Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bundesbildungsministerin Schavan kürt Jugend forscht Sieger 2012

21.05.2012
Deutschlands beste Nachwuchswissenschaftler in Erfurt ausgezeichnet

Die Siegerinnen und Sieger des 47. Bundesfinales von Jugend forscht stehen fest. Prof. Dr. Annette Schavan, Bundesministerin für Bildung und Forschung, hat heute Deutschlands beste Jungforscherinnen und Jungforscher in Erfurt ausgezeichnet.

In ihrem Grußwort würdigte sie die Spitzenleistungen des talentierten Wissenschaftsnachwuchses in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Der diesjährige Bundeswettbewerb im Eissportzentrum der thüringischen Landeshauptstadt wurde gemeinsam ausgerichtet von der Stiftung Jugend forscht e. V. und der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen.

Den Preis des Bundespräsidenten für eine außergewöhnliche Arbeit gewannen Sebastian Jäger (19) und Bonnie Stanek (18) aus Sachsen-Anhalt. Anhand der sogenannten Dielektrophorese gelang es ihnen, Mikroorganismen mittels eines hochfrequenten elektrischen Wechselfeldes nach Größe, Form und Art zu selektieren. Christian Dreier (19) und Fabian Bronner (19) aus Nordrhein-Westfalen wurden mit dem Preis der Bundeskanzlerin für die originellste Arbeit ausgezeichnet. Durch ein neuartiges Verfahren zur optimalen Ausrichtung von Mikrofonen gelang es ihnen, einen realistischen räumlichen Höreindruck zu erzeugen, der das Klangerlebnis einer herkömmlichen Stereoanlage deutlich übertrifft.

Den Preis der Bundesministerin für Bildung und Forschung für die beste interdisziplinäre Arbeit erhielten Jan Rapp (19) und Timo Schmetzer (17) aus Baden-Württemberg. Die beiden entwickelten ein softwarebasiertes Echtzeit-Regelungssystem, mit dem sich ein Ball auf einer viereckigen Platte balancieren lässt, ohne dass er herunterfällt. Im Fachgebiet Arbeitswelt siegten die Auszubildenden Urs Fabian Machtolf (18), Stefanie Braun (18) und Artur Bühler (20) aus Baden-Württemberg mit einem selbst konstruierten Gerät, das die Bewegungen eines Pferderückens wirklichkeitsnah simuliert. Es kann für die Reittherapie etwa von Kindern mit Behinderung eingesetzt werden.

Biologie-Bundessieger wurde Simon Chen (18) aus Nordrhein-Westfalen. Der Jungforscher befasste sich mit einer bestimmten Gruppe von Nachtfaltern, den Schilfeulen, bei denen er die Wechselbeziehungen verschiedener Arten untereinander wie auch mit ihrer Umwelt analysierte. Über den ersten Preis im Fachgebiet Chemie freute sich Alexander Emhart aus Baden-Württemberg. Der 19-Jährige entwickelte ein druckgestütztes elektrochemisches Verfahren zur Abtrennung von Wasserstoff. Es weist einen hohen Wirkungsgrad auf und beruht dabei auf einem erstaunlich einfachen Prinzip.

Die Sieger in Geo- und Raumwissenschaften, Jonas Preine (18), Katharina Naber (18) und Anika Koopmann (18) aus Niedersachsen, konstruierten ein spezielles Fanggerät, mit dem sie die Verschmutzung der Nordsee durch Mikroplastikteilchen nachweisen konnten. Im Fachgebiet Mathematik/Informatik setzte sich Julius Kunze aus Sachsen durch. Der 17-Jährige programmierte eine Software, mit der sich die besonderen Phänomene von Einsteins Relativitätstheorie im Computer visualisieren lassen.

Durch ein neues variables Beleuchtungskonzept gelang es Timm Piper aus Rheinland-Pfalz, das Leistungsvermögen seines Lichtmikroskops wesentlich zu verbessern. Der 16-Jährige siegte in Physik. Niklas Demel (18) aus Nordrhein-Westfalen war im Fachgebiet Technik erfolgreich. Er entwickelte ein sich selbst steuerndes Miniaturelektroauto, das mittels einer speziellen Software sowohl den Straßenverlauf als auch Verkehrsschilder erkennen kann.

Der Preis "Jugend forscht Schule 2012" der Kultusministerkonferenz der Länder ging an das Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium in Frankfurt/Oder für seine vorbildliche Talentförderung im MINT-Bereich.

Eine Liste aller Preisträger sowie Fotos der Teilnehmer gibt es im Internet auf www.jugend-forscht.de.

Pressekontakt während des Bundeswettbewerbs (Pressebüro):
Dr. Daniel Giese, Stiftung Jugend forscht e. V.
Dr. Sven Günther, Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen
Tel.: 0361 262891-14
Fax: 0361 262891-15
E-Mail: presse@jugend-forscht.de

Dr. Daniel Giese | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.jugend-forscht.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie