Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bund fördert COCKTAIL-Projekt

15.05.2009
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert für einen Zeitraum von drei Jahren ein kooperatives Forschungsprojekt von Herrn Prof. Dr. Thomas Specht, der an der Hochschule Mannheim das Institut für Internettechnologien und IT Management leitet, mit knapp 200 000 €.

Gemeinsam mit namhaften Partnern aus Industrie (CAS Software AG und YellowMap AG in Karlsruhe, T-Systems und visionapp AG in Eschborn sowie ProSyst in Köln) und Forschung (Fraunhofer IAO in Stuttgart und Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe) wird eine Plattform entwickelt, in die einzelne Software-Bausteine, sog. Services, eingebracht und miteinander kombiniert werden können.

Dadurch entstehen neue, komplexere und höherwertigere Services ("Mash-Ups"), die dann einerseits kommerziell angeboten werden, andererseits aber auch wieder als Basis für weitere Dienste Verwendung finden. Die Vermarktung erfolgt basierend auf Mietmodellen, die es auch kleinen und mittelständischen Unternehmen ermöglichen, selten genutzte Software zu vertretbaren Kosten nutzen zu können, anstatt diese mit hohem Aufwand selbst zu installieren und administrieren. Dazu werden entsprechende Verträge (Service Level Agreements) zwischen Anbieter und Nutzer abgeschlossen, die Wartung und Verfügbarkeit der angebotenen Dienste garantieren. Die Einhaltung dieser Service Level Agreements wird von der Plattform automatisch überwacht.

Umgekehrt eröffnen sich durch eine solche Plattform gerade für kleinere Software-Anbieter zusätzliche Vermarktungspotenziale und Einnahmequellen ihrer Software-Bausteine. Das schließt insbesondere auch die Kapselung bestehender Module und ganzer Subsysteme mit einer solchen Service-Schnittstelle mit ein.

Wesentliche Forschungsschwerpunkte im Projekt COCKTAIL sind die Spezifikation und prototypische Entwicklung einer solchen Software as a Service-Plattform inklusive Architektur, Referenzmodell, Überwachung und Vorhersage der Dienstequalität (Quality of Service) sowie ergänzenden zentralen Diensten, z.B. für Authentifizierung und Autorisierung, Logging und Abrechnung.

Die Förderung dieses Projekts erfolgt im Rahmen der Forschungsinitiative IKT 2020 des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, vertreten durch den Projektträger DLR. Ziel dieses Programms ist die Festigung und der Ausbau der technologischen Spitzenstellung Deutschlands im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) durch gemeinsame anwendungsorientierte Forschungsprojekte von Industrie und Wissenschaft.

In der Fakultät für Informatik an der Hochschule Mannheim wird mit dem COCKTAIL-Projekt qualifiziertem wissenschaftlichem Personal die Möglichkeit zur Weiterqualifikation geboten, und Studierende können im Projektkontext ihre Bachelor- und Masterarbeit anfertigen und so aktiv an aktuellen Forschungsthemen mitarbeiten. Darüber hinaus fließen wesentliche Projektergebnisse in die Lehre und weitere Forschungsanträge ein und werden publiziert, um die Hochschule Mannheim in der internationalen Forschungs-Community zu etablieren.

Weitere Informationen zum Forschungsprojekt COCKTAIL finden Sie auf der Projektwebsite http://www.cocktail-projekt.de

Kontaktadresse:
Prof. Dr. Thomas Specht
Paul-Wittsack-Straße 10
68163 Mannheim
Tel.: +49 (0) 621 292-6765
E-Mail: T.Specht@hs-mannheim.de

Bernd Vogelsang | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-mannheim.de
http://www.cocktail-projekt.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise