42 Ländern beworben. Weitere Informationen sind im Internet verfügbar unter www.code-n.org.

Ansprechpartnerin für die Redaktion bei GFT:
Andrea Wlcek
Tel.: +49 711 62042440
E-Mail: presse@gft.com
Ansprechpartnerin für die Redaktion bei der Deutschen Messe:
Anne-Kathrin Seibt
Tel.: +49 511 8931017
E-Mail: anne-kathrin.seibt@messe.de

Anne-Kathrin Seibt | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de/presseservice

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie