Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ehrenamtliche Naturschützer mit muna-Trophäen belohnt

28.09.2007
ZDF und DBU vergaben fünf Auszeichnungen „Mensch und Natur“ und 25.000 Euro Preisgeld
Zum sechsten Mal verliehen am Freitagvormittag die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) und ZDF.umwelt die "muna" an ehrenamtliche Naturschutz-Projekte oder -Aktive. Hier warten die Trophäen noch auf ihre Gewinner. Ab spätestens 14 Uhr gibt es an dieser Stelle aktuelle Bilder der Preisverleihung.

Eine Weltkugel aus Glas, eingebettet in rostfreien Stahl - so sieht die muna-Trophäe aus. Überreicht wurde sie am Freitag im Zentrum für Umweltkommunikation (ZUK) der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) in Osnabrück an ehrenamtliche Naturschützer in fünf Kategorien. ZDF.umwelt und DBU vergaben die Auszeichnung „Mensch und Natur" - kurz muna - und jeweils 5.000 Euro Preisgeld an die Ortsgruppe Hambergen des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) in der Rubrik „Nachhaltigkeit", das Team der Internetplattform Eurotope.net - ein Projekt der Naturschutzjugend im NABU - in der Kategorie „Idee/Innovation", das Team des Naturerlebnisgartens des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND) in Herten in der Rubrik „Kinder und Jugend", die Freiwilligen Jugendfeuerwehren Moisburg und Hollenstedt zusammen mit der BUND-Ortsgruppe Regesbostel für die beste „Umweltkommunikation" und an Dr. Hans-Jürgen Stork, langjähriger, ehemaliger Vorsitzender des NABU Berlin, in der Kategorie „Lebensaufgabe".

Große Palette des ehrenamtlichen Naturschutzes: in sechs Jahren über 1.300 Teilnehmer am muna-Wettbewerb

Zum sechsten Mal wurde der Preis für ehrenamtliches Naturschutzengagement vergeben - an Menschen, Initiativen oder Vereine, die sich für den Erhalt und Schutz von Lebensräumen, Pflanzen- und Tierarten einsetzen. 113 Vorschläge begutachtete die Jury. „Die vielen unterschiedlichen Bewerbungen aus der Naturschutzarbeit haben uns eine große Palette des ehrenamtlichen Einsatzes für die Natur aufgezeigt", so Prof. Dr. Werner Wahmhoff, stellvertretender Generalsekretär und Leiter der Abteilung Naturschutz. Über 1.300 Personen und Naturschutzinitiativen hätten in den vergangenen sechs Jahren am muna-Wettbewerb teilgenommen.

Naturschutzarbeit eine langjährige Leidenschaft - "Neues Gesetz 'Hilfen für Helfer' sehr erfreulich"
... mehr zu:
»NABU »Naturschutz

Für viele Menschen, die ihre Freizeit in Naturschutzarbeit investieren, sei dies oftmals eine langjährige Leidenschaft, bei der es einer großen Portion Geduld bedürfe, so Wahmhoff. Denn Erfolg bei Renaturierungs- oder Pflegemaßnahmen stelle sich häufig erst nach Jahren ein. „Sehr erfreulich ist deshalb das neue Gesetz ‚Hilfen für Helfer’“, sagte Wahmhoff. Danach würde ein allgemeiner steuerlicher Freibetrag eingeführt. „Ein guter und notwendiger Schritt zur Wertschätzung ehrenamtlichen Engagements!“

Vorbilder: 26 muna-Preisträger aus sechs Jahren

„Alle mittlerweile 26 muna-Preisträger haben denselben Ansporn bewiesen, Lebensräume und Arten zu erhalten, aber auch Mitmenschen diese Natur näher zu bringen“, würdigte Wahmhoff die ausgezeichneten Naturschützer. Die fünf Siegerprojekte werden am 14. und 21. Oktober in der Sendung ZDF.umwelt vorgestellt.

Ansprechpartner für Fragen (AZ 19432/03): Dr. Uwe Fuellhaas, Zentrum für Umweltkommunikation der DBU, Telefon: 0541/ 9633-930

| DBU
Weitere Informationen:
http://www.dbu.de

Weitere Berichte zu: NABU Naturschutz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten