Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BMWi kürt Sieger des Ideenwettbewerbs „Schule 2030 – Lernen mit Energie“

22.05.2014

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat im November 2013 den Preis „Schule 2030 – Lernen mit Energie“ ausgelobt. Im Rahmen der Berliner Energietage wurden sieben innovative Konzepte zum Neubau oder zur Sanierung von Schulen zur Steigerung der Energieeffizienz am 20. Mai 2014 im Ludwig Erhard Haus ausgezeichnet.

Die Schule ist für Kinder und Jugendliche ein wichtiger Lern- und Lebensraum. Hier sollen sie unter möglichst optimalen Bedingungen auf zukünftige Herausforderungen vorbereitet werden.

Im Zuge der Energiewende und der damit verbundenen Anforderungen, die Energieeffizienz in Gebäuden zu steigern, müssen auch neue Konzepte für Schulgebäude entwickelt werden. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat im November 2013 im Rahmen der Fördermaßnahme „EnOB – Forschung für Energieoptimiertes Bauen“ zum dritten Mal den Ideenwettbewerb „Schule 2030 – Lernen mit Energie“ ausgerufen. Gesucht wurden innovative Konzepte zum Neubau oder zur Sanierung von Schulen zur Steigerung der Energieeffizienz.

Am Rande der Berliner Energietage wurden am 20. Mai 2014 im Ludwig Erhard Haus sieben wegweisende Projekte mit einem Preisgeld von insgesamt 100.000 Euro geehrt. „Die Gewinner konnten in ihren Konzepten gestalterische Aspekte auf ideale Weise mit neuesten Energietechnologien verknüpfen und damit die Jury überzeugen“, so Markus Kratz, Laudator bei der Preisverleihung und Fachbereichsleiter beim Projektträger Jülich (PtJ). Neben den Hauptkategorien „Gesamtkonzept Sanierung“ und „Gesamtkonzept Neubau“ vergab die fünfköpfige Fachjury auch Sonderpreise in den Kategorien „Innovative Wärmeschutzkonzepte“, „Innovative Energieversorgung“, „Innovative Lüftungskonzepte“, „Innovative Beleuchtungskonzepte“ und „Innovative partizipative Planung“.

Die Ausschreibung richtete sich an interdisziplinäre Teams aus Architekten, Fachplanern, Bauherren oder Arbeitsgemeinschaften, deren Projekte zum Zeitpunkt der Einreichung noch nicht abgeschlossen waren. Zu den Beurteilungskriterien der Jury zählten unter anderem ein effizienter Umgang mit Energie, die architektonische Gestaltung und Aufenthaltsqualität im Gebäude sowie die Berücksichtigung der Nutzerperspektive. Neben der Optimierung des Arbeitsumfeldes stand auch die Sensibilisierung der Lernenden und Lehrenden für den Umgang mit der Ressource Energie im Fokus. Die Organisation des Wettbewerbs erfolgte durch die Begleitforschung „Schule“ in Zusammenarbeit mit PtJ im Auftrag des BMWi.

Ausgezeichnet wurden:

• Sanierung des Schul- und Sportzentrums zum Plusenergiestandard und
Lernumfeldverbesserung, Lohr (Gesamtkonzept Sanierung + Innovatives Lüftungskonzept)
• Sanierung der Schule zur Plusenergieschule, Rostock-Reutershagen (Gesamtkonzept Sanierung)
• Sanierung der Uhlandschule zur Plusenergieschule, Stuttgart-Rot (Gesamtkonzept Sanierung)
• Sanierung des Berufskollegs zur Plusenergieschule, Detmold (Gesamtkonzept Sanierung und Innovatives Beleuchtungskonzept)
• Neubau des Plusenergie-Gymnasiums Willibald-Gluck, Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz (Gesamtkonzept Neubau und Innovative partizipative Planung)
• Neubau der CO2-neutralen Grundschule mit Energieverbund zum benachbarten Rathaus und Sporthalle, Ostfildern (Gesamtkonzept Neubau und Innovative Energieversorgung)
• Energetische Sanierung der Grundschule, Weimar (Innovatives Wärmeschutzkonzept)

In der Fachjury saßen:
• Prof. Peter Hübner, Hübner Forster Hübner Remes Freie Architekten
• Prof. Andreas Wagner, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
• Hans Erhorn, Fraunhofer-Institut für Bauphysik (IBP)
• Roman Alexander Jakobiak, daylighting.de, Berlin
• Doris Laase, Projektträger Jülich

Über den Projektträger Jülich

Als einer der großen Projektträger in Deutschland ist der Projektträger Jülich Partner für Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. Mit seinen Kompetenzen im Forschungs- und Innovationsmanagement unterstützt er seine Auftraggeber in Bund und Ländern sowie die Europäische Kommission bei der Realisierung ihrer forschungspolitischen Zielsetzungen. Förderinteressenten und Antragsteller berät er über aktuelle Förderinitiativen und betreut sie bei der Vorbereitung und Umsetzung ihrer Vorhaben.

Ansprechpartner/in
Doris Laase
Tel.: 02461 61-9736
E-Mail: d.laase@fz-juelich.de

Weitere Informationen:

http://www.enob.info/de/schule-2030/
http://www.enob.info/de/forschungsfelder/enob-forschungsinitiative-im-detail/ene...
http://www.enob.info/

Anne Nikodemus | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Mikrophotonik – Optische Technologien auf dem Weg in die Hochintegration
21.07.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

nachricht 1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext
20.07.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Robuste Computer für's Auto

26.07.2017 | Seminare Workshops

Läuft wie am Schnürchen!

26.07.2017 | Seminare Workshops

Leicht ist manchmal ganz schön schwer!

26.07.2017 | Seminare Workshops