Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FHTW Berlin stellt zwei Trägerinnen beim Tiburtius-Preis des Landes Berlin

04.12.2007
*FHTW stellt gleich zwei Preisträgerinnen beim diesjährigen Tiburtius-Preis des Landes Berlin * / /Die Fachhochschule für Technik und Wirtschaft (FHTW) Berlin stellt beim diesjährigen Tiburtius-Preis des Landes Berlin gleich zwei Preisträgerinnen.

Der mit 3.000 Euro dotierte 1. Preis geht an Julia Wallmüller, Absolventin des Studiengangs Restaurierung/Grabungstechnik, die in ihrer Diplomarbeit Kriterien für die Restaurierung von Filmen entwickelte. Den mit 2.000 Euro dotierten 2. Preis nimmt Stefanie Schubert in Empfang. Sie analysierte zum Abschluss ihres wirtschaftsrechtlichen Studiums die Rechtsprechung zum Verbraucherverhalten im Internet und prüfte, ob diese einer Korrektur bedarf.// Die Preisverleihung findet am Donnerstag, 13. Dezember 2007, um 16.00 Uhr in der Freien Universität statt.

"Julia Wallmüller hat bei ihrer Diplomarbeit Pionierarbeit geleistet", sagt Prof. Martin Koerber, Spezialist für die Restaurierung von audiovisuellem und fotografischem Kulturgut. Denn während es im Bereich der Restaurierung von Kunstwerken oder Denkmälern eine Jahrhunderte alte Praxis und Theoriebildung gibt, würden sich Filmarchivare erst seit den 1990er Jahren ernsthafter mit der Frage beschäftigen, welche Kriterien und Maßstäbe bei der Restaurierung von Filmen anzulegen sind. Julia Wallmüller (30) setzte sich damit auf sehr hohem Niveau auseinander und erprobte die Brauchbarkeit ihrer theoretischen Konzeption gleich praktisch, indem sie den 1940 gedrehten und von Hanns Eisler vertonten Kurzfilm "White Flood" selbst bearbeitete. Auf einer DVD, die sie gemeinsam mit Kommilitonen aus Informatikstudiengängen produzierte, kann man diese Bearbeitung im Detail nachvollziehen.

Die Diplom-Wirtschaftsjuristin Stefanie Schubert (33) analysierte in ihrer Abschlussarbeit die Rechtsprechung zum Verbraucherverhalten im Internet. Ausgangspunkt ihrer Überlegungen waren die Annahmen, die Gerichte ihren Entscheidungen bei verbraucherschutzrelevanten Sachverhalten zugrunde legen. Stefanie Schubert überprüfte, ob sie die Wirklichkeit der Internetnutzer zutreffend abbilden, oder ob die Rechtsprechung einer Korrektur bedarf. Die Grundidee der Arbeit, die unter dem Titel "Das Verbraucherleitbild im Internet" auch veröffentlicht wurde, kann in ihrer "grundsätzlichen Relevanz kaum überschätzt werden", urteilte Prof. Volker Boehme-Neßler, FHTW-Hochschullehrer und Spezialist für Medien- und Internetrecht.

... mehr zu:
»FHTW »Restaurierung

Bisher sei das Thema in dieser Breite noch nicht systematisch untersucht worden. Stefanie Schubert promoviert zwischenzeitlich an der TU Chemnitz.

Der Tiburtius-Preis wird jährlich für die drei besten Diplomarbeiten und Dissertationen an Berliner Universitäten und Fachhochschulen vergeben.

Gisela Hüttinger | FHTW Berlin
Weitere Informationen:
http://www.fhtw-berlin.de

Weitere Berichte zu: FHTW Restaurierung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Diagnostik der Zukunft - Europäisches Projekt zur Erforschung seltener Krankheiten startet
16.01.2018 | Universitätsklinikum Tübingen

nachricht Wenn Computer lernen: Zentrum für maschinelles Lernen gegründet
15.01.2018 | Hochschule Heilbronn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften