Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Businessplanwettbwerb 2012: Probandenvermittlung, PowerPause und profunde Marktanalyse

23.11.2012
Die gezielte Vermittlung von Probanden für wissenschaftliche Studien, eine profunde Analyse des asiatischen Marktes für deutsche Unternehmen und die sportliche Mittagspause im Büro:
Das sind die erfolgversprechenden Geschäftsvorhaben, mit denen Studierende und Wissenschaftler der RUB im Businessplanwettbewerb „ruhr@venture 2012“ die Jury überzeugt haben. Ausgezeichnet wurden sie mit Geldpreisen in Höhe von 10.000, 5.000 und 2.500 Euro.

Probandenvermittlung, PowerPause und profunde Marktanalyse
Gründercampus Ruhr vergibt Preise im Businessplanwettbewerb 2012
Die besten Geschäftspläne überzeugten die Jury aus Wirtschaft und Wissenschaft

Die gezielte Vermittlung von Probanden für wissenschaftliche Studien, eine profunde Analyse des asiatischen Marktes für deutsche Unternehmen und die sportliche Mittagspause im Büro: Das sind die erfolgversprechenden Geschäftsvorhaben, mit denen Studierende und Wissenschaftler der RUB im Businessplanwettbewerb „ruhr@venture 2012“ die Jury überzeugt haben. Ausgezeichnet wurden sie mit Geldpreisen in Höhe von 10.000, 5.000 und 2.500 Euro. Als Sponsoren konnte der Gründercampus Ruhr wieder die IHK Mittleres Ruhrgebiet , die rubitec GmbH und die Wirtschaftsförderung Bochum gewinnen.

Platz 1: „pro->WISS“

Der erste Preis ging an „pro->WISS“, ein Gründungsvorhaben der beiden Neuroinformatiker Dr. Jan-Cristoph Kattenstroth und Dr. Tobias Kalisch. Die „pro->WISS“ versteht sich als zentraler Ansprechpartner für Probanden, die Interesse an einer Mitwirkung in einer passenden medizinischen Studie haben. Der Bedarf sei insgesamt sehr groß, jedoch wüssten interessierte Personen oft nicht, an wen sie sich wenden sollen, während die Studienleiter möglichst schnell die passenden Probanden suchen. Kattenstroth und Kalisch agieren hier als Vermittler und zentraler Ansprechpartner für beide Seiten. „pro->WISS“ bietet den wissenschaftlichen Forschungseirichtungen z.B. die Auslagerung des kompletten Probandenmanagements inklusive Rekrutierung, Voruntersuchungen, Betreuung und Terminmanagement an.

Platz 2: „Analyse Asia“

Den zweiten Preis erhielten Jens Behling und Oliver Schwarz für den Businessplan „Analyse Asia“. Das Unternehmen bietet Markt- und Wettbewerbsanalysen für deutsche Handelsunternehmen an, die in Chinas Konsum- und Luxusmarkt expandieren wollen. Das in Eigenregie entwickelte Online-Marktumfragesystem „OMUS“ ermöglicht konsumentennahe, schnelle und direkte Analysen. Im Anschluss an eine Expansionsentscheidung lassen sich mit Hilfe von OMUS der Erfolg geplanter Markenkommunikation vor dem Markteintritt überprüfen und Fehlinvestitionen vermeiden. Auch die Verlagerung der Produktion aus China in kostengünstigere Anrainerstaaten wie Laos, Vietnam oder Kambodscha unterstützt „Analyse Asia“ durch Beratung und Marktanalysen.

Platz 3: PowerPause

Die Sportwissenschaftler Jascha Telaar und Christian Klein bekamen den dritten Preis für ihre „PowerPause“. Ziel ihrer Unternehmung ist, betriebliche Gesundheitsförderung auf innovative Art in den Arbeitsalltag zu integrieren. Durch ein halbstündiges Bewegungstraining in den Unternehmen, ein- oder mehrmals in der Woche und angepasst an die persönlichen Möglichkeiten, werden Fitness und Gesundheit der Mitarbeiter kontinuierlich gefördert.

Studierenden-Wettbewerb

Zeitgleich wurden auch zwei Teams des parallel laufenden Studierenden-Wettbewerbs „Businessplan-Übung“ mit einem Geldpreis ausgezeichnet:
„Smargy GmbH“ von Yuriy Khimchenko und Izabella Vasileva ist der Geschäftsplan für ein Unternehmen, das für private Haushalte sowie klein- und mittelständische Unternehmen Energiemanagement betreibt. Das von „Smargy GmbH“ entwickelte Produkt „EnerCapture“ ermöglicht eine benutzerfreundliche Darstellung sämtlicher elektrischer Energieflüsse im Haushalt und führt zur Senkung der Stromkosten um bis zu 30 Prozent.

„BIO_logisch!“ von Stephan Haase, Sina-Katharina Schäfer, Rebecca Lüders und Tobias Hildebrandt bietet Biowaren aus der Region in unterschiedlichsten Warengruppen zu Discounterpreisen an. Vorteil für die Kunden: preiswerte Produkte von Frischwaren über Konserven und Drogerieartikel aus der Region in einem einzigen Supermarkt.

Weitere Informationen

Dr. Karl Grosse, Christiane Jonietz, rubitec GmbH, Universitätsstr. 142, 44801 Bochum, Tel. 0234/32-11950, E-Mail: bpl-wettbewerb@rub.de

Redaktion: Jens Wylkop

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.gruendercampus-ruhr.de/
http://aktuell.ruhr-uni-bochum.de/pm2012/pm00404.html.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie