Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovationspreis der BioRegionen in Deutschland verliehen

10.10.2007
Der erstmals ausgeschriebene Innovationspreis der BioRegionen in Deutschland geht an drei innovative Forschergruppen aus Hannover, Heidelberg und Berlin. Die Wissenschaftler erhielten die drei gleichberechtigten Preise im Rahmen der Deutschen BiotechnologieTage am 9. Oktober 2007, die während der BIOTECHNICA (9. bis 11. Oktober) in Hannover stattfanden. Sie wurden für ihre Erfindung aus den Bereichen der Nervenregeneration, der Alzheimer- und der HIV-Forschung geehrt.

"Wir wollen mit dem Innovationspreis den Wissens- und Technologietransfer stärken und Ideen mit Umsetzungskraft aus der modernen Biotechnologie ins Licht der Öffentlichkeit stellen", erläuterte Dr. Kai Uwe Bindseil, Leiter von BioTOP Berlin-Brandenburg und Sprecher des Arbeitskreises der BioRegionen, das Ziel des Preises.

"Die BioRegionen haben wohl wie kaum sonst jemand das Ohr an der Basis der Deutschen Biotechnologie. Uns war es wichtig, in diesen Zeiten, in denen eine Reihe von kritischen Gesetzgebungsverfahren anstehen, deutlich zu machen, dass Innovationen von unten nachwachsen - noch!", so Dr. Jens Katzek, Mitglied der Jury und stellvertretender Sprecher des Arbeitskreises der BioRegionen.

Forscherinnen und Forscher um Professor Peter Vogt von der Medizinischen Hochschule Hannover haben eine neue Methode entwickelt. Sie zeigt, wie man durchtrenntes Nervengewebe, zum Beispiel nach einem Unfall, wieder zusammen wachsen lassen kann. Bei der Verwendung von Venen als Hüllmaterial und Spinnenfäden als so genannte Leitschienen ist es in diesem Zusammenhang weltweit erstmals gelungen, im Tiermodell die Regeneration transplantierter Nerven zu erreichen. Spinnenseide als Biomaterial fördert das Wachstum der Nerven und beschleunigt den Heilungsprozess.

Dr. Oliver Keppler vom Universitätsklinikum Heidelberg und seine Kollegen haben das weltweit erste transgene Kleintiermodell entwickelt, mit dem die Infektion durch den AIDS-Erreger HIV realitätsnah simuliert werden kann. Die Entwicklung und präklinische Erprobung neuer Medikamente gegen HIV ist außerordentlich schwierig.

Derzeit gibt es keine praktikablen Tiermodelle zur realitätsnahen Simulation von Infektion und Erkrankung. Das transgene Kleintiermodell ermöglicht eine rasche Testung neuer Wirkstoffkandidaten gegen HIV. Ein Prozess, der entweder nicht durchführbar oder extrem aufwendig war. Mittelfristig ist die Gründung einer Firma zur Kommerzialisierung eines weiterentwickelten Rattenmodells geplant. Die von der Forschergruppe um Professor Gerd Multhaup von der Freien Universität Berlin entwickelte Innovation bietet die Möglichkeit, die Alzheimer Krankheit erstmalig zuverlässig ab einem frühen Stadium ohne klinische Symptomatik zu diagnostizieren. Dabei reicht eine einfache Blutprobe aus.

Bisher gibt es keine zuverlässige molekulare Diagnostik und ursächliche Therapie für die Alzheimer Krankheit. Im Rahmen der Forschungstätigkeit wurden Produktlinien von Proteinen, die typischerweise bei der Alzheimer Krankheit auftreten, identifiziert.

Das aufgestellte Modell kann zur Realisation neuer diagnostischer und therapeutischer Ansätze genutzt werden. Eine Unternehmensgründung ist wesentliches Ziel zur Entwicklung eines marktreifen Produkts.

Der Arbeitskreis der BioRegionen in Deutschland ist ein Zusammenschluss von mehr als 20 Vertretern aus unterschiedlichen Regionen in Deutschland, die im Bereich der Biotechnologie aktiv sind und die Technologie in ihren jeweiligen Regionen fördern. Er ist Veranstalter des erstmals verliehenen Innovationspreises der BioRegionen in Deutschland. Für 2008 ist eine Fortsetzung des Preises geplant.

Ansprechpartner AK BioRegionen in Deutschland

Sprecher: Dr. Kai-Uwe Bindseil
BioTOP Berlin-Brandenburg
Leiter
Fasanenstr. 85
10623 Berlin
Tel.: 030 - 31 86 22 11
Fax: 030-31 86 22 22
Bindseil@biotop.de
stellv. Sprecher: Dr. Jens A. Katzek
BIO Mitteldeutschland GmbH
Geschäftsführer
Weinbergweg 22
06120 Halle (Saale)
Mobile: 0177-5795380
Fax: 0345-5559 853
Katzek@BIOmitteldeutschland.de

Katharina Siebert | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.messe.de

Weitere Berichte zu: Alzheimer Biotechnologie HIV Innovationspreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie