Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SaarLB- Wissenschaftspreis sorgt für sichere Flughäfen

15.11.2007
Der zum achten Mal verliehene Wissenschaftspreis der Landesbank Saar (SaarLB) geht an Dr. Haibin Gao (Universität des Saarlandes, Fachrichtung Experimentalphysik).

Er wurde für seine Arbeit "Magnetosensorische Erfassung von Verkehrsströmen" ausgezeichnet. Dr. Haibin Gao hat auf der Basis des magnetischen "Fingerabdrucks" jedes Fahrzeugs ein System der Erfassung von Verkehrsdaten entwickelt. Darüber lassen sich nicht nur die Position, Fahrtrichtung und Geschwindigkeit etwa von Autos oder Flugzeugen erfassen, sondern auch ihr jeweiliger Typ. Dadurch kann etwa die sichere Verkehrssteuerung auf Flughäfen gewährleistet und ihre Auslastung gesteigert werden.

Die Jury zeichnete die Arbeit von Dr. Gao nicht nur wegen der großen wissenschaftlichen Leistung, sondern auch wegen ihrer hohen wirtschaftlichen Bedeutung aus. Das auf der Grundlage von Dr. Gaos wissenschaftlicher Arbeit entwickelte und von saarländischen Firmen gebaute System ist bereits auf drei Flughäfen (Frankfurt, Saarbrücken-Ensheim und Thessaloniki) erfolgreich in der Erprobung. Der mit 25.000 Euro dotierte Preis wurde am 12.11. im Weltkulturerbe Völklinger Hütte im Rahmen der Auftaktveranstaltung zum Innovationskongress "Empower Deutschland" in Saarbrücken verliehen.

Der Preisträger beweise nicht nur, wie leistungsfähig die Forschung im Saarland sei, sondern auch wie durch diese Innovationen auch Arbeitsplätze geschaffen werden könnten, betonte der SaarLB-Vorstandsvorsitzende Thomas Christian Buchbinder in seiner Begrüßung. Er sagte weiter, wie erfolgreich dabei gerade die SaarLB-Preisträger seien, beweise eine gerade durchgeführte Erhebung der renommierten Fachzeitschrift "Wirtschaftswoche". Diese habe die Arbeit von zwei früheren Trägern des Preises, Dr. Daniel Kästner und Prof. Ingo Wald, in die "Reihe der 50 Innovationen, um die uns die Welt beneidet", aufgenommen. Kästner sorge mit einer Saarbrücker Spin-Off-Firma heute dafür, dass die Steuerung im Airbus A 380 sicher funktioniere.

... mehr zu:
»Magnetfeld »SaarLB
Die Arbeit von Dr. Gao weise einen direkten Bezug zu den diesjährigen Physik-Nobelpreisträgern Peter Grünberg und Albert Fert auf, sagte Prof. Uwe Hartmann (Universität des Saarlandes, Fachrichtung Experimentalphysik) in seiner Laudatio. Beide hatten 1988 den "Riesenmagneto-Widerstand" (GMREffekt) entdeckt. Danach ändert sich der elektrische Widerstand von dünnen magnetischen Schichten unter dem Einfluss schwacher äußerer Magnetfelder stark - ideal für Sensoren. Schwache Magnetfelder werden auch durch Fahrzeuge und Flugzeuge erzeugt - da sie das Erdmagnetfeld gewissermaßen "deformieren". In der

Erfassung dieser Magnetfelder liege der entscheidende Beitrag von Dr. Gao darin, dass er komplexe Algorithmen der Signalaufbereitung und Mustererkennung entwickelt habe, um die sehr schwachen Signale zuverlässig in Realzeit zu interpretieren, so Hartmann.

Nach Ansicht von Fachleuten ist das darauf basierende System der Saarbrücker Wissenschaftler um Dr. Gao sicher, kostengünstig, robust und hat hervorragende Chancen auf dem Weltmarkt. Neben der Anwendung auf Flughäfen erforschen die Saarbrücker Wissenschaftler weitere Anwendungsmöglichkeiten etwa in Parkhäusern.
Eine besondere Anerkennung sprach die Jury des Wissenschaftspreises daneben für die eingereichte Arbeit von Dr. Christian Zenner (Universität des Saarlandes) aus. Er hat in seiner Promotion an der Naturwiss.-Techn. Fakultät III ein Variantenmanagementsystem entwickelt. Es bietet Lösungsmöglichkeiten für die Hersteller von Serienprodukten, wie sie etwa ihre Produktionsstraßen möglichst effizient für die Herstellung vieler verschiedener Produkte einrichten können.

Diese Verbindung von Innovation und wirtschaftlicher Bedeutung werde die SaarLB auch weiterhin gerne fördern, betonte Thomas Christian Buchbinder, um den Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Saarland zu stärken. Der Wissenschaftspreis sei dabei ein zentrales Element und werde deshalb auch für 2007 selbstverständlich wieder ausgeschrieben.

Hintergrund
Die SaarLB hat ihren mit 25.000 € dotierten Wissenschaftspreis erstmals 1999 zusammen mit dem saarländischen Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft ausgeschrieben.

Gewürdigt wird eine wissenschaftliche Arbeit, die neue Erkenntnisse und Ergebnisse beinhaltet, deren Anwendung zu einer wirtschaftlichen Stärkung des Standortes Saarland beitragen kann. Die Beurteilung der eingereichten Arbeiten erfolgt durch eine unabhängige Jury.

Kontakt:

Dieter Gläsener
Tel.: 0681 383-1362
Mobil: 0171-5535240

| idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-saarland.de

Weitere Berichte zu: Magnetfeld SaarLB

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovationen in der Bionik gesucht!
18.01.2018 | VDI Verein Deutscher Ingenieure e. V.

nachricht Fraunhofer HHI erhält AIS Technology Innovation Award 2018 für 3D Human Body Reconstruction
17.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinelles Lernen im Quantenlabor

19.01.2018 | Physik Astronomie

Warum es für Pflanzen gut sein kann auf Sex zu verzichten

19.01.2018 | Biowissenschaften Chemie