Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bund fördert Forschung im Bereich der Elektrischen Energietechnik mit vier Millionen Euro

14.02.2012
Megawatt-Prüfstand am Testzentrum für Tragstrukturen geplant

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit fördert das Institut für Antriebssysteme und Leistungselektronik (IAL) der Leibniz Universität Hannover mit vier Millionen Euro. Mit dem Geld soll ein Generator-Umrichter-Prüfstand im Leistungsbereich von 1 Megawatt finanziert werden, der hilft Forschung am elektrischen Teil durchzuführen. Der Förderbescheid liegt jetzt vor.

Prof. Axel Mertens und Prof. Bernd Ponick, die beiden Leiter des Instituts, freuen sich über die neuen Möglichkeiten, die sich damit ergeben. „Wir sind mit diesem Prüfstand bestens aufgestellt, um unsere Forschung im Windenergiebereich auch im praktischen Versuch an die Multi-Megawatt-Leistungen neuer Anlagen heranzubringen. Das eröffnet uns ganz neue Möglichkeiten zur Forschung in diesem Bereich“, erklärt Professor Mertens.

Das IAL und seine beiden Leiter sind Mitglieder der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik. Der Bereich der Elektrischen Energietechnik, dem das IAL und drei weitere Professoren angehören, hat beim jüngsten Forschungsrating des Wissenschaftsrates (WR) mit besten Ergebnissen abgeschnitten und macht die Leibniz-Universität Hannover zu einer der Spitzen-Universitäten in diesem Bereich. „Das wird durch diese Förderzusage erneut bestätigt“, sagt Professor Mertens.

Der Megawatt-Prüfstand wird als eine der Groß-Versuchseinrichtungen im Testzentrum Tragstrukturen in Marienwerder installiert, dessen Neubau auch vom Land Niedersachsen und der Europäischen Union gefördert wird. Das gesamte Investitionsvolumen des Testzentrums beläuft sich auf etwa 25 Millionen Euro. Damit wird auch die Zusammenarbeit zwischen der Leibniz Universität Hannover, dem Fraunhofer Institut für Windenergie und Energiesysteme (IWES) und dem ForWind Zentrum für Windenergieforschung weiter gestärkt, die auch für Professor Mertens und Professor Ponick wichtig ist. „In diesem Verbund sind wir einer der großen europäischen Player in der Windenergie-Forschung“. Neben der Leibniz Universität Hannover sind an ForWind auch die Universitäten Oldenburg und Bremen beteiligt.

Professor Mertens ist gleichzeitig Sprecher der „Forschungsinitiative Energie 2050 - Transformation des Energiesystems“, in der sich an der Leibniz Universität Hannover mehr als 40 Institute zusammengeschlossen haben. Dort sind neben der Windenergie auch die Solarenergie und Bioenergie, aber auch konventionelle Kraftwerke, Netze und Speicher sowie die Energieeffizienz und die Elektromobilität wichtige Themen der Forschung. Unter anderem wird auch der Frage nachgegangen, wie der Übergang zu einer zukünftigen nachhaltigen Energieversorgung gestaltet werden kann. Die Ergebnisse der Forschungsinitiative wurden vom 7. bis zum 9. Februar 2012 in einer Forschungsmesse im Lichthof der Leibniz Universität in mehr als 110 Posterbeiträgen präsentiert.

Hinweis an die Redaktion:
Für weitere Informationen steht Ihnen Prof. Dr.-Ing. Axel Mertens am Institut für Antriebssysteme und Leistungselektronik der Leibniz Universität Hannover, unter Telefon +49 511 762 2514 oder per E-Mail unter mertens@ial.uni-hannover.de gern zur Verfügung.

Andrea Wiese | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-hannover.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

nachricht Zweimal Gold beim Architects’ Darling Award 2016 für dormakaba
28.11.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik