Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Call for Applications: Young Scientists Can Receive a Scholarship for Outstanding Contributions to Chemoinformatics

15.02.2010
The German/American award honors junior scientists who deliver outstanding contributions to chemical information and related sciences / Abstracts should be submitted through the new abstract submission system of ACS, PACS, before March 28, 2010 / The winners will be rewarded at the 240th ACS National Meeting in Boston, MA, August 22 - 26, 2010.

Graduate and postdoctoral students are invited to apply for the "2010 FIZ CHEMIE-CINF Scholarship for Scientific Excellence" until March 28, 2010. The scholarship program of the Division of Chemical Information (CINF) of the American Chemical Society (ACS) funded by FIZ CHEMIE honors innovative ideas of the next generation of international researchers.

It is given to young scientists who make considerable contributions to the field of chemical information thus advancing computer-aided preparation and the use of chemical knowledge. The award is also designed to foster students' involvement in CINF.

Up to three Scholarships valued at $1,000 each will be awarded at the 240th ACS National Meeting in Boston, MA, August 22 - 26, 2010. Applicants must be enrolled at a certified college or university. They have to present a poster during the Welcoming Reception of the division on Sunday evening at the National Meeting. Additionally, they can show their poster at the Sci-Mix session on Monday night. Winners will be announced during the reception. Winning posters will be marked "Winner of FIZ CHEMIE-CINF Scholarship for Scientific Excellence".

Abstracts for the poster to apply for the "FIZ CHEMIE-CINF Scholarship for Scientific Excellence" must be submitted electronically through PACS, the new abstract submission system of ACS, before March 28, 2010. (http://abstracts.acs.org). Along with the submission the Chair of the selection committee, Guenter Grethe has to be informed about the application at ggrethe@comcast.net. Additionally, a 2,000-word abstract describing the work to be presented must be sent in electronic form to Guenter Grethe by June 15, 2010. Any questions related to the application should also be directed to his e-mail address.

All entries will be judged by the following criteria: contents, presentation and relevance of the posters. The contents shall reflect upon the student's work and describe research in the field of cheminformatics and related sciences.

CINF Homepage: http://www.acsinf.org
PACS to enter abstracts: to http://abstracts.acs.org
For additional Information
CINF Selection Committee Chair
Dr. Guenter Grethe
ggrethe@comcast.net
FIZ CHEMIE
Postfach 12 03 37
10593 Berlin, Germany
www.chemistry.de
E-mail: info@fiz-chemie.de
Richard Huber
Phone: +49 (0)30 / 39977-217
E-mail: info@fiz-chemie.de
About FIZ CHEMIE
FIZ CHEMIE is a non-profit organization supported by the German federal and state governments with the primary task of providing those in science, education and industry with high-quality information services for general chemistry, chemical technology and related fields. The organization is certified according to the DIN EN ISO 9001:2008 quality standard. FIZ CHEMIE maintains relationships with research and information institutes in Germany and abroad and has marketing agreements with partner organizations around the world. The technical information center is committed to the advancement and integration of technical information for chemistry at national and international levels. FIZ CHEMIE is an institute for the scientific infrastructure in the Leibniz Scientific Community (Leibnizgemeinschaft WGL)

All statements in this press release which are not of a historical character refer to the future in the sense of U.S. security law. The predictive statements are assumptions which are based on the current state of information and consequently are subject to particular uncertainty factors. Events which actually occur can deviate considerably from those predicted due to many factors, for example as a result of changes in technology, product development or production, market acceptance, costs or prices for products of FIZ CHEMIE and dependence on alliances and partners, approval processes, competition, intellectual property or patent protection and copyrights.

Vanessa Vogt-Herrmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.acsinf.org
http://abstracts.acs.org

Weitere Berichte zu: ACS CHEMIE-CINF CINF Scholarship Chemoinformatics Ernst & Young FIZ PACS Scholarship

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovationspreis 2017 der Deutschen Hochschulmedizin e.V.
24.04.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht EU-Förderung in Millionenhöhe für Regensburger Wissenschaftler
21.04.2017 | Universität Regensburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs

27.04.2017 | Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

27.04.2017 | Informationstechnologie

Mit Urzeitalgen zu gesundem Wasser: Wirtschaftliches Verfahren zur Beseitigung von EDC im Abwasser

27.04.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Kaltwasserkorallen: Versauerung schadet, Wärme hilft

27.04.2017 | Biowissenschaften Chemie