Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CESAR-Preis 2013 für translationale onkologische Forschung an Lukas Kenner und Helmut Salih

01.07.2013
Die CESAR hat am 28. Juni 2013 anlässlich ihrer Jahrestagung in Tübingen Prof. Dr. Lukas Kenner, Wien, und Prof. Dr. Helmut Salih, Tübingen, den CESAR-Preis 2013 für herausragende Arbeiten im Bereich der translationalen Forschung zur Entwicklung antitumoraler Wirkstoffe verliehen.

Forschungsschwerpunkt von Prof. Lukas Kenner, Wien, stellt die Analyse pathogenetischer Mechanismen hoch maligner T-Zell Lymphome dar. Die sogenannten Anaplastic Large Cell Lymphome (ALCL) werden häufig durch eine Translokation namens NPM-ALK verursacht.

Durch die Forschungsergebnisse mit transgenen Mäusen ist es beispielsweise gelungen, einen 27 jährigen, therapierefraktären ALK+ ALCL Patienten mit Imatinib zu behandeln. Unter der Imatinib Therapie war der Patient innerhalb von 10 Tagen tumorfrei und ist seit nunmehr 26 Monaten in klinischer Remission. Prof. Kenner analysiert Labortiermodelle vor allem unter dem Aspekt translationaler Ansätze in der Onkologie.

Ebenfalls an translationalen Therapieansätzen arbeitet Prof. Helmut Salih in Tübingen. Er widmet sich der Erforschung von Mechanismen und Molekülen, welche die Interaktion von Tumorzellen mit dem Immunsystem beeinflussen und Tumorzellen ermöglichen, sich der Immunkontrolle zu entziehen. Basierend auf diesen Arbeiten entwickelt er derzeitig immuntherapeutische Strategien zur Behandlung maligner Erkrankungen. Ein Schwerpunkt ist dabei die Entwicklung optimierter Antikörper und Fusionsproteine, um eine Immunantwort von Abwehrzellen gegen Leukämiezellen zu induzieren. Wohlgemerkt soll dabei der gesamte Weg, von der Entwicklung und präklinischen Testung bis zur klinischen Erprobung im Patienten, an der Universität erfolgen, ohne von der pharmazeutischen Industrie abhängig zu sein.

Die Umsetzbarkeit dieser Strategie konnte kürzlich in enger Zusammenarbeit mit der Abteilung Immunologie anhand der Entwicklung eines Fc-optimierten FLT3-Antikörpers bis zur erfolgreichen klinischen Behandlung von Patienten mit akuter Leukämie belegt werden.

Während einer Festveranstaltung im Historischen Speisesaal des Evangelischen Stifts Tübingen würdigte der Präsident der CESAR, Prof. Dr. Ulrich Jaehde, Universität Bonn, die wissenschaftliche Leistung der beiden Preisträger. lm Namen der CESAR wünschte Prof Dr. Ulrich Jaehde beiden Preisträgern auch weiterhin viel Erfolg.

CESAR: Die CESAR Central European Society for Anticancer Drug Research-EWIV möchte die Forschung und Entwicklung von neuen Medikamenten, Therapien und Therapiestrategien in der Onkologie fördern. Der Non-Profit-Organisation gehören Klinische Onkologen, Pharmazeuten, Chemiker und Biologen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz an, die in der präklinischen, translationalen und klinischen Forschung im Bereich der Tumortherapie arbeiten.

Dr. Berta Moritz | idw
Weitere Informationen:
http://www.cesar.or.at

Weitere Berichte zu: ALCL CESAR-Preis Imatinib Kenner Lymphom Onkologie Tumorzelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung