Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationaler Hochschulpreis Scientific Award 2007 der BMW Group in München an Nachwuchswissenschaftler verliehen

06.12.2007
Sechs Nachwuchswissenschaftler erhalten heute den renommierten Scientific Award der BMW Group im Rahmen eines Festaktes im Deutschen Museum. Die preisgekrönten Arbeiten setzten sich gegen 241 Bewerbungen aus 25 Ländern durch.

Der Scientific Award der BMW Group, der unter dem Motto "Passion for Innovation" steht, gehört mit insgesamt 70 000 Euro Preisgeld zu den höchst dotierten Preisen für Nachwuchswissenschaftler. Die Auszeichnungen werden alle zwei Jahre vergeben.

Die Themen der diesjährigen Preisträger sind vielfältig, faszinierend und interdisziplinär:

- Laboratorien für Gewebekulturen, die auf einem Chipformat miniaturisiert sind;
- eine Software, die interaktive Animationen von Textilien realitätsgetreu ermöglicht;
- Verarbeitungstechniken, die das Einsatzspektrum von Kohlenstoff-Nanoröhrchen in der Industrie erweitern;
- ein Verfahren, das den Blutfluss im Körper in 3-D visualisiert;
- ein Zündsystem auf Basis eines gepulsten Lasers, das mit höherer Zündenergie die Motorleistung steigert und den Energieverbrauch senkt;
... mehr zu:
»Preisträger

- ein Laser-Messverfahren, das die mechanische Verformbarkeit von Zellen ermittelt und auf diese Weise erstmals Stammzellen berührungslos identifiziert.

Mit dem seit 1991 verliehenen Scientific Award unterstreicht die BMW Group die herausragende Bedeutung von Innovationen und fördert junge Menschen, die mit zukunftsweisenden Forschungsergebnissen die Gesellschaft voranbringen. "Unsere Gesellschaft braucht innovative Lösungen heute mehr denn je, um die globalen Herausforderungen unserer Zeit meistern zu können", sagt Dr.-Ing. Klaus Draeger, Mitglied des Vorstands der BMW AG, Entwicklung, und Schirmherr des Scientific Award.

Minister Riesenhuber würdigt Leistungen bei Festakt im Deutschen Museum Prof. Dr. Heinz Riesenhuber, MdB, Vorsitzender des Kuratoriums des Deutschen Museums und Bundesminister a. D., begrüßt abends beim Festakt im Ehrensaal des Deutschen Museums die zahlreichen Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft. BMW AG Vorstand Dr.-Ing. Klaus Draeger überreicht zusammen mit dem Juryvorsitzenden Prof. Dr. rer. nat. Ulrich Walter, Leiter des Lehrstuhls für Raumfahrttechnik der TU München, die Auszeichnungen an die sechs Preisträger und ihre Professoren.

Die Preisträger und ihre Projekte im Überblick.

Kategorie Dissertationen:

1. Preis: Prof. Ali Khademhosseini,

Massachusetts Institute of Technology (MIT), USA. Statt einer großen Petrischale reicht auch eine Minifläche, um lebende Zellen im Labor zu kultivieren: Prof. Ali Khademhosseini nutzt Verfahren der Mikrosystemtechnik, um kleinste Laboratorien im Chipformat zu bauen. Dank ultrafeiner Strukturen lassen sich die Anordnung und die Wachstumsbedingungen einzelner Zellen darin genau steuern. Die Technik könnte Biologen und Medizinern bisher ungeahnte Therapiemöglichkeiten erschließen - beispielsweise bei der Vermehrung von Ersatzgewebe (Tissue-Engineering).

2. Preis: Dr. Arnulph Fuhrmann, Technische Universität Darmstadt.

Stoffe und die daraus geschneiderten Kleidungsstücke im Computer zu animieren, ist eine rechenintensive Aufgabe. Die virtuellen Textilien müssen sich wie ihre realen Vorbilder um einen Körper legen und dessen Bewegungen folgen können. Dr. Arnulph Fuhrmann entwickelte eine Software, die solche Simulationen realitätsgetreu und in Echtzeit ermöglicht. Seine Animationstechniken geben der Modebranche neue Möglichkeiten, ihre Produkte in einer virtuellen Umgebung zu entwerfen und zu präsentieren.

3. Preis: Dr. Torsten Koker, Universität Karlsruhe (TH).

Setzt man Nanoröhren aus Kohlenstoff (CNT) unter Strom, ziehen sie sich wie Muskelfasern zusammen. Bisher wurde diese faszinierende Eigenschaft technisch kaum genutzt, weil der Industrie passende Verarbeitungsverfahren für die Nanoröhren fehlten. Dr. Torsten Koker entwickelte eine komplette Prozesskette, mit der sich miniaturisierte Aktoren aus CNT herstellen lassen. Diese Bewegungselemente könnten eines Tages unter anderem als Antriebe in medizinischen Implantaten dienen.

Kategorie Diplom-, Magister-, Bachelor- und Masterarbeiten.

1. Preis: Esther-Sabrina Platzer, Universität Koblenz-Landau.

Ärzte können heute mit Hilfe so genannter Angiogramme beobachten, wie das Blut durch die Gefäße eines Patienten strömt. Bisher zeigen die bewegten Tomographiebilder das Gefäßsystem aber nur in zwei Dimensionen. Esther-Sabrina Platzer entwickelte eine spezielle Software, die den Blutfluss auch in 3-D korrekt visualisiert und dafür sogar weniger Röntgenaufnahmen benötigt. Die neue Technik verbessert nicht nur die Analyse, sondern senkt auch die Strahlenbelastung für die Patienten.

2. Preis: Johannes Tauer, Technische Universität Wien.

Der Verbrennungsvorgang in einem Benzin- oder Gasmotor wird normalerweise über einen elektrischen Funken gezündet. In Zukunft könnte energiereiches Laserlicht diese Aufgabe übernehmen. Johannes Tauer entwickelte den Prototypen einer Laserzündkerze, die mit konzentrierten Laserpulsen eine viel höhere Zündtemperatur liefert als konventionelle Zündkerzen. Mit dieser Technik ließe sich die Leistung von Motoren steigern, während zugleich Verbrauch und Schadstoffausstoß sinken.

3. Preis: Franziska Lautenschläger, Universität Leipzig.

Verschiedene Zellen eines Körpers haben nicht nur unterschiedliche Funktionen, sondern auch charakteristische mechanische Eigenschaften. Franziska Lautenschläger entwickelte ein Verfahren, mit dem sich Stammzellen allein anhand ihrer Verformbarkeit identifizieren lassen. Die Technik funktioniert berührungslos mit Laserlicht. Zudem ist der Dehnungstest zur Zellselektion so empfindlich, dass er in der Regel genauere Ergebnisse liefert als die heute in der Forschung üblichen Markerverfahren mit Antikörpern.

Michael Blabst | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.BMWGroup.com

Weitere Berichte zu: Preisträger

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Deutscher Innovationspreis für Klima und Umwelt 2017 ausgeschrieben
23.01.2017 | Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

nachricht Personal-Trainer zum Anziehen: Intelligente Trainingskleidung gewinnt Fashion Fusion Award
23.01.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wie der Nordatlantik zum Wärmepirat wurde

23.01.2017 | Geowissenschaften

Immunabwehr ohne Kollateralschaden

23.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

23.01.2017 | Physik Astronomie