Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Johann-Wempe-Preis an Dr. Ignasi Ribas - Preisverleihung am AIP

05.11.2007
Der diesjährige Johann-Wempe-Preis des Astrophysikalischen Instituts Potsdam (AIP) wird am Freitag, dem 9. November 2007 an Dr. Ignasi Ribas vom Institut für Spezielle Studien von Katalonien, Spanien, für seine hervorragenden Arbeiten auf dem Gebiet der M-Zwergdoppelsterne und seinen Studien zur Bewohnbarkeit von Exoplanten verliehen.

Der Preis wird aus Mitteln finanziert, die der letzte Direktor des ehemaligen Astrophysikalischen Observatoriums Potsdam, Prof. Dr. Johann Wempe (1906-1980), hinterlassen hat. Er umfasst eine Einladung zu einem mehrmonatigen Gastaufenthalt ans AIP mit einer angemessenen finanziellen Ausstattung.

Er kann sowohl an jüngere Wissenschaftler, die bereits mit bemerkenswerten Leistungen hervorgetreten sind, als auch an erfahrene Wissenschaftler in Würdigung ihres Lebenswerkes verliehen werden. Bisherige Preisträger waren Dr. Tom Abel von der Stanford University, Dr. Russel D. Cannon vom Anglo-Australian Observatory Sydney, Dr. Isabelle Baraffe und Prof. Gilles Chabrier von der Ecole Normale Supérior de Lyon, Dr. Alexander G. Kosovichev von der Stanford University und Prof. Eva Grebel vom Astronomischen Institut der Universität Basel.

Dr. Ribas fügt sich nun in die Reihe dieser wichtigen Forscher der Astrophysik ein. Sein zentrales Anliegen ist die Erforschung des Innenlebens der Sterne. Er untersucht den konvektiven Energietransport und die Rotation von Sternen sowie den Einfluss von Magnetfeldern. Mit Hilfe von detaillierten Beobachtungen von M-Zwergsternen in Bedeckungsveränderlichen zieht er Rückschlüsse auf den inneren Aufbau bei Doppelsternen. Bereits für seine Doktorarbeit an der Universität von Barcelona wurde er 1999 geehrt.

... mehr zu:
»AIP

Von 2000 bis 2001 war er zunächst als Fulbright Fellow, danach als Post-Doktorand an der Villanova Universität in den USA beschäftigt. Von 2001 bis 2004 war er Assistenzprofessor an der Universität von Barcelona. Derzeit forscht er als Ramón y Cajal Fellow am Institut für Spezielle Studien von Katalonien, Spanien. Mit seinen 142 akzeptierten Publikationen ist er auf seinem Gebiet einer der führenden, jungen Astronomen Europas.

Prof. Dr. Artie P. Hatzes, Direktor der Landessternwarte Thüringen wird zur Wempe-Preisverleihung am 9. November 2007 einen Festvortrag zu Dr. Ribas Forschungsgebiet halten: "Zum gegenwärtigen Stand der Forschung bei der Exoplanetensuche".

Shehan Bonatz | idw
Weitere Informationen:
http://www.aip.de

Weitere Berichte zu: AIP

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung