Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Grand Prix der Innovationen und Marken 2008

04.10.2007
"Gewählt zum Produkt des Jahres"-Award wird erstmals in Österreich vergeben

Im Frühjahr 2008 wird in Österreich zum ersten Mal die Marken- und Innovations-Auszeichnung "Gewählt zum Produkt des Jahres" vergeben. Der Award ist die auf Konsumentenumfragen gestützte Prämierung für die jeweils innovativsten Markenartikel im Segment Food und Non Food, die im Laufe der Jahre 2006 und 2007 gelauncht wurden. "Das Wichtigste an diesem Grand Prix der Innovationen und Marken ist, dass dabei die Endkonsumenten entscheiden, wer zum Sieger gekürt wird", erklärt Simonetta Flores, Geschäftsführerin der durchführenden Organisation "Marketing und Innovation Award GmbH".

Die Sieger werden im kommenden Frühjahr gekürt und dürfen das auffällige Logo "Gewählt zum Produkt des Jahres 2008" ein Jahr lang zur Vermarktung des prämierten Produktes verwenden. "Gerade für Produkte, die erst kurz in den Ladenregalen zu finden sind oder einen Marken-Relaunch hinter sich haben, ist es oft schwer, sich gegen die eingesessenen und bekannten Marken zu behaupten. Der Award hilft hier, die Aufmerksamkeit der Kunden zu erwecken, denn Konsumenten vertrauen Konsumenten", meint Katja Klopf, General Manager des Awards und Geschäftsführerin in Österreich. Erfahrungen aus anderen europäischen Ländern haben gezeigt, dass die Bekanntheit der ausgezeichneten Produkte deutlich gestiegen ist und bis zu 27 Prozent mehr abgesetzt werden konnte. In Spanien wies ein Siegerprodukt sogar eine Absatzsteigerung von 70 Prozent auf.

"Gewählt zum Produkt des Jahres" ist eine europäische Marketinginitiative, die vor 21 Jahren in Frankreich ins Leben gerufen wurde, mittlerweile in vielen europäischen Ländern durchgeführt und zur Stärkung von innovativen Marken verliehen wird. Die Auszeichnung der Produkte erfolgt hierbei nicht durch eine Jury oder Expertenkommission sondern durch diejenigen, die die Produkte auch tatsächlich kaufen - die Kunden. "Im Rahmen einer umfassenden Markforschungsstudie durch GfK werden 5.000 Haushalte zu den teilnehmenden Produkten befragt. Eine derart umfangreiche Analyse ist in Österreich bislang noch nicht durchgeführt worden", sagt Flores. Dabei werden generelles Markenbewusstsein sowie spezielle Produktcharakteristika erhoben.

An dem "Gewählt zum Produkt des Jahres"-Award können all jene Unternehmen teilnehmen, die zwischen Jänner 2006 und Oktober 2007 ein innovatives Produkt eingeführt haben. Als "innovativ" gelten jene Produkte, die auf neue Art und Weise den Anforderungen des Konsumenten durch funktionale Verpackung, originelle Formeln oder Rezepte sowie den Gebrauch einer neuen Technologie, Gründung eines neuen Marktes oder einer neuen Produktkategorie entsprechen. Alle Einreichungen werden durch ein Ethikkomitee bestehend aus Marketing-, Werbe- und Handelsexperten sowie Universitätsprofessoren für Absatzwirtschaft, Ethik und Philosophie beurteilt. Dieses Komitee nimmt eine Vorselektion nach einem Kriterienkatalog vor.

Die durch das Komitee ermittelten Produkte kommen in die zweite Phase, in der sie in Kategorien eingeteilt sind und gegen eine Fee von 3.000 Euro an der Marktstudie teilnehmen. Aus jeder Kategorie wird ein Gewinner ermittelt. Das können, wie es in Frankreich, Italien oder Großbritannien der Fall ist, bis zu 45 Kategorien sein. "In Österreich rechnen wir im ersten Jahr mit etwa 100 Teilnehmern und maximal 20 bis 25 Kategorien. Dabei wissen wir, dass Österreich etwa im Vergleich zu Italien ein besonders innovativer Markt ist", sagt Flores. Jedes in dieser Phase teilnehmende Unternehmen erhält exklusiv die Auswertung der Marktforschung für sein Produkt. Somit bekommen die Unternehmen selbst in dem Fall, dass sie den Award nicht gewinnen, wichtige und interessante Informationen über ihr Produkt", so Flores.

Katja Klopf | pts - Presseinformation (A)
Weitere Informationen:
http://www.produktdesjahres.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Forschungspreis „Transformative Wissenschaft 2018“ ausgelobt
16.02.2018 | Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH

nachricht Preis der DPG für superpräzisen 3-D-Laserdruck aus Karlsruhe
14.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics