Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationaler Hochschulpreis Scientific Award 2007 der BMW Group in München an Nachwuchswissenschaftler verliehen

06.12.2007
Sechs Nachwuchswissenschaftler erhalten heute den renommierten Scientific Award der BMW Group im Rahmen eines Festaktes im Deutschen Museum. Die preisgekrönten Arbeiten setzten sich gegen 241 Bewerbungen aus 25 Ländern durch.

Der Scientific Award der BMW Group, der unter dem Motto "Passion for Innovation" steht, gehört mit insgesamt 70 000 Euro Preisgeld zu den höchst dotierten Preisen für Nachwuchswissenschaftler. Die Auszeichnungen werden alle zwei Jahre vergeben.

Die Themen der diesjährigen Preisträger sind vielfältig, faszinierend und interdisziplinär:

- Laboratorien für Gewebekulturen, die auf einem Chipformat miniaturisiert sind;
- eine Software, die interaktive Animationen von Textilien realitätsgetreu ermöglicht;
- Verarbeitungstechniken, die das Einsatzspektrum von Kohlenstoff-Nanoröhrchen in der Industrie erweitern;
- ein Verfahren, das den Blutfluss im Körper in 3-D visualisiert;
- ein Zündsystem auf Basis eines gepulsten Lasers, das mit höherer Zündenergie die Motorleistung steigert und den Energieverbrauch senkt;
... mehr zu:
»Preisträger

- ein Laser-Messverfahren, das die mechanische Verformbarkeit von Zellen ermittelt und auf diese Weise erstmals Stammzellen berührungslos identifiziert.

Mit dem seit 1991 verliehenen Scientific Award unterstreicht die BMW Group die herausragende Bedeutung von Innovationen und fördert junge Menschen, die mit zukunftsweisenden Forschungsergebnissen die Gesellschaft voranbringen. "Unsere Gesellschaft braucht innovative Lösungen heute mehr denn je, um die globalen Herausforderungen unserer Zeit meistern zu können", sagt Dr.-Ing. Klaus Draeger, Mitglied des Vorstands der BMW AG, Entwicklung, und Schirmherr des Scientific Award.

Minister Riesenhuber würdigt Leistungen bei Festakt im Deutschen Museum Prof. Dr. Heinz Riesenhuber, MdB, Vorsitzender des Kuratoriums des Deutschen Museums und Bundesminister a. D., begrüßt abends beim Festakt im Ehrensaal des Deutschen Museums die zahlreichen Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft. BMW AG Vorstand Dr.-Ing. Klaus Draeger überreicht zusammen mit dem Juryvorsitzenden Prof. Dr. rer. nat. Ulrich Walter, Leiter des Lehrstuhls für Raumfahrttechnik der TU München, die Auszeichnungen an die sechs Preisträger und ihre Professoren.

Die Preisträger und ihre Projekte im Überblick.

Kategorie Dissertationen:

1. Preis: Prof. Ali Khademhosseini,

Massachusetts Institute of Technology (MIT), USA. Statt einer großen Petrischale reicht auch eine Minifläche, um lebende Zellen im Labor zu kultivieren: Prof. Ali Khademhosseini nutzt Verfahren der Mikrosystemtechnik, um kleinste Laboratorien im Chipformat zu bauen. Dank ultrafeiner Strukturen lassen sich die Anordnung und die Wachstumsbedingungen einzelner Zellen darin genau steuern. Die Technik könnte Biologen und Medizinern bisher ungeahnte Therapiemöglichkeiten erschließen - beispielsweise bei der Vermehrung von Ersatzgewebe (Tissue-Engineering).

2. Preis: Dr. Arnulph Fuhrmann, Technische Universität Darmstadt.

Stoffe und die daraus geschneiderten Kleidungsstücke im Computer zu animieren, ist eine rechenintensive Aufgabe. Die virtuellen Textilien müssen sich wie ihre realen Vorbilder um einen Körper legen und dessen Bewegungen folgen können. Dr. Arnulph Fuhrmann entwickelte eine Software, die solche Simulationen realitätsgetreu und in Echtzeit ermöglicht. Seine Animationstechniken geben der Modebranche neue Möglichkeiten, ihre Produkte in einer virtuellen Umgebung zu entwerfen und zu präsentieren.

3. Preis: Dr. Torsten Koker, Universität Karlsruhe (TH).

Setzt man Nanoröhren aus Kohlenstoff (CNT) unter Strom, ziehen sie sich wie Muskelfasern zusammen. Bisher wurde diese faszinierende Eigenschaft technisch kaum genutzt, weil der Industrie passende Verarbeitungsverfahren für die Nanoröhren fehlten. Dr. Torsten Koker entwickelte eine komplette Prozesskette, mit der sich miniaturisierte Aktoren aus CNT herstellen lassen. Diese Bewegungselemente könnten eines Tages unter anderem als Antriebe in medizinischen Implantaten dienen.

Kategorie Diplom-, Magister-, Bachelor- und Masterarbeiten.

1. Preis: Esther-Sabrina Platzer, Universität Koblenz-Landau.

Ärzte können heute mit Hilfe so genannter Angiogramme beobachten, wie das Blut durch die Gefäße eines Patienten strömt. Bisher zeigen die bewegten Tomographiebilder das Gefäßsystem aber nur in zwei Dimensionen. Esther-Sabrina Platzer entwickelte eine spezielle Software, die den Blutfluss auch in 3-D korrekt visualisiert und dafür sogar weniger Röntgenaufnahmen benötigt. Die neue Technik verbessert nicht nur die Analyse, sondern senkt auch die Strahlenbelastung für die Patienten.

2. Preis: Johannes Tauer, Technische Universität Wien.

Der Verbrennungsvorgang in einem Benzin- oder Gasmotor wird normalerweise über einen elektrischen Funken gezündet. In Zukunft könnte energiereiches Laserlicht diese Aufgabe übernehmen. Johannes Tauer entwickelte den Prototypen einer Laserzündkerze, die mit konzentrierten Laserpulsen eine viel höhere Zündtemperatur liefert als konventionelle Zündkerzen. Mit dieser Technik ließe sich die Leistung von Motoren steigern, während zugleich Verbrauch und Schadstoffausstoß sinken.

3. Preis: Franziska Lautenschläger, Universität Leipzig.

Verschiedene Zellen eines Körpers haben nicht nur unterschiedliche Funktionen, sondern auch charakteristische mechanische Eigenschaften. Franziska Lautenschläger entwickelte ein Verfahren, mit dem sich Stammzellen allein anhand ihrer Verformbarkeit identifizieren lassen. Die Technik funktioniert berührungslos mit Laserlicht. Zudem ist der Dehnungstest zur Zellselektion so empfindlich, dass er in der Regel genauere Ergebnisse liefert als die heute in der Forschung üblichen Markerverfahren mit Antikörpern.

Michael Blabst | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.BMWGroup.com

Weitere Berichte zu: Preisträger

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Rudolf-Virchow-Preis 2017 – wegweisende Forschung zu einer seltenen Form des Hodgkin-Lymphoms
23.06.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

nachricht Repairon erhält Finanzierung für die Entwicklung künstlicher Herzmuskelgewebe
23.06.2017 | Deutsches Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften