Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Club Apollo 13 ist wieder am Start

22.09.2011
Norddeutscher Internetwettbewerb geht ins zehnte Jahr

Wie funktioniert zum Beispiel ein Wetterballon? Mädchen und Jungen, die sich für natur- und ingenieurwissenschaftliche Fragestellungen interessieren, können sich ab sofort am Internetwettbewerb Club Apollo 13 beteiligen.

Die erste Aufgabe kommt aus dem Bereich der Meteorologie. Eine Anmeldung ist noch bis einschließlich Sonntag, 16. Oktober 2011, möglich. Teilnahmeberechtigt sind Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 bis 13 in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie Bremen und Hamburg. Eine Gruppe besteht aus drei bis fünf Teilnehmenden.

Jeweils drei bis vier Wochen stehen den Gruppen zur Lösung der insgesamt vier Aufgaben zur Verfügung. Die Ergebnisse werden per E-Mail eingeschickt. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.apollo-13.de. Dort ist auch die Anmeldung möglich.

Der Wettbewerb geht bereits ins zehnte Jahr. Im Mittelpunkt stehen Fragen aus dem natur- und ingenieurwissenschaftlichen Bereich. Die besten Teams erhalten Geld- und Sachpreise.

Ziel von Club Apollo 13 ist der Abbau von Berührungsängsten und Vorurteilen gegenüber den Studiengängen mit hohem Mathematikanteil. Zudem soll Club Apollo 13 den Schülerinnen und Schülern ermöglichen, Einblicke in verschiedene Studienbereiche und -inhalte zu gewinnen, um so Fehlentscheidungen bezüglich der Studienwahl vorzubeugen.

Club Apollo 13 ist eine Kooperation zwischen der niedersächsischen Landesschulbehörde, der Abteilung uniKIK (Kommunikation, Innovation und Kooperation zwischen Schule und Universität) sowie den Fakultäten für Naturwissenschaften, Elektrotechnik und Informatik, Mathematik und Physik sowie Wirtschaftswissenschaften der Leibniz Universität Hannover.

Hinweis an die Redaktion:
Für weitere Informationen steht Ihnen Andrea Schmidt von uniKIK unter Telefon +49 511 762 8790 oder per E-Mail unter schmidt@unikik.uni-hannover.de gern zur Verfügung.

Sollten Sie keine Pressemitteilungen mehr bekommen wollen, können Sie uns per E-Mail unter info@pressestelle.uni-hannover.de oder unter Telefon 0511 76 5342 informieren.
Referat für Kommunikation und Marketing
Leibniz Universität Hannover
Welfengarten 1
30167 Hannover
Tel.: 0511 / 762-5342
Fax: 0511 / 762-5391
mailto: info@pressestelle.uni-hannover.de

| Leibniz Universität Hannover
Weitere Informationen:
http://www.uni-hannover.de

Weitere Berichte zu: Apollo Club Apollo 13 Internetwettbewerb

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht 31,5 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW)
20.04.2018 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht Der Herr der Magnetfelder: EU verleiht HZDR-Forscher begehrte Forschungsförderung in Millionenhöhe
12.04.2018 | Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Metalle verbinden ohne Schweißen

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Revolutionär: Ein Algensaft deckt täglichen Vitamin-B12-Bedarf

23.04.2018 | Medizin Gesundheit

Wie zerfallen kleinste Bleiteilchen?

23.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics