Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Convergators Award für Mobota Erfinder Jochen Hahnen

16.10.2007
Jochen Hahnen vom Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT wurde mit dem Convergators Award 2008 in der Kategorie Mobile Content prämiert.

Ausgezeichnet wurde er als Erfinder des mobilen Outdoor Trainings- und Wettkampfsystems Mobota, das Web 2.0 Funktionen und Mobiltechnologie verbindet.

Ob Internet-Telefonie oder Fernsehen per Handy - Medien und Technologien wachsen immer weiter zusammen. Konvergenz ist branchenübergreifend ein Trendthema. Vor diesem Hintergrund werden unter der Schirmherrschaft des BITKOM jetzt zum zweiten Mal die Convergators' Awards vergeben. Im Mittelpunkt stehen dabei allerdings nicht die Technologien, sondern die Macher dahinter - Persönlichkeiten, die sich als Vorreiter bewiesen haben. Preisträger in der Kategorie Mobile Content wurde Jochen Hahnen vom Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT.

Ausgezeichnet wurde Hahnen als maßgeblicher Erfinder des mobilen Outdoor Trainings- und Wettkampfsystems Mobota, das Fraunhofer FIT in Kooperation mit dem Zentrum für Softwarekonzepte Aachen (ZfS) entwickelt hat. Mobota verwandelt das GPS-fähige Mobiltelefon des Sportlers in einen mobilen Trainingspartner. Es unterstützt bei der Navigation in unbekanntem Terrain und ermöglicht es, virtuelle Wettkämpfe gegen sich selber oder aber einen Gegner aus dem Community-Portal von Mobota auszurichten. Das Portal unterstützt Sportler beim Knüpfen von sozialen Netzwerken, bei der Trainingsplanung, bei der Organisation von Wettkämpfen und erlaubt den Austausch von interessanten Trainingsstrecken.

Ausgelobt waren die Convergators' Awards in den vier Kategorien Digital Living, Mobile Content, Telematics & Navigation sowie Crossmedia Marketing. Die Kategoriesieger haben nun die Möglichkeit, drei weitere Preise zu gewinnen. Zum einen vergeben die Mitglieder der Jury den Gesamtjurypreis, zum anderen die Internetnutzer in einem Online-Voting den Publikumspreis. Als Drittes küren die Teilnehmer der Convergators-Gala, die auf der CeBIT 2008 stattfindet, den Convergator of the Year.

Die Jury wird auch in diesem Jahr wieder von bedeutenden Vertretern aus der Wirtschaft und den Medien gebildet. Hinter den Convergators' Awards stehen neben BITKOM die CeBIT, Ernst&Young, die Agenturgruppe Serviceplan, das Nachrichtenmagazin FOCUS, FOCUS Online sowie w&v als Kommunikations- und Medienpartner. Unterstützt werden die Convergators' Awards von Alcatel-Lucent und den Medientagen München.

Generelle Informationen zu den Convergators' Awards finden Sie unter http://www.convergators.de.

Kontakt:

Alex Deeg
pr@fit.fraunhofer.de
Telefon: +49 (0) 22 41/14-22 08

Alex Deeg | idw
Weitere Informationen:
http://www.convergators.de
http://www.fit.fraunhofer.de/projects/kooperationssysteme/mobota.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Diagnostik der Zukunft - Europäisches Projekt zur Erforschung seltener Krankheiten startet
16.01.2018 | Universitätsklinikum Tübingen

nachricht Wenn Computer lernen: Zentrum für maschinelles Lernen gegründet
15.01.2018 | Hochschule Heilbronn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Ein „intelligentes Fieberthermometer“ für Mikrochips

16.01.2018 | Informationstechnologie

Diagnostik der Zukunft - Europäisches Projekt zur Erforschung seltener Krankheiten startet

16.01.2018 | Förderungen Preise