Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CleanTech Gründerpreis

19.05.2011
Unternehmensgründer im Bereich CleanTech sind aufgerufen ihre innovative Geschäftsideen vorzustellen.

Das Deutsche CleanTech Institut (DCTI) und das Green Economy Center Langenfeld vergeben in diesem Jahr in Kooperation mit dem NUK Neuen Unternehmertum Rheinland e.V. den ersten Preis für umweltorientierte Neugründungen in Nordrhein-Westfalen.

Mit dem CleanTech Gründerpreis soll der Mut zur Selbstständigkeit in den CleanTech Branchen gefördert und überdurchschnittliche unternehmerische Leistung anerkannt werden. Darüber hinaus möchten die Initiatoren Gründer dafür sensibilisieren, ihre Unternehmen von Beginn an nachhaltig auszurichten, um einen Beitrag zu einer nachhaltig agierenden Gesellschaft zu leisten.

Die jungen Gründer in den CleanTech Branchen stehen für jene Geschäftsmodelle der Zukunft, die einen ökologischen Beitrag und einen ökonomischen Nutzen in sich vereinen und eine entsprechende Würdigung mit dem CleanTech Gründerpreis erhalten. Diese Würdigung soll Inspiration für weitere Gründer sein, sich auf diesem Weg zu engagieren.

Teilnahme am CleanTech Gründerpreis
Zur Teilnahme am CleanTech Gründerpreis ist jedes Gründungsteam aus Nordrhein Westfalen berechtigt, dessen Geschäftsidee auf Innovationen basiert, durch deren Einsatz den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts begegnet wird. Die Gründungsidee wird von einem unabhängigen Expertenbeirat aus Wissenschaft und Wirtschaft bewertet. Die Methodik zur Bewertung wurde durch das Deutsche CleanTech Institut erarbeitet und untersucht die CleanTech Orientierung der Geschäftsidee auf Ebene des Produktes oder der Dienstleistung und auf Ebene des Unternehmens. Dabei stehen Innovationsgrad und Zukunftsfähigkeit, Marktrelevanz, Förderung des Bewusstseinswandels und die ökologischen Auswirkungen über den Lebenszyklus auf Ebene des Produktes oder der Dienstleistung im Vordergrund der Bewertung. Auf Ebene des gesamten Unternehmens stehen strategisches, operatives und verhaltensorientiertes Engagement umweltrelevanter Aspekte im Fokus der Bewertung.
Preisverleihung des CleanTech Gründerpreises
Die Preisverleihung des CleanTech Gründerpreises findet im Juli in den Räumlichkeiten des Green Economy Centers in Langerfeld statt. Als eine Initiative der Stadtentwicklungsgesellschaft Langenfeld bietet das Green Economy Center Langenfeld (GEC-L) Gründern ideale Voraussetzungen für den erfolgreichen Start eines umweltorientierten Unternehmens. Hierzu bietet das GEC-L Platz in einem inspirierenden Umfeld und unterstützt mit einem differenzierten Angebot an Infrastruktur und Gründerberatung. Die Sparkasse Langenfeld und die Steuerberatungskanzlei Burbach Wrede Ribbert aus Hagen erkennen die Wichtigkeit einer nachhaltigen Gesellschaftsentwicklung und das Engagement der Gründer auch für den Standort Langenfeld an und unterstützen die Initiative als Sponsoren.
Die Fakten: CleanTech Gründerpreis
Einsendung der Gründungsideen: 30.06.2011
Preisverleihung: 13.07.2011
Weitere Informationen und einen Teilnehmerbogen finden Sie auch auf der Website der Stadt-Sparkasse Langenfeld.
Mit Ihren Fragen zur Teilnahme und zum CleanTech Gründerpreis wenden Sie sich gerne an:

Jörg Tschauder
Green Economy Center Langenfeld
Katzbergstraße 1a | D-40764 Langenfeld
T: +49.2173.1093.480
j.tschauder@gec-l.com | www.gec-l.com
Philip Ehlers
DCTI – Deutsches CleanTech Institut
Adenauerallee 134 | D-53113 Bonn
T: +49.228.926 54-72
p.ehlers@dcti.de
Das Deutsche CleanTech Institut (DCTI) ist ein unabhängiges, privatwirtschaftliches Wirtschaftsforschungsinstitut, dessen Fokus auf nationaler und internationaler angewandter Forschung im Themenfeld der „sauberen Technologien“ liegt. Zentrale Aufgabenfelder sind Beobachtung, Analyse und Beurteilung gesamtwirtschaftlicher sowie branchenspezifischer Entwicklungen und Zusammenhänge. Das DCTI integriert wissenschaftliche Erkenntnisse in praktikable Konzepte und generiert daraus gezielte Beratungs- und Informationsleistungen. Darüber hinaus versteht sich das DCTI als eine internationale Institution, die das Ziel verfolgt, gemeinsam mit der Wissenschaft, Politik und Praxis, den CleanTech-Diffusionsprozess zu beschleunigen und CleanTech als Zukunftsfeld der deutschen Wirtschaft zu etablieren.

Philip Ehlers | DCTI
Weitere Informationen:
http://www.DCTI.de

Weitere Berichte zu: Cleantech DCTI Dienstleistung Economy Geschäftsidee Green IT Gründer Gründerpreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

nachricht Zweimal Gold beim Architects’ Darling Award 2016 für dormakaba
28.11.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau