Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Flugzeugmotorenhersteller Thielert prämierte erstmals Nachwuchsingenieure

12.12.2007
Engagement und Begeisterungsfähigkeit für technische Aufgaben

Der Flugzeugmotorenhersteller Thielert hat am 10. Dezember 2007 erstmals den "Thielert Engine Award" für Studierende der Fachhochschule Köln verliehen.

Ausgezeichnet wurden Waldemar Schlidt und René Rose Stueber. Der in Ananjewo, Kirgisstan, geborene Waldemar Schlidt erhielt den mit 2000 Euro dotierten 1. Preis für seine hervorragende Abschlussarbeit zum Thema "Konditionierung von Motoröl".

Der 2. Preis in Höhe von 1000 Euro ging an die gebürtige Amerikanerin René Rose Stueber für ihre Projektarbeit zum Thema "Inbetriebnahme und Kalibrierung eines Prüfstands für Wärmeübertrager!". Die Urkunden und die damit verbundenen Prämien überreichte der Leiter Forschung & Entwicklung der Thielert Aircraft Engines GmbH, Dipl.-Ing. MSc. Erik Bollen, im Rahmen des Motoren-Kolloquiums der Fakultät für Anlagen-, Energie- und Maschinensysteme, das jährlich stattfindet und auch von Thielert unterstützt wird.

"Wir freuen uns, die außergewöhnliche Leistung der Studenten honorieren zu können. Als Technologie-Unternehmen wissen wir, dass der Erfolg eines Unternehmens wesentlich von dem Engagement und der Qualifikation der Mitarbeiter abhängt. Daher möchten wir frühzeitig mit dem Fachkräfte-Nachwuchs in Kontakt treten, um diesen zu fördern und Praktika, Diplomarbeiten und auch Arbeitsplätze anbieten zu können."

"Beide Studenten sind ein positives Beispiel für Engagement und Motivation verbunden mit Begeisterungsfähigkeit für technische Problemstellungen" betonte Prof. Dr. Norbert Deußen, Leiter des Labors für Verbrennungsmotoren und Applikation der Fachhochschule Köln und Vorsitzender der Jury des Thielert Engine Awards.

Der 24jährige Waldemar Schlidt, der seit 2003 an der Fachhochschule Köln studiert, setzte sich im Rahmen seiner Abschlussarbeit mit der Konditionierung von Motoröl auseinander. Das Motoröl sollte hierbei in einem Aggregat von störenden Wasser- und Kraftstoffbestandteilen befreit werden. Ziel der Arbeit war es, ein numerisches Verfahren zur Beschreibung dieses Prozesses zu entwickeln und das zugehörige Aggregat zu optimieren. Waldemar Schlidt bearbeitete diese anspruchsvolle Aufgabe mit so hervorragendem Erfolg, dass die Ergebnisse der Arbeit vollständig bei der Entwicklung des Konditionieraggregats verwendet werden können. "Eine tolle Bestätigung", betonte Prof. Deußen, "wenn man weiß, das so ein Arbeitsergebnis am Markt platziert wird."

Den zweiten Preis erhielt die 28jährige René Rose Stueber für ihre Projektarbeit zum Thema "Inbetriebnahme und Kalibrierung eines Prüfstands für Wärmeübertrager". Ihr Interesse für den Maschinenbau wurde durch ein Praktikum an der University of Riverside/USA geweckt. Sie begann ihr Studium zunächst an der RWTH Aachen und studiert seit 2005 Maschinenbau an der Fachhochschule Köln. Ergebnis ihrer Arbeit war, dass die bestehende Messeinrichtung für die erforderlichen Aufgaben zu ungenau und daher ungeeignet ist. René Rose Stueber profitierte bei ihrem Projekt vor allem von ihrer Fähigkeit systematisch und konzeptionell zu arbeiten.

Die Fachhochschule Köln ist die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Deutschland. 16.500 Studierende werden von ca. 400 Professoren unterrichtet. Die zehn Fakultäten bieten mehr als 60 Studiengänge an - jeweils etwa die Hälfte aus den Ingenieurwissenschaften bzw. Geistes- und Gesellschaftswissenschaften: von Architektur über Maschinenbau, Design, Restaurierung, Informationswissenschaft, Sprachen und Soziale Arbeit bis hin zu Wirtschaftsrecht und Medieninformatik. In der Fakultät für Anlagen-, Energie- und Maschinensysteme werden rund 1600 Studierende von 48 Professorinnen und Professoren in fünf Instituten betreut.

Der 1989 gegründete Thielert Konzern ist der weltweit führende Anbieter von zertifizierten Kerosin-Kolbenflugmotoren für die Allgemeine Luftfahrt. Als zertifizierter Entwicklungs-, Herstellungs- und Instandhaltungsbetrieb der Luftfahrt erlangte die Thielert AG weltweit als erstes Unternehmen die Zulassung für einen Kerosin-Kolbenmotor. Zudem entwickelt und fertigt das Unternehmen seit mehr als 17 Jahren Komponenten für Hochleistungsmotoren sowie digitale Motorsteuerungen. Für den Automobilbau, die Wehrtechnik und die Luftfahrtindustrie erarbeitet es Fertigungsstrategien für Motorkomponenten sowie komplette Motoradaptionen. An den Standorten Lichtenstein/Sachsen, Altenburg, Hamburg sowie Coppell/USA beschäftigt das Unternehmen über 350 Mitarbeiter.

Weitere Informationen
Fachhochschule Köln, Fakultät für Anlagen, Energie- und Maschinensysteme
(F 09),
Institut für Produktentwicklung und Konstruktionstechnik
Prof. Dr.-Ing. Norbert Deußen
Tel.: 0221/8275 -2366; Fax:: 0221/8275 -7-2366; E-Mail: norbert.deussen@fh-koeln.de
Kontakt für Medien
Fachhochschule Köln, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Petra Schmidt-Bentum
Tel.: 0221/8275 -3119
Fax: 0221/ 8275 -3394
E-Mail: petra.schmidt-bentum@fh-koeln.de
Thielert Aircraft Engines GmbH
Leiter Unternehmenskommunikation
Sebastian Wentzler
Tel: +49 (37204) 6961270; Fax: +49 (37204) 6961910
E-Mail: presse@thielert.com

Petra Schmidt-Bentum | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-koeln.de
http://www.thielert.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise