Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BiTS-Team gewinnt 1. HHL Energie Konferenz in Leipzig

26.04.2011
Mit innovativen Ideen und starker Performance gewannen Studierende der privaten Hochschule BiTS in Iserlohn die erste Energiekonferenz an der HHL – Leipzig Graduate School of Management am 14. und 15. April 2011.

Die vier Master-Studierden der BiTS, Eugenia Ekhardt (Corporate Management), Gina Rademacher, Ban Hofmann und Fabian Mücke (alle drei Finance & Management) konnten sich gegen 11 andere Teams unterschiedlichster Fachrichtungen aus ganz Deutschland beim Thema „E-Mobility – Implikationen für Geschäftsmodelle und Infrastruktur“ durchsetzten.

Der Fallstudienwettbewerb war das zentrale Event der Konferenz und bestand aus der Bearbeitung einer Problemstellung: Wie kann die Watt AG, die zu den größten Stromanbietern Deutschlands gehört, den verschlafenen Einstieg in die Elektromobilität aufholen und diesen als neuen strategischen Geschäftsbereich etablieren?

Das BiTS-Team aus Iserlohn überzeugte mit einem Geschäftsmodell, das nicht nur den Verkauf von Strom an den Fahrzeugnutzer beinhaltete, sondern auch die Nutzung der sich im Auto befindlichen Batterie als Zwischenspeicher. Das Konzept sah vor, die Preisunterschiede von Strom, die sich durch die unterschiedlichen Bedarfsmengen über einen Tag ergeben, auszunutzen und somit erhebliche Arbitrage-Erträge zu erzielen.

In dem Modell werden die „Stromtankstellen“ kostenlos für private und geschäftliche Kunden zur Verfügung gestellt und diese auch an den Gewinnen beteiligt, je nach zur Verfügung gestellter Energiemenge. Dies hilft dem Kunden bei der Finanzierung seiner Fahrzeugkosten und leistet, in Hinblick auf die Stromspeicherkapazitäten, Entlastung für Infrastruktur und Umwelt.

Die vorgestellte Lösung brachte dem BiTS-Team viel Lob und Anerkennung von den anderen teilnehmenden Studierenden und den anwesenden Vertretern von Unternehmensberatungen und der Energiewirtschaft ein. Auch die Coaches des BiTS-Teams, Prof. Dr. Stefan Stein und Fabian Prystav, M.A., die das Iserlohner Team für die Teilnahme am Fallstudienwettbewerb trainiert hatten, waren sehr stolz und zufrieden mit der erbrachten Leistung.

Die Energie Konferenz fand am 14. und 15. April in Leipzig unter der Schirmherrschaft von Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle statt. Eingeläutet wurde die Veranstaltung mit der Vorstellung von neuen Technologien und Problemstellungen die sich im Bereich E-Mobility ergeben, bevor um 17 Uhr die neunstündige Bearbeitungszeit für die Fallstudie begann. Am darauffolgenden Tag – nach einer kurzen Nacht – wurde in zwei Runden der Sieger anhand von Präsentationen und Frage-Antwort-Runden ermittelt. Hierbei musste sich das BiTS-Team der Jury, bestehend aus Vertretern von Unternehmensberatungen, der Energiewirtschaft und der veranstaltenden Hochschule stellen.

Am Abend feierte das BiTS-Team zusammen mit den anderen Studierenden und Organisatoren in der Leipziger Innenstadt die gelungene Veranstaltung und den eigenen Sieg. Punkt Mitternacht machten sich die BiTS-Studierenden dann aber wieder auf den Weg Richtung Iserlohn: Am nächsten Morgen um 8:00 Uhr standen nämlich schon wieder Vorlesungen auf dem Programm.

Ingo Borowicz | idw
Weitere Informationen:
http://www.bits-iserlohn.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Neues Helmholtz-Institut in Würzburg erforscht Infektionen auf genetischer Ebene
24.05.2017 | Hermann von Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren

nachricht CRTD erhält 1.56 Millionen Euro BMBF-Förderung für Forschung zu degenerativen Netzhauterkrankungen
24.05.2017 | DFG-Forschungszentrum für Regenerative Therapien TU Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten