Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bewerbungsfrist für INNOVATIONSPREIS-IT 2014 beginnt heute

06.12.2013
be a part of IT: Ab sofort, bis Mitte Februar 2014 können sich Unternehmen mit ihren innovativen, praxisrelevanten und für den Mittelstand geeigneten IT-Produkten und IT-Lösungen für den INNOVATIONSPREIS-IT 2014 bewerben

"be a part of IT" lautet das Motto des INNOVATIONSPREIS-IT 2014, für den sich Unternehmen mit ihren IT-Produkten und -Lösungen ab sofort bewerben dürfen. Bei dem sie ihren Erfindungsgeist, ihre Innovationskraft beweisen können und zeigen, dass sie ein Teil des Wirtschaftsmotors IT sind. Praxisrelevant und für den Mittelstand geeignet müssen die eingereichten Lösungen sein.

Eine neue Kategorie und eine neue Auszeichnung für Start-ups erweitern die Möglichkeiten, sich zu präsentieren. Von Medienecho und Öffentlichkeitswirksamkeit des Preises profitieren alle Teilnehmer. Neu ist auch ein Bewerbungspush den jedes Unternehmen aktivieren kann.

"Nach unserem 10-jährigen Jubiläum in 2013 mit vielen Neuerungen setzen wir auch beim 11. INNOVATIONSPREIS-IT im kommenden Jahr noch einen drauf ", erklärt Rainer Kölmel, Geschäftsführer der Initiative Mittelstand und Initiator des INNOVATIONSPREIS-IT. Mit Big Data kommt eine neue Kategorie hinzu und erstmals wird ein Start-up-Preis an Start-ups mit der innovativsten Lösung verliehen.

Big Data ist aktuell eines der am meistdiskutierten IT-Themen. Auch für die CeBIT 2014 wird es als "Datability" zum Top-Thema. Die Menge an verfügbaren Daten und Informationen vervielfacht sich stetig, unter anderem auch durch die umfangreiche automatische Protokollierung von Zugriffen und Transaktionen. Riesige Datenmengen, die täglich von IT-Systemen erfasst werden, müssen verarbeitet und ausgewertet werden - Die gründliche Analyse der Daten kann zum entscheidenden Wettbewerbs- und Innovationsfaktor werden.
 Zu den IT-Bereichen, die hier zukünftig mit intelligenten, innovativen Lösungen gefordert sind, gehören Data-Mining, Data Warehouse, Fraud Detection, Billingsysteme, Kundendaten, Bewegungsprofile, Logdaten, Grid Computing, Datenbanksysteme u. v. m.

Bewerber um den INNOVATIONSPREIS-IT 2014 müssen eine etwa 100-köpfige unabhängige Fachjury aus Professoren, Wissenschaftlern, Branchenvertretern, IT-Experten und Fachjournalisten überzeugen. Die Bewerbung erfolgt mittels eines Online-Bewerbungsbogens, in dem neben einer allgemeinen Firmendarstellung das Produkt professionell, kurz und verständlich beschrieben sowie in seinen Besonderheiten dargestellt werden sollte. Bilder, Dateien, Links oder auch Test-Anwendungen können zur Erklärung ergänzend beigefügt werden.

Die Preisvergabe für die Gewinner des INNOVATIONSPREIS-IT wird auch 2014 im Rahmen der CeBIT stattfinden. Wie im Jubiläumsjahr 2013 begonnen, erhalten die Sieger am Eröffnungstag auf ihrem eigenen CeBIT-Stand den INNOVATIONSPREIS-IT, Urkunden, Signet, Pokal und Logo verliehen, um vom ersten Tag der internationalen Messe an ihre Innovationskraft noch stärker präsentieren und ihre prämierten IT-Lösungen gezielt vermarkten zu können.

Weitere Infos unter:
http://www.imittelstand.de/innovationspreis-it/2014/
Folgen Sie uns auf Facebook:
http://www.facebook.com/innovationspreis.it

Über Initiative Mittelstand (Huber Verlag für Neue Medien GmbH)
Ziel der Initiative Mittelstand ist die Förderung der Mittelstandskommunikation durch die starke und bedarfsgerechte Einbeziehung aller Lösungsanbieter in die Informationsvermittlung zum Mittelstand. Seit 2004 verleiht die Initiative Mittelstand den INNOVATIONSPREIS-IT, mit dem innovative und praktikable Produkte, Dienstleistungen und Lösungen im Bereich der Informationstechnologie und der Kommunikation für den deutschen Mittelstand ausgezeichnet werden. Die Auszeichnung wird dem Bedürfnis des Mittelstandes nach praxisrelevantem Know-How und Informationstransfer im Bereich der ITK gerecht und gibt mittelständischen Unternehmen Impulse zur Steigerung ihrer Wettbewerbsfähigkeit. Die Auszeichnungen richten sich an alle Unternehmen, ganz gleich welcher Größe. Mehr Informationen unter www.initiativemittelstand.de und www.innovationspreis-it.de
Kontakt
Sarah Heider
Initiative Mittelstand
Tel: +49 (721) 15118-68
E-Mail: innovation@imittelstand.de
Initiative Mittelstand (Huber Verlag für Neue Medien GmbH)
Lorenzstr. 29
D-76135 Karlsruhe
+49 (721) 15118-0

Sarah Heider | Initiative Mittelstand
Weitere Informationen:
http://www.initiativemittelstand.de
http://www.innovationspreis-it.de
http://www.IMittelstand.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie