Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CESAR Preis für translationale onkologische Forschung an Simone Boehrer und Matthias Tacke

03.11.2009
Anlässlich der Jahrestagung vom 29. - 31. 10. 2009 in Heidelberg zum 10-jährigen Bestehen der CESAR Central European Society for Anticancer Drug Research-EWIV wurde der CESAR Preis für translationale onkologische Forschung verliehen.

Die erste Preisträgerin, Frau Doz. Dr. Simone Boehrer studierte und promovierte in Frankfurt, wo sie 2005 auch habilitiert wurde. Derzeit ist sie in Paris Oberärztin für Hämatologie und leitet eine Arbeitsgruppe am Institut Gustave Roussy. Ihr Forschungsschwerpunkt gilt neuen Therapieansätzen zur Behandlung von Leukämien.

Ihre praeklinischen Arbeiten zur moeglichen Behandlung von MDS-Patienten mit Erlotinib (Tarceva®) waren maßgebend für die vorgesehene Initiierung einer klinischen Phase I-II Studie durch die französische Gruppe für Myelodysplasien (Groupe Francophone de Myelodysplasies).

Der zweite Preisträger, Doz. Dr. Matthias Tacke, promovierte in Münster, habilitierte sich 1992-1997 in München und Karlsruhe und ist Senior Lecturer am UCD School of Chemistry and Chemical Biology in Dublin, Irland. Seit 2002 arbeitet er an der Synthese von Metallocenen, basierend auf den Metallen Titan und Vanadium. Die von ihm synthetisierten Verbindungen wurden in Zusammenarbeit mit CESAR in präklinischen Versuchsmodellen getestet. Inzwischen stehen Moleküle zur Verfügung, die bereits im nanomolaren Bereich Wirksamkeit in Krebszelllinien zeigen.

Prof. Dr. Ulrich Jaehde, Präsident der CESAR, gratulierte beiden Preisträgern und freut sich auf eine verstärkte und fortdauernde Zusammenarbeit in der CESAR.

Der CESAR Preis zeichnet Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für Beiträge aus der translationalen Forschung zur Entwicklung antitumoraler Wirkstoffe sowohl im präklinischen als auch klinischen Bereich aus, und soll einen Stimulus für weitere Innovationen auf dem Gebiet der translationalen Krebsforschung darstellen. Der CESAR Preis ist mit einer persönlichen Zuwendung von € 6.000,- dotiert und wird alle zwei Jahre verliehen. Der Preis kann geteilt vergeben werden.

Stichwort: CESAR
Die CESAR Central European Society for Anticancer Drug Research - EWIV ist eine europäische Vereinigung ohne Gewinnorientierung (Non-Profit Organisation). Ihr Ziel ist es, die Forschung und Entwicklung von neuen Medikamenten, Therapien und Therapiestrategien in der Onkologie zu fördern. Der CESAR gehören Wissenschaftler der Grundlagenforschung sowie der präklinischen und klinischen Onkologie aus Österreich, Deutschland und der Schweiz an.
Stichwort: Myelodysplastisches Syndrom (MDS)
Unter dem Begriff MDS wird eine Gruppe von Erkrankungen des Knochenmarks zusammengefasst, bei denen die Blutbildung nicht von gesunden, sondern von genetisch veränderten Ursprungszellen ausgeht. Folge ist eine gestörte Bildung der roten Blutkörperchen (Erythrozyten), zum Teil auch der weißen Blutkörperchen (Leukozyten) und der Blutplättchen (Thrombozyten). MDS tritt vorwiegend im Alter ab 60 Jahre auf, häufig auch sekundär nach einer Strahlen- oder Chemotherapie.
Stichwort: Erlotinib:
Erlotinib (Tarceva®) blockiert den humanen epidermalen Wachstumsfaktor 1 (HER 1). Es hemmt somit die HER-Signalübertragung und damit Stoffwechselprozesse, die bei der Entstehung und auch dem Wachstum zahlreicher Krebsarten notwendig sind.
Stichwort: Metallocene
Metallocene sind Stoffe, deren räumliche Gestalt an ein Sandwich erinnert: ein Metallatom ist zwischen zwei ringförmigen organischen Molekülen gleichsam eingeklemmt. Entdeckt wurde die erste Verbindung dieser Art, das Eisen enthaltende Ferrocen, bereits 1951, doch wird man sich erst jetzt der enormen Möglichkeiten dieser Stoffgruppe bewusst.

Dr. Berta Moritz | idw
Weitere Informationen:
http://www.cesar.or.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Über zwei Millionen für bessere Bordnetze
28.04.2017 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

nachricht Innovationspreis 2017 der Deutschen Hochschulmedizin e.V.
24.04.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie