Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutscher IT-Sicherheitspreis 2008 ausgeschrieben - Bewerbungen noch bis Februar 2008

07.12.2007
Die Horst Görtz Stiftung schreibt zum 2. Mal den "Deutschen IT-Sicherheitspreis" aus. Wissenschaftler können sich bis zum 18. Februar schriftlich bzw. 28. Februar online bewerben. Der Preisträger erhält 100.000 Euro. Ausgeschrieben sind insgesamt Preisgelder in Höhe von 200.000 Euro.

Mit dem Deutschen IT-Sicherheitspreis 2008 möchte die Horst Görtz Stiftung dazu beitragen, die Position von IT-Sicherheit "Made in Germany" zu festigen und zu fördern. Sie will damit auch einen Beitrag leisten, die Innovationskraft der deutschen Wirtschaft zu stärken. Unterstützt wird die Horst Görtz Stiftung vom Darmstädter Zentrum für IT-Sicherheit der Technischen Universität Darmstadt.

Ausschreibung

Die Jury des Deutschen IT-Sicherheitspreises 2008 ist auf der Suche nach Konzepten und Lösungen aus den Bereichen Kryptografie, System- und Netzsicherheit. Die eingereichten Arbeiten sollen vor allem innovativ sein - Voraussetzung ist jedoch, dass sie über reale Marktchancen verfügen, nützlich und nutzbar sind. Die Geheimhaltung der Idee ist im Wettbewerb bis einschließlich September 2008 gewährleistet. Teilnahme und Anmeldung Teilnahmeberechtigt sind Forscher und Entwickler sowie Forschungs- und Entwicklungs-Teams in Universitäten, Forschungsinstituten und Unternehmen. Es können sowohl Konzepte als auch Lösungen zur Begutachtung eingereicht werden. Die federführende Person der Einreichung muss in Deutschland arbeiten oder studieren. Die Einreichenden sollten über mehrjährige Expertise im Bereich der IT-Sicherheit verfügen.

... mehr zu:
»IT-Sicherheit
Bewerbung
Die Einreichung besteht in der ersten Phase aus zwei Teilen: dem fristgerecht eingegangenen und handschriftlich unterschriebenen Anmeldeformular
(bis 18. Februar; nur als Brief, Fax wird nicht akzeptiert)
und der über das Webinterface fristgerecht hochgeladenen Einreichung (bis 28. Februar 2008) als pdf Datei.
Das Webinterface und alle weiteren Informationen zur Bewerbung finden Sie unter:

http://www.horst-goertz.de/it_preis.html

Der Text, die Tabellen und Grafiken müssen den Formatvorlagen genügen, die auf der Webseite zu finden sind. Die Geheimhaltung der Einreichung ist im Wettbewerb bis Ende September 2008 gewährleistet. Alle am Begutachtungsprozess Beteiligten (Gutachter und administratives Personal) haben sich durch eine Vertraulichkeitserklärung zur strikten Geheimhaltung aller ihnen im Rahmen des Wettbewerbs zugänglichen Informationen verpflichtet. Die Kurzfassungen der zehn von der Jury als besten identifizierten Einreichungen werden im Oktober 2008 veröffentlicht. Das Einverständnis zu dieser Veröffentlichung wird bei der Einreichung erklärt und ist Teilnahmebedingung. Das Anmeldeformular und weitere Informationen zur Teilnahme finden Sie unter www.horst-goertz.de in der Navigation unter "IT-Sicherheitspreis". Preise 1. Preis 100.000,00 Euro 2. Preis 60.000,00 Euro 3. Preis 40.000,00 Euro Es ist im Sinne des Stifters, dass die Einreicher der prämierten Konzepte die Preisgelder für ihre Forschungs- oder Entwicklungsarbeit einsetzen.

Zeitplan
Der Deutsche IT-Sicherheitspreis wird alle zwei Jahre verliehen. Die Einreichung für den Sicherheitspreis 2008 erfolgt in zwei Phasen. In der ersten Phase wird an Hand von Kurzbeschreibungen eine Vorauswahl getroffen. Nur die in der ersten Phase Nominierten dürfen in der zweiten Phase eine Volleinreichung einsenden.

Phase 1: Der letzte Registrierungstermin für die Anmeldung ist der 18. Februar 2008. Nur Angemeldete erhalten Zugangsdaten zu der Einreichungswebseite. Die pdf-Datei mit der Einreichung muss bis zum 28. Februar 2008 hochgeladen werden (diese Webseite wird am 30.11.2007 frei geschaltet). Am 1.3.2008 beginnt der Begutachtungsprozess. Mitte Mai 2008 stehen die Teilnehmer der zweiten Runde fest. Phase 2: Mitte Mai 2008 werden die in Phase 1 ausgewählten Kandidaten aufgefordert eine vollständige Einreichung hoch zu laden. Deadline hierfür ist der 30. Juni 2008. Die zehn Bestbewerteten werden Ende September 2008 zur Preisverleihung im Oktober 2008 eingeladen. Die Preisverleihung wird am 10. Oktober 2008 in Darmstadt stattfinden.

Jury
Die Jury besteht aus anerkannten IT-Sicherheits-Fachleuten aus Wissenschaft und Wirtschaft:
Schirmherr Dr. Udo Helmbrecht, Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik
Prof. Dr. Claudia Eckert, TU Darmstadt/ Fraunhofer Institut für Sichere Informationstechnologie (SIT)
Wolf-Rüdiger Moritz, Infineon Technologies AG
Dr. Gerd Schabhüser, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
Prof. Dr. Jörg Schwenk, Horst Görtz Institut für IT Sicherheit - Ruhr-Universität Bochum
Dr. Thomas Wille, NXP Semiconductors GmbH
Klaus Dieter Wolfenstetter, Deutsche Telekom AG
Martin Wülfert, Utimaco Safeware AG

Lars A. Rosumek | idw
Weitere Informationen:
http://www.horst-goertz.de/it_preis.html

Weitere Berichte zu: IT-Sicherheit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Verleihung GreenTec Awards 2018 – Kategorie »Energie« am 24. April 2018 auf der Hannover Messe
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

nachricht 31,5 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW)
20.04.2018 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von der Genexpression zur Mikrostruktur des Gehirns

24.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Bestrahlungserfolg bei Hirntumoren lässt sich mit kombinierter PET/MRT vorhersagen

24.04.2018 | Medizintechnik

RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig

24.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics