Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das beschleunigte Ei: Konstruktionswettbewerb der RUB-Maschinenbauer

26.04.2010
„Flying Ei“: Kreativität und pfiffige Ideen sind gefragt

In diesem Jahr fliegt das Ei nicht: Beim traditionellen Konstruktionswettbewerb der Maschinenbauer „Flying Ei“ müssen die Teams die zerbrechliche Keimzelle auf horizontaler Strecke größtmöglich beschleunigen – und zwar so, dass sie den Aufprall auf ein vertikales Hindernis unbeschadet übersteht.

Das Team, das mit seiner Konstruktion den größten Impuls auf das Ziel ausübt, gewinnt. Hier sind Kreativität und pfiffige Ideen gefragt. Am Wettbewerb des Fachschaftsrats Maschinenbau können Studienanfänger sowie Mannschaften verschiedener Institute der Fakultät teilnehmen. Er findet statt am kommenden Donnerstag, 29. April, um 14 Uhr am Gebäude IB. Alle „Schaulustigen“ und die Medien sind herzlich willkommen.

„Knallharte“ Bedingungen

Wie jedes Jahr richtet sich der Wettbewerb an begeisterte Bastler und Tüftler der Fakultät, vor allem an die Zweitsemester. Die Bedingungen sind traditionell „knallhart“: Das rohe Ei muss zu zwei Dritteln sichtbar sein; transparente Konstruktionen sind allerdings erlaubt. Die Konstruktion muss sich nach dem Start „autonom“ bewegen – Fernbedienungen, Akkus, Batterien, Verbrennungsmotoren und Fusionsreaktoren sind strikt verboten. Die Konstruktion, die das Ei umgibt, darf maximal einen Kubikmeter groß sein. Am Zielpunkt wartet eine vertikal aufgehängte Platte, die durch den Aufprall schwingt. Sieger des Wettbewerbs ist, wer die größte Schwingung erreicht, ohne dass das Ei dabei zerbricht.

Traditionelles Ereignis für Technikbegeisterte

Entstanden ist die Idee zum Wettbewerb vor 16 Jahren. Seitdem ist die zerbrechliche Keimzelle unter anderem vom Dach des IB gestürzt worden, sie wurde verschifft, lernte das Fliegen, wurde zum Flummi, musste Treppenstufen unbeschadet hinabsteigen, war im WM-Jahr 2006 „Ballersatz“ beim Torwandschießen und musste im vergangenen Jahr Seilbahn fahren.

Weitere Informationen

Fakultät für Maschinenbau, Fachschaftsrat, Daniel Kruse, 0179/9789903, Daniel.Kruse@rub.de

Holger Hantusch, 0177/9739061, Holger.hantusch@rub.de

Internet: http://fsmb.rub.de/home/index.php?id=87

Redaktion: Jens Wylkop

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/
http://fsmb.rub.de/home/index.php?id=87

Weitere Berichte zu: Keimzelle Konstruktionswettbewerb Kreativität Maschinenbau

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung