Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kostenloses Wissenskapital für Existenzgründer Start des NUK-Businessplan-Wettbewerbs 2008

29.10.2007
Drei Auftaktveranstaltungen in Köln, Bonn und Düsseldorf läuten in den nächsten Tagen den Start des aktuellen NUK-Businessplan-Wettbewerbs des Verbandes Neues Unternehmertum Rheinland e.V. ein.

Bis Juni 2008 haben Chefs in spe wieder Gelegenheit, sich das kostenlose Wissenskapital des NUK-Netzwerkes zu sichern. Die elfte Ausgabe des drittältesten deutschen Gründerpreises steht unter Schirmherrschaft von NRW-Innovationsminister Andreas Pinkwart.

"Gründer begegnen bei NUK Experten zu allen für sie relevanten Themen sowie gestandenen Unternehmerinnen und Unternehmern, die ihre Erfahrungen gerne weiter geben. Sie begegnen Leuten, die wissen: Wer in die Zukunft investieren will, muss in die Köpfe investieren." Schirmherr Andreas Pinkwart, Minister für Innovation, Wissenschaft Forschung und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen, bringt damit den Hauptnutzen einer Teilnahme bei NUK auf den Punkt: Gründungsinteressierte können in den kommenden acht Monaten im Austausch mit Unternehmens- und Personalberatern, Patentanwälten, Marketingfachleuten etc. bei den regelmäßigen NUK-Meetings ihre Geschäftsidee zu einem tragfähigen Konzept weiter entwickeln. Vorträge, Seminare und Workshops runden das Angebot ab. "Wir sehen uns als Wissenskapitalgeber für Existenzgründer", umreißt NUK-Projektleiter Sebastian Schäfer die Kernkompetenz des Verbandes. Neben dem Transfer von Know-how steht die Vermittlung von hilfreichen Kontakten, etwa zu möglichen Finanziers, im Vordergrund.

Eine gute, möglichst wachstumsträchtige Idee ist die einzige Bedingung für eine Teilnahme am dreistufigen, branchenoffenen 11. NUK-Businessplan-Wettbewerb. Auch neue Unternehmen, deren Gründung noch nicht länger als ein halbes Jahr zurück liegt, können von NUK profitieren. Ein Einstieg lohnt sich bis Ende April 2008.

... mehr zu:
»Existenzgründung

Neue Optik, Ziele und Angebote

Mit dem neuen Wettbewerb präsentiert sich der Verband mit einem modernen Markenauftritt in seriösem Blau. Auch inhaltlich will NUK noch besser

werden: Erstens sollen von nun an mehr Teilnehmer animiert werden, an allen drei Stufen des Wettbewerbs teilzunehmen, da man laut einer McKinsey-Umfrage so nachweislich bessere Erfolgschancen habe.

Zudem soll der Nutzwert der Gutachten, mit denen am Ende jeder der drei Wettbewerbsstufen alle Einreichungen belohnt werden, durch Neustrukturierung der Bewertungskriterien noch weiter erhöht werden. Schließlich will NUK besondes viel versprechenden Gründern eine intensivere Betreuung auch über den Wettbewerb hinaus anbieten. "Das Besondere an unserem Wettbewerb, das Coaching-Element, soll noch stärker erhöht werden", kündigt Sebastian Schäfer an.

Dem trägt auch die komplett neu gestaltete Homepage Rechnung: In einem geschützten Bereich soll es hier künftig eine Plattform für die ehrenamtlichen Berater aus dem NUK-Netzwerk und die aktuellen Wettbewerbsteilnehmer geben. Einen zusätzlichen Anreiz bietet die Erhöhung des Preisgeldes für den Gesamtsieger von 7.500 auf 10.000 Euro.

NUK bringt Existenzgründer auf Erfolgskurs

"931 gute Gründer für das Rheinland" - die aktuelle Imagekampagne des Verbandes NUK Neues Unternehmertum Rheinland e.V. verweist auf die stolze Bilanz aus zehn Jahren effektiver Gründerförderung: Seit 1997 diente NUK über 500 dauerhaft erfolgreichen Unternehmen als Sprungbrett für die Eroberung ihrer Nische am Markt. Die dabei bisher geschaffenen über 3.000 Arbeitsplätze sind zudem überwiegend in Wachstumsindustrien wie Internet/Multimedia, IT und BioTech/Life Sciences angesiedelt.

Pünktlich zur Jubiläumsfeier im September brachte die privatwirtschaftlich organisierte "Initiative der Bürgergesellschaft - so FDP-Chef Guido Westerwelle in seiner Glückwunschrede - eine umfangreiche Sonderpublikation "10 Jahre NUK" heraus. Die Broschüre, in der zum Beispiel die Sieger aller zehn vergangenen Businessplan-Wettbewerbe versammelt sind, steht kostenlos als Download auf der Homepage des Verbandes bereit. NUK-Businessplan-Wettbewerb 2008

Auftaktveranstaltungen - alle Interessenten sind herzlich eingeladen (Teilnahme kostenlos):

- Köln: Di, 30. Oktober 2007, 19 Uhr, KOMED-Saal im MediaPark; Ehrengast:
Dr. Patrick Adenauer, Präsident ASU e.V.
- Bonn: Do, 08. November 2007, 19 Uhr, Universitätsclub Bonn; Ehrengast:
Dr. Ulrich Ziegenhagen, Abteilungsleiter der Wirtschaftsförderung der Bundesstadt Bonn

- Düsseldorf: Do, 13. November 2007, 19 Uhr, Life Science Center; Ehrengast u.a.: Wilfried Kruse, Dezernent für Wirschaft, Sport und Gesundheit der Landeshauptstadt Düsseldorf

Weitere Informationen und den jeweiligen Programmablauf der Veranstaltungen finden Sie unter "Termine" auf neuesunternehmertum.de:

http://neuesunternehmertum.de/content/view/80/90/

Aufbau, Anforderungen, Termine, Preisgelder:

1. Stufe:

Anforderung: Skizze der Geschäftsidee und des Kundennutzens
Abgabe: 07. Januar 2008
Preisgelder: Die besten Businesspläne erhalten jeweils 500 Euro.
Prämierung: 26. Februar 2008
2. Stufe:
Anforderung: Grob-Businessplan mit Markt-/Branchenanalyse & Marketingkonzept
Abgabe: 03. März 2008
Preisgelder: Die besten Businesspläne erhalten jeweils 1.000 Euro.
Prämierung: 22. April 2008
3. Stufe:
Anforderung: Detail-Businessplan mit Finanzplanung
Abgabe: 28. April 2008
Preisgelder: 1. Platz: 10.000 Euro; 2. Platz: 5.000 Euro; 3. Platz: 2.500 Euro
Prämierung: 24. Juni 2008

Sandra Mennig | NUK
Weitere Informationen:
http://neuesunternehmertum.de
http://neuesunternehmertum.de/content/view/80/90/

Weitere Berichte zu: Existenzgründung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht 1,5 Millionen Euro für vier neue „Innovative Training Networks” an der Universität Hamburg
29.05.2017 | Universität Hamburg

nachricht Auszeichnung der ESA BIC Startup-Challenge während der INNOspace Masters Konferenz in Berlin
24.05.2017 | Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode für die Datenübertragung mit Licht

Der steigende Bedarf an schneller, leistungsfähiger Datenübertragung erfordert die Entwicklung neuer Verfahren zur verlustarmen und störungsfreien Übermittlung von optischen Informationssignalen. Wissenschaftler der Universität Johannesburg, des Instituts für Angewandte Optik der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) präsentieren im Fachblatt „Journal of Optics“ eine neue Möglichkeit, glasfaserbasierte und kabellose optische Datenübertragung effizient miteinander zu verbinden.

Dank des Internets können wir in Sekundenbruchteilen mit Menschen rund um den Globus in Kontakt treten. Damit die Kommunikation reibungslos funktioniert,...

Im Focus: Strathclyde-led research develops world's highest gain high-power laser amplifier

The world's highest gain high power laser amplifier - by many orders of magnitude - has been developed in research led at the University of Strathclyde.

The researchers demonstrated the feasibility of using plasma to amplify short laser pulses of picojoule-level energy up to 100 millijoules, which is a 'gain'...

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen

29.05.2017 | Veranstaltungen

49. eucen-Konferenz zum Thema Lebenslanges Lernen an Universitäten

29.05.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft

29.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligente Sensoren mit System

29.05.2017 | Messenachrichten

Geckos kommunizieren überraschend flexibel

29.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

1,5 Millionen Euro für vier neue „Innovative Training Networks” an der Universität Hamburg

29.05.2017 | Förderungen Preise