Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CleanTech Gründerpreis

19.05.2011
Unternehmensgründer im Bereich CleanTech sind aufgerufen ihre innovative Geschäftsideen vorzustellen.

Das Deutsche CleanTech Institut (DCTI) und das Green Economy Center Langenfeld vergeben in diesem Jahr in Kooperation mit dem NUK Neuen Unternehmertum Rheinland e.V. den ersten Preis für umweltorientierte Neugründungen in Nordrhein-Westfalen.

Mit dem CleanTech Gründerpreis soll der Mut zur Selbstständigkeit in den CleanTech Branchen gefördert und überdurchschnittliche unternehmerische Leistung anerkannt werden. Darüber hinaus möchten die Initiatoren Gründer dafür sensibilisieren, ihre Unternehmen von Beginn an nachhaltig auszurichten, um einen Beitrag zu einer nachhaltig agierenden Gesellschaft zu leisten.

Die jungen Gründer in den CleanTech Branchen stehen für jene Geschäftsmodelle der Zukunft, die einen ökologischen Beitrag und einen ökonomischen Nutzen in sich vereinen und eine entsprechende Würdigung mit dem CleanTech Gründerpreis erhalten. Diese Würdigung soll Inspiration für weitere Gründer sein, sich auf diesem Weg zu engagieren.

Teilnahme am CleanTech Gründerpreis
Zur Teilnahme am CleanTech Gründerpreis ist jedes Gründungsteam aus Nordrhein Westfalen berechtigt, dessen Geschäftsidee auf Innovationen basiert, durch deren Einsatz den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts begegnet wird. Die Gründungsidee wird von einem unabhängigen Expertenbeirat aus Wissenschaft und Wirtschaft bewertet. Die Methodik zur Bewertung wurde durch das Deutsche CleanTech Institut erarbeitet und untersucht die CleanTech Orientierung der Geschäftsidee auf Ebene des Produktes oder der Dienstleistung und auf Ebene des Unternehmens. Dabei stehen Innovationsgrad und Zukunftsfähigkeit, Marktrelevanz, Förderung des Bewusstseinswandels und die ökologischen Auswirkungen über den Lebenszyklus auf Ebene des Produktes oder der Dienstleistung im Vordergrund der Bewertung. Auf Ebene des gesamten Unternehmens stehen strategisches, operatives und verhaltensorientiertes Engagement umweltrelevanter Aspekte im Fokus der Bewertung.
Preisverleihung des CleanTech Gründerpreises
Die Preisverleihung des CleanTech Gründerpreises findet im Juli in den Räumlichkeiten des Green Economy Centers in Langerfeld statt. Als eine Initiative der Stadtentwicklungsgesellschaft Langenfeld bietet das Green Economy Center Langenfeld (GEC-L) Gründern ideale Voraussetzungen für den erfolgreichen Start eines umweltorientierten Unternehmens. Hierzu bietet das GEC-L Platz in einem inspirierenden Umfeld und unterstützt mit einem differenzierten Angebot an Infrastruktur und Gründerberatung. Die Sparkasse Langenfeld und die Steuerberatungskanzlei Burbach Wrede Ribbert aus Hagen erkennen die Wichtigkeit einer nachhaltigen Gesellschaftsentwicklung und das Engagement der Gründer auch für den Standort Langenfeld an und unterstützen die Initiative als Sponsoren.
Die Fakten: CleanTech Gründerpreis
Einsendung der Gründungsideen: 30.06.2011
Preisverleihung: 13.07.2011
Weitere Informationen und einen Teilnehmerbogen finden Sie auch auf der Website der Stadt-Sparkasse Langenfeld.
Mit Ihren Fragen zur Teilnahme und zum CleanTech Gründerpreis wenden Sie sich gerne an:

Jörg Tschauder
Green Economy Center Langenfeld
Katzbergstraße 1a | D-40764 Langenfeld
T: +49.2173.1093.480
j.tschauder@gec-l.com | www.gec-l.com
Philip Ehlers
DCTI – Deutsches CleanTech Institut
Adenauerallee 134 | D-53113 Bonn
T: +49.228.926 54-72
p.ehlers@dcti.de
Das Deutsche CleanTech Institut (DCTI) ist ein unabhängiges, privatwirtschaftliches Wirtschaftsforschungsinstitut, dessen Fokus auf nationaler und internationaler angewandter Forschung im Themenfeld der „sauberen Technologien“ liegt. Zentrale Aufgabenfelder sind Beobachtung, Analyse und Beurteilung gesamtwirtschaftlicher sowie branchenspezifischer Entwicklungen und Zusammenhänge. Das DCTI integriert wissenschaftliche Erkenntnisse in praktikable Konzepte und generiert daraus gezielte Beratungs- und Informationsleistungen. Darüber hinaus versteht sich das DCTI als eine internationale Institution, die das Ziel verfolgt, gemeinsam mit der Wissenschaft, Politik und Praxis, den CleanTech-Diffusionsprozess zu beschleunigen und CleanTech als Zukunftsfeld der deutschen Wirtschaft zu etablieren.

Philip Ehlers | DCTI
Weitere Informationen:
http://www.DCTI.de

Weitere Berichte zu: Cleantech DCTI Dienstleistung Economy Geschäftsidee Green IT Gründer Gründerpreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

Booth and panel discussion – The Lindau Nobel Laureate Meetings at the AAAS 2017 Annual Meeting

13.02.2017 | Event News

Complex Loading versus Hidden Reserves

10.02.2017 | Event News

International Conference on Crystal Growth in Freiburg

09.02.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

From rocks in Colorado, evidence of a 'chaotic solar system'

23.02.2017 | Physics and Astronomy

'Quartz' crystals at the Earth's core power its magnetic field

23.02.2017 | Earth Sciences

Antimicrobial substances identified in Komodo dragon blood

23.02.2017 | Life Sciences