Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ausschreibung des Europäischen Journalistenpreises 2007

08.10.2007
P r ä a m b e l
ie Ausschreibung des Europäischen Journalistenpreises soll der
Bedeutung medizinjournalistischer Berichterstattung über die Grenzen
Deutschlands hinaus Rechnung tragen. Im Zeitalter der Globalisierung und
eines zusammenwachsenden Europas gilt es, mit den aktuellen
Entwicklungen Schritt zu halten.
Der Verband Deutscher Medizinjournalisten (VDMJ*) möchte mit dieser
Ausschreibung ein Zeichen setzen. Im Wettlauf der medizinischen
Grundlagenforschung hätte Europa längst den Anschluss verloren, wenn
anstelle von Wissen und Professionalität nationale Interessen im
Vordergrund stünden.
Der Europäische Journalistenpreis wird von der Bayer HealthCare AG,
Leverkusen, gestiftet und wurde vom Verband Deutscher
Medizinjournalisten 2003 erstmals verliehen.
1. Der Europäische Journalistenpreis soll die nach dem Urteil einer Jury
herausragende medizinjournalistische Veröffentlichung/Sendung eines
Jahres auszeichnen. Autoren/Autorinnen müssen ihren Hauptwohnsitz in Europa haben.
2. Bewerbungen/Vorschläge können erfolgen:
· durch den Autor/die Autorin
· durch die für die Veröffentlichung verantwortliche Redaktion
· durch Medizinjournalisten aus dem Mitgliederkreis des Verbandes
Deutscher Medizinjournalisten (VDMJ)
Die eingereichten Arbeiten sollen sich durch aktuelle Thematik, sachliche
Richtigkeit und Verwendung unterschiedlicher Darstellungsmittel
auszeichnen.
Die sorgfältig recherchierten Beiträge müssen sich kritisch, allgemeinverständlich und objektiv mit einem Thema aus Medizin oder Gesundheit

auseinandersetzen.

3. Der Preis wird jährlich für medizinjournalistische Arbeiten
ausgeschrieben, die in einer der folgenden Kategorien in Europa
veröffentlicht wurden:
· Print-Medien
· Hörfunk
· Fernsehen/Film
4. Die Arbeiten sind für das ausgeschriebene Jahr bis zum 31.12. bei der
Geschäftsstelle des Verbandes Deutscher Medizinjournalisten
Chemnitzer Straße 21
70597 Stuttgart
einzureichen. Berücksichtigt werden Arbeiten, die im Ausschreibungsjahr
vom 01.01. - 31.12. publiziert wurden und bisher unprämiert sind.
5. Vorzulegen sind:
· für Print-Medien zwei Abdruckbelege
· für Rundfunksendungen eine CD oder Audio-Kassette
· für Fernsehsendungen/Film eine DVD oder VHS-Kassette
6. Eingereicht werden können im Ausschreibungszeitraum veröffentlichte
Publikationen in deutscher Sprache oder in jeweiliger Landessprache mit
englischer Übersetzung. Die eingereichten Arbeiten sollen für die
Öffentlichkeit bestimmt sein.
7. Pro Autor/in kann nur ein Beitrag eingereicht werden. Werden mehrere Beiträge
vorgelegt, kann die Bewerbung insgesamt nicht berücksichtigt werden. Bei Serien
muss der Autor/die Autorin eine Folge der Serie auswählen. Komplett eingereichte
Serien werden nicht berücksichtigt, Buchpublikationen ebenfalls nicht.
8. Die Bewerbung muss enthalten:
· Name/Anschrift
· Geburtsdatum/Ort
· kurze Vita zur Person
· Titel/Datum der Veröffentlichung
· Angabe über Publikationsorgan (Zeitung, Zeitschriften, Sender)
Unvollständige Bewerbungen oder Bewerbungen, die die Vorgaben und
Kriterien nicht erfüllen, können nicht berücksichtigt werden.
9. Der Preis ist mit 7.500 EURO dotiert und kann geteilt werden.
10. Stifter des Preises ist:
Bayer HealthCare AG, Leverkusen
11. Verleihende Organisation und Initiator des Preises:
Verband Deutscher Medizinjournalisten (VDMJ)
12. Die Ausschreibung wird mitgeteilt:
· den europäischen Presseagenturen
· den journalistischen Verbandsorganen
· dem Arbeitskreis Medizinpublizisten/Klub der Wissenschaftsjournalisten e. V.
· dem Kollegium der Medizinjournalisten
· der Vereinigung der Deutschen Medizinischen Fach- und Standespresse e. V.
sowie
· adäquaten europäischen Verbandsorganisationen
13. Der Jury gehören an:
· je ein Mitglied der drei Mitgliedsverbände des VDMJ
· bis zu drei Mitglieder aus dem europäischen Ausland
· bis zu zwei weitere Mitglieder, die nicht aus den Mitgliedsverbänden des
VDMJ stammen
· ein/e Vertreter/in des Stifters als nichtstimmberechtigte/r Beisitzer/in
14. Die Auswahlarbeit der Juroren ist ehrenamtlich.
15. Die Entscheidung der Jury muss spätestens bis 30.03 des folgenden
Jahres in einer gemeinsamen Sitzung getroffen werden. Der/die
Preisträger/in muss innerhalb von spätestens vier Wochen erklären, ob
er/sie den Preis annimmt.
16. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

| VDMJ
Weitere Informationen:
http://www.journalistenvereinigung.de

Weitere Berichte zu: Journalistenpreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Engineers program tiny robots to move, think like insects

15.12.2017 | Power and Electrical Engineering

One in 5 materials chemistry papers may be wrong, study suggests

15.12.2017 | Materials Sciences

New antbird species discovered in Peru by LSU ornithologists

15.12.2017 | Life Sciences