Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Materna gewinnt den Frost & Sullivan-Award

06.12.2007
Renommierte Auszeichnung für Telekommunikationsspezialisten

Frost & Sullivan, die führende US-amerikanische Analysten- und Beratungsgruppe, hat den European Excellence in Technology of the Year 2007 Award in der Kategorie "Converged Messaging Platforms" an den Dortmunder Telekommunikationsspezialisten MATERNA Information & Communications verliehen. Das Unternehmen erhält die Auszeichnung für seine TRILINK Messaging Technology, die es ermöglicht, Nachrichten zu übermitteln, unabhängig davon, welche Technologie und welches Netzwerk Absender und Empfänger nutzen.

Interoperabilität, Integration und Migration zu allen IP Netzwerken zählen zu den wichtigsten Herausforderungen, vor denen Mobil- und Festnetzanbieter heute stehen. Mit der MATERNA TRILINK Technologie steht ihnen eine modulare Architektur mit einer leicht zu erweiternden Systemstruktur zur Verfügung. Der TRILINK lässt sich in IMS Netzwerke integrieren und unterstützt bereits heute SIP und IMS Messaging.

Als ein Messaging-Gateway zwischen verschiedenen Netzen und Diensten ermöglicht der TRILINK einen Nachrichtenaustausch für SMS, MMS, Instant Messaging, Email, IMS Messaging, SIP Nachrichten, FAX und Voicemail. Nachrichtenaustausch ist für den TRILINK jedoch nicht nur eine reine Konvertierung von Protokollen. Im Gegensatz zu reinen Gateways realisiert der TRILINK ein intelligentes Messaging-Routing basierend auf den Präferenzen des Nutzers und den zur Verfügung stehenden Informationen. Gemäß dem Leitsatz "Find me, follow me" wird damit Kommunikation ohne Technologiegrenzen Wirklichkeit.

Arun Nirmal Kumar, Analyst bei Frost & Sullivan, sagt über die TRILINK-Technologie von MATERNA: "Mit seiner innovativen TRILINK-Technologie zeigt das Telekommunikationsunternehmen MATERNA noch nie da gewesene Spitzenleistung im Bereich der Converged Messaging Platforms. Mit dieser neuen Technologie von MATERNA Communications wird es besonders einfach, sich die Zukunft der Converged Messaging Technologien und Netzwerke vorzustellen. MATERNAs beeindruckende Erfahrung in der Mobil- und Festnetzkommunikation für Converged Networks, sowie die Anerkennung, die das Unternehmen über Jahre erfahren hat, bestätigt den Erfolg in der Entwicklung fortschrittlicher Lösungen für anspruchsvolle Kundenanfragen. Der strategische Fokus des Unternehmens liegt in Forschung, Innovation und Spitzenleistungen. Dadurch wird MATERNA in der Lage sein, einen beträchtlichen Teil des Converged Messaging Marktes zu erobern."

Über MATERNA Information & Communications

MATERNA ist ein führendes Software-Unternehmen der Informations- und Kommunikationstechnologie. Das Unternehmen beschäftigt weltweit über 1.200 Mitarbeiter und erzielte 2006 einen Umsatz von 150 Millionen Euro. Neben dem Hauptsitz in Dortmund ist das Unternehmen mit Geschäftsstellen und Tochtergesellschaften im gesamten Bundesgebiet sowie in Europa vertreten. Die Business Unit Communications vertreibt Service Plattformen, Premium Content Services sowie Sprach- und Videoanwendungen. Außerdem ist MATERNA erfolgreich als MVNE positioniert und ein international bekannter Anbieter von Festnetz-Diensten. Zum Portfolio gehören außerdem CUSS-Lösungen für Fluglinien und Flughäfen. Seine Fähigkeit, schwierige und komplexe Herausforderungen für seine Kunden zu lösen, macht das Unternehmen zu einem gefragten Partner für Netzbetreiber, Service Provider, Unternehmen und Agenturen. Das Portfolio der Business Information besteht aus Prozess- und Technologie-Beratung sowie der zugehörigen Implementierung von IT-Lösungen. Wichtige Branchen sind die öffentliche Verwaltung, die Informations- und Kommunikationstechnologie (ITK) sowie die diskrete Fertigungsindustrie. MATERNA verfügt zudem über eine hohe Fachkompetenz in den Bereichen Service-Management und Web-Services.

Weitere Informationen:
Antje Krämer
MATERNA Information & Communications,
Vosskuhle 37, D-44141 Dortmund
Tel: +49 (0)231 5599 - 8396
E-mail: antje.kraemer@materna.de

Antje Krämer | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.annyway.de
http://www.materna.de
http://www.frost.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

nachricht Zweimal Gold beim Architects’ Darling Award 2016 für dormakaba
28.11.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau