Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Jülich verleiht seinem Nobelpreisträger Grünberg erste Helmholtz-Professur

19.11.2007
Peter Grünberg wird am Forschungszentrum Jülich neue Arbeitsgruppe aufbauen

Das Forschungszentrum Jülich verleiht Prof. Peter Grünberg wegen seiner besonderen Verdienste die erste Helmholtz-Professur und sichert damit seine herausragende Kompetenz für den Standort Jülich.

Der Physik-Nobelpreisträger will die damit verbundenen Ressourcen nutzen, um mit seiner Arbeitsgruppe weiter innerhalb der Spintronik zu forschen. An der feierlichen Verleihung heute in Bonn nimmt auch die Bundesforschungsministerin Annette Schavan teil.

„Ich möchte mich nun mit noch mehr Kraft der Forschung widmen und mit jungen Wissenschaftlern arbeiten“, sagt Peter Grünberg anlässlich der Ehrung. „Es gibt ein paar Aspekte in meinem Arbeitsgebiet, den magnetischen Schichtsystemen, die es wert sind, dass jemand noch mal hinschaut.“ Grünbergs Forschungsgebiet, die Spintronik und Nanoelektronik, hat auch strategische Bedeutung für die zukünftige Computerentwicklung: Sie schafft die Grundlagen, auf denen die Informationstechnologie in den kommenden Jahrzehnten aufbauen kann, um die Miniaturisierung von Computerchips weiterzutreiben.

„Wir wollen mit der Helmholtz-Professur dem oft beklagten „brain drain“ entgegen wirken, der nicht nur junge Wissenschaftler, sondern auch immer mehr ältere Spitzenkräfte betrifft“, erklärt Prof. Achim Bachem, Vorstandsvorsitzender des Forschungszentrums Jülich. „Mit der Professur für Peter Grünberg sichert sich das Forschungszentrum die Expertise eines Forschers, der wie kein zweiter den Wert von solider Grundlagenforschung verkörpert. Ich bin zuversichtlich, dass er weiterhin wichtige Akzente auf seinem Forschungsfeld setzen wird.“

Die Jülicher Helmholtz-Professur ist die erste ihrer Art. Sie beruht auf einer Initiative der Helmholtz-Gemeinschaft, der das Forschungszentrum Jülich angehört. Sie zeichnet Wissenschaftler mit außergewöhnlicher Bilanz und hoher Produktivität aus und ermöglicht ihnen, auch nach dem Eintritt ins Pensionsalter weiter zu forschen und ihre Erfahrungen an junge Forscher weiter zu geben. Die Forschungszentren der Helmholtz-Gemeinschaft verleihen die Professuren und stellen finanzielle und personelle Ressourcen. Im Fall Grünbergs wird die Helmholtz-Gemeinschaft sich mit Mitteln in Höhe von 250.000 Euro beteiligen, „weil Peter Grünberg die Idee der Professur auf besonders vorbildliche Weise verkörpert“, wie Prof. Jürgen Mlynek, Präsident der Helmholtz-Gemeinschaft betont.

Mehr Informationen zu Peter Grünberg und seiner Forschung:
www.fz-juelich.de/gmr
Forschung zur Nanoelektronik in Jülich:
http://www.fz-juelich.de/portal/forschung/information
Pressekontakt:
Kosta Schinarakis, Unternehmenskommunikation, Tel. 02461 61-4771,
Mobil: 0174 166 765 3, E-Mail: k.schinarakis@fz-juelich.de

Kosta Schinarakis | Forschungszentrum Jülich GmbH
Weitere Informationen:
http://www.fz-juelich.de
http://www.fz-juelich.de/portal/forschung/information

Weitere Berichte zu: Nanoelektronik Ressource Spintronik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Fraunhofer HHI erhält AIS Technology Innovation Award 2018 für 3D Human Body Reconstruction
17.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht Diagnostik der Zukunft - Europäisches Projekt zur Erforschung seltener Krankheiten startet
16.01.2018 | Universitätsklinikum Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Projekt "HorseVetMed": Forscher entwickeln innovatives Sensorsystem zur Tierdiagnostik

17.01.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Seltsames Verhalten eines Sterns offenbart Schwarzes Loch, das sich in riesigem Sternhaufen verbirgt

17.01.2018 | Physik Astronomie

Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

17.01.2018 | Physik Astronomie