Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Berliner Schülerinnen und Schüler im Weltraum

07.01.2015

Zum wiederholten Male erreichten Berliner Schulen das Finale im internationalen SPHERES-Wettbewerb und können ihre Ergebnisse live auf der Raumstation ISS testen lassen. Wissenschaftlich betreut wurden die Schulen wieder vom Forschungszentrum MATHEON.

Am 6. September 2014 war der Startschuss für den aktuellen SPHERES-Wettbewerb. Dieser Wettbewerb wird jährlich vom Massachusetts Institute of Technology (MIT), der Europäischen Weltraumorganisation ESA und der NASA für Schülerinnen und Schüler aus den USA und Europa ausgeschrieben. Seit vielen Jahren nehmen auch Berliner Schulen an dem Wettbewerb teil.


Zerorobotics

ESA

Die meisten schafften es dabei immer ins Finale. Auch in diesem Jahr sind die beiden Teams des Käthe-Kollwitz Gymnasiums und des Herder Gymnasiums bis ins Finale vorgedrungen. Betreut werden die Berliner Schulen vom Forschungszentrum MATHEON. Neben den beiden Finalisten waren aus dem Raum Berlin auch das Heinrich-Hertz-Gymnasium, das OSZ Lise Meitner sowie die Torhorst-Gesamtschule Oranienburg angetreten; mit letzterer hat nun erstmals auch eine Brandenburger Schule teilgenommen.

SPHERES (Synchronized Position Hold, Engage, Reorient, Experimental Satellites) sind fußballgroße Satelliten, die als Testinfrastruktur für autonome Rendevous- und Andockmanöver für Raumfahrzeuge und Raumflugkörper dienen. Aufgabe für die SchülerInnen-Teams ist es, jährlich wechselnde Codes für bestimmte Bewegungsabläufe dieser Mini-Satelliten zu entwickeln. In diesem Jahr bestand die Aufgabe darin, Fotos von sonnennahen Asteroiden zu machen und dabei gleichzeitig drohenden Sonnenstürmen auszuweichen.

In einem ersten Schritt treten alle beteiligten Teams gegeneinander an. Wer diese erste Ausscheidung übersteht, muss sich dann mit zwei anderen Teams zusammentun, um nun gemeinsam weiter am Wettbewerb teilzunehmen.

In den vergangenen Jahren waren dabei die Mannschaften aus den USA und Europa in getrennte Gruppen eingeteilt, im aktuellen Wettbewerb wurde diese Trennung aufgehoben. So kam es, dass das Team des Käthe-Kollwitz Gymnasiums mit SchülerInnen aus Sparta in New Jersey und Cary aus North Carolina gleich zwei US-Partner hat. Ein Partner des Herder Gymnasiums kommt ebenfalls aus New Jersey, der andere aus Livorno in Italien. „Zu der sprachlichen und interkulturellen Herausforderung, die ja schon in den letzten Jahren bestand, kam nun noch eine weitere durch die erhebliche Zeitverschiebung hinzu“, so Dr. Theo A. Roelofs, der seitens des MATHEON die Schulen betreut. Insgesamt waren 60 Teams aus Europa und 120 aus den USA am Start. Lediglich zwölf Allianzen haben es über den Wettbewerb bis ins Finale geschafft.

Die Berliner TeilnehmerInnen werden nun am 16. Januar mit Ihrem MATHEON-Betreuer Dr. Theo A. Roelofs zum Finale ins ESA Hauptquartier nach Noordwijk in den Niederlanden reisen. Höhepunkt der Finalveranstaltung ist eine Liveschaltung zur Raumstation ISS. An Bord der Raumstation wird die aktuelle Besatzung die Codes der Schülerinnen und Schüler unter realen Bedingungen testen.

Weitere Informationen:

http://www.matheon.de
http://www.esa.int/Our_Activities/Human_Spaceflight/Education/Robot_Spheres_in_z...
http://kaethe-kollwitz-gymnasium.de
http://www.herder-oberschule.de

Rudolf Kellermann | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Signal-Shaping macht Bits und Bytes Beine
23.11.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht CAU-Wissenschaftlerin erhält EU-Förderung zur Entwicklung neuer Implantate
22.11.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher verwandeln Diamant in Graphit

24.11.2017 | Physik Astronomie

Dinner in the Dark – ein delikates Wechselspiel der Mikroorganismen

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

24.11.2017 | Physik Astronomie