Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Carsharing per App

25.06.2012
TU-Start-up „carzapp“ gewinnt 2. Preis beim BusinessplanWettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW)

Am 20. Juni 2012 endete mit einer feierlichen Preisverleihung die dritte Runde des Businessplan-Wettbewerbs Berlin-Brandenburg 2012. Dabei belegte das TU-Start-up „carzapp“ mit seinem neuartigen Carsharing-Modell in der Kategorie [BPWservice] den 2. Platz, der mit 8.000 Euro dotiert ist.

In der letzten Runde wurden aus allen eingereichten Businessplänen insgesamt sechs Preisträger in den Kategorien [BPW Service] und [BPW Technology] ausgewählt. Insgesamt wurden bei dem dreistufigen Wettbewerb in diesem Jahr 687 Businesspläne eingereicht.

„carzapp“ bietet ein privates Carsharing, das Menschen, die ihr Auto gerade nicht benötigen, mit denen verbindet, die kurzfristig mobil sein wollen. Der Nutzer hat zu günstigen Konditionen über eine App oder online Zugriff auf eine Vielzahl von Fahrzeugen in seiner direkten Umgebung. Der Autobesitzer beantwortet daraufhin die Anfrage über die App oder das Webportal. Die persönliche Schlüsselübergabe wird in diesem Fall durch eine sichere Hardwarelösung ersetzt, wodurch der Aufwand für das direkte Aufeinandertreffen entfällt.

„ZappKit“ heißt die Hardwarebox, die private Vermieter in ihr Auto einbauen können und die den jeweiligen Mieter des Autos autorisieren, den Wagen per Smartphone-App, also schlüssellos, aufzuschließen. Im Auto ist ein Schlüssel deponiert, der jedoch nicht funktioniert, wenn sich Personen auf anderen Wegen als über die App Zugang zum Auto verschaffen. Damit schafft „carzapp“ das „next generation carsharing“.

Das „carzapp“-Team wird vom Gründungsservice der TU Berlin durch Beratung, Coaching und Räumlichkeiten unterstützt.

Gründer von „carzapp“ sind die TU-Absolventen Sahil Sachdeva (Technische Informatik) und Yannick Feige (Wirtschaftsingenieurwesen) sowie Oliver Lünstedt, der am Karlsruher Institut für Technologie studiert hat.

Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW)
Der Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) ist Deutschlands größte regionale Gründerinitiative. Organisiert wird er von der Investitionsbank Berlin (IBB), der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) sowie den Unternehmensverbänden in Berlin und Brandenburg (UVB). Träger des Wettbewerbs sind die Hochschulen in Berlin und Brandenburg.
Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Yannick Feige,
Tel.: 0177/9725646, E-Mail: yannick@carzapp.net, www.carzapp.net

Stefanie Terp | idw
Weitere Informationen:
http://www.carzapp.net

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

nachricht Zweimal Gold beim Architects’ Darling Award 2016 für dormakaba
28.11.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik