Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Centrum für Industrielle Biotechnologie erhält 700.000 € Förderung aus dem Zukunftsprogramm Wirtschaft

30.08.2013
Erfolgreiche Kooperation der Fachhochschule Lübeck mit der Wirtschaft

Gestern (29. August 2013) besuchte Staatssekretär Ralph Müller-Beck vom Wirtschaftsministerium des Landes Schleswig-Holstein das Centrum Industrielle Biotechnologie (CIB) an der Fachhochschule Lübeck.

Der Staatssekretär wollte sich vor Ort einen Überblick über die laufenden Projekte des CIB mit der Wirtschaft verschaffen. In seinem Gepäck befand sich zudem ein Zuwendungsbescheid für das CIB, den er persönlich überreicht hat. Mit einer Förderung in Höhe von 700.000 Euro aus dem Zukunftsprogramm Wirtschaft soll die weitere Entwicklung des CIB an der Schnittstelle Hochschule/Wirtschaft bis Mitte 2015 unterstützt werden.

Grundlage für die positive Begutachtung des Förderantrages und der Bewilligung sind mehrere F&E-Projekte, die das CIB mit Industriepartnern sowohl regional (z.B. FoodRegio) als auch international (Ostseeraum, Baltfood R&D-Network) sehr erfolgreich durchgeführt hat.

Das 2009 an der Fachhochschule Lübeck gestartete CIB hatte als vorrangiges Ziel den Aufbau einer interdisziplinären Forschungs- und Technologieplattform im Bereich „Industrielle Biotechnologie“. Die Zusammenführung der verschiedenen Arbeitsgruppen wurde durch die parallele Erstellung der notwendigen Infrastruktur (Neubau Biotechnikum) wesentlich gefördert. Anfang letzten Jahres wurde der Neubau mit einer Kapazität von ca. 1000 m2 an Labor- und Büroräumen fertiggestellt.

Herr Prof. Dr. Englisch betonte, dass die erfolgreiche Vernetzung der interdisziplinären Kompetenzen, gekoppelt mit einer hochmodernen Infrastruktur und Geräteausstattung erst die stetige Zunahme von Forschungs- und Entwicklungsprojekten sowie spezieller Dienstleistungen für die Wirtschaft ermöglichen. Er führte weiter aus: „Wir können unseren Partnern aus der Industrie jetzt auch zeigen, dass es neben den notwendigen Ideen auch die erforderliche Hardware zu deren Umsetzung gibt. Dies schafft Vertrauen.“

Bei der Übergabe des Bescheides betonte Ralph Müller-Beck: „Von der industriellen Biotechnologie erhoffen wir uns wichtige Impulse für die mittelfristige, schrittweise Umstellung einer auf fossilen Rohstoffen beruhenden Wirtschaft hin zu einer biobasierten Ökonomie.“ Daher seien die aus dem Zukunftsprogramm Wirtschaft bereitgestellten Mittel für das CIB gut investiertes Geld. Wichtig sei, dass das CIB sich nicht auf den reinen Erkenntnisgewinn orientiere, sondern von Beginn an die wirtschaftliche Umsetzung im Auge habe. „In diesem Zusammenhang ist es entscheidend, unsere regionale Wirtschaft von vornherein in die Projekte einzubinden, damit anschließend Wertschöpfung erzielt werden kann“, so Müller-Beck weiter.

Aktuelle Projekte des CIB liegen primär im Bereich der effizienten stofflichen Nutzung von nachwachsenden Rohstoffen oder industriellen Reststoffen. Stichworte sind Biopolymere, Naturstoffe, Bioprozessoptimierung oder Enzymtechnologie. Die industriellen Partner (Anwendungen) stammen hauptsächlich aus den Bereichen Biomedizintechnik, Chemie und Lebensmitteltechnik.

Zwei ganz neue große Kooperationsprojekte haben sich im Bereich der Biomedizin (BioMedTech-Campus) entwickelt. In F&E-Clustern arbeitet das CIB mit der Universität zu Lübeck, dem Forschungszentrum Borstel, der Fraunhofer-Einrichtung für Marine Biotechnologie und Industriepartnern zusammen. Im Rahmen dieser Projekte werden auch kooperative Promotionen durchgeführt.

Die weitere Internationalisierung der Projekte mit Hochschul- und Industrie-Partnern wird primär den Ostseeraum (Baltic Sea Region (BSR)) betreffen. Dies gilt sowohl für den nahen (Belt, Dänemark) als auch den weiteren Ostseeraum (Schweden, Finnland, Estland).

Frank Mindt | Fachhochschule Lübeck
Weitere Informationen:
http://www.fh-luebeck.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Wirtschaftsmagazin Capital: Platz 1 für wohngesundes Bauen geht an das Ökohaus-Unternehmen Baufritz
18.06.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Muskelaufbau im Computer: Internationales Team will Entstehung von Myofibrillen enträtseln
13.06.2018 | Technische Universität Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics