Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Literaturpreis für Informatiker aus Würzburg

27.11.2007
Das Internet wird in der Zukunft noch gewaltigere Datenmengen bewältigen müssen als schon jetzt. Für diese Anforderung suchen Wissenschaftler weltweit nach zuverlässigen und wirtschaftlichen Lösungen.

Die Informatiker Michael Menth und Rüdiger Martin von der Uni Würzburg haben zu diesem Thema eine derart hervorragende und zudem noch allgemein verständliche Arbeit geschrieben, dass sie dafür nun mit einem wissenschaftlichen Literaturpreis belohnt wurden.

Die mit 3.000 Euro dotierte Auszeichnung bekamen die Würzburger am Dienstag, 27. November, in der Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften in Berlin-Mitte verliehen. Vergeben wird der Literaturpreis seit 1956 jährlich von der Informationstechnischen Gesellschaft (ITG) im Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (VDE). Er kommt für herausragende wissenschaftliche Veröffentlichungen in Frage, die durch eine sachlich präzise und allgemein verständliche Darstellung bestechen.

Die prämierte Arbeit trägt den Titel "Überdimensionierung für zuverlässige Kommunikationsnetze" und entstand in einer Kooperation mit Joachim Charzinski von der Kommunikationssparte der Siemens AG in München, der jetzigen Nokia Siemens Networks. Diese Zusammenarbeit war Teil des Verbundprojektes King (Komponenten für das mobile Internet der nächsten Generation), das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wurde.

... mehr zu:
»Literaturpreis

Die Untersuchung vergleicht die Wirtschaftlichkeit unterschiedlicher Mechanismen zur Ressourcenkontrolle für ausfallsichere Netzstrukturen, wie sie im zukünftigen Internet zur Unterstützung von Echtzeitkommunikation benötigt werden. "Wir geben darin erstmals objektive Einsichten in eine Debatte, die Wissenschaftler seit Jahren mit großer Vehemenz führen", sagt Menth. Die Studie wurde bereits im September 2006 auf der Jahreskonferenz der ACM Sigcomm veröffentlicht. Dort musste sie sich zuvor gegen eine starke Konkurrenz durchsetzen - dass sie letzten Endes erfolgreich war, gilt als deutliches Zeichen für die internationale Exzellenz der Würzburger Informatiker.

Durch die enge Zusammenarbeit mit global agierenden Firmen und Forschungsinstituten sowie die Mitwirkung bei der Standardisierung des Internets ist die Arbeit der Würzburger sehr praxisrelevant. Das äußert sich unter anderem in einer hohen Zahl von Patentanmeldungen. Michael Menth, der am Würzburger Lehrstuhl für Informatik III (Kommunikationsnetze) von Professor Phuoc Tran-Gia eine Forschungsgruppe leitet, wurde in den vergangenen Jahren mehrfach mit wissenschaftlichen Preisen ausgezeichnet. So erhielt er beispielsweise im Jahr 2006 den Röntgenpreis der Universität Würzburg.

Weitere Informationen: Dr. Michael Menth, T (0931) 888-6644, menth@informatik.uni-wuerzburg.de, Internet: http://www3.informatik.uni-wuerzburg.de/

Robert Emmerich | idw
Weitere Informationen:
http://www3.informatik.uni-wuerzburg.de/

Weitere Berichte zu: Literaturpreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung