Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dr. Michael Wolf erhält den QIPC Young Investigator Award 2007

28.09.2007
Dr. Michael Wolf, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Quantenoptik in Garching bei München (MPQ), erhält den QIPC Young Investigator Award 2007.

Diese Auszeichnung erteilt das europäische Forschungsnetzwerk für "Quantum Information Processing and Communication" QUOROPE einem "Wissenschaftler unter 35 Jahren für die besten vor kurzem veröffentlichten oder bei einer der alle zwei Jahre statt findenden größeren QIPC Konferenzen vorgetragenen Forschungsergebnisse".

Das Preis-Komitee achtete bei der Wahl der Kandidaten besonders auf bahnbrechende Resultate, berücksichtigte aber auch die Gesamtleistung des Wissenschaftlers. Dr. Wolf teilt sich den Preis mit dem polnischen Theoretiker Dr. Michal Horodecki von der Technischen Universität Danzig.

Dr. Michael Wolf wurde am 24. Januar 1974 im bayrischen Schongau geboren. Er begann das Studium der Physik 1993 an der Ludwig-Maximilians-Universität München, wechselte aber 1995 zur Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, an der er auch diplomierte. Seine Promotion erfolgte 1999 an der Technischen Uni-versität Braunschweig. Seit Februar 2003 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Theorie von Prof. Ignacio Cirac, Direktor am Max-Planck-Institut für Quantenoptik.

... mehr zu:
»PRL »QIPC

Dr. Wolf erhält die QIPC Auszeichnung für folgende wissenschaftliche Beiträge:

o Determination of quantum capacities of quantum channels (M. Wolf et al, PRL 98, 130501, 2007)

o Bringing together Quantum Information and many-body physics (Matrix product states and PEPS), in particular in connection with the quantum phase transitions (M. Wolf et al, PRL, 97, 110403, 2006)

o Discovery of the area law violation for fermions (M. Wolf, PRL 96, 010404, 2006)

o Providing deep understanding of Gaussian quantum systems (M. Wolf et al, PRL 96, 080502, 2006) and earlier papers.

Dr. Wolf untersucht in seinen Arbeiten mathematisch die grundsätzlichen Grenzen bei der Übertragung und Verarbeitung von Quanteninformation. Die dafür entwickelten Methoden wendet er auf Vielteilchensysteme an. Ziel ist es, die Verwendung von Resourcen für die Informationsverarbeitung zu optimieren und unser Ver-ständnis von den Eigenschaften von Quantenmaterie bei tiefen Temperaturen zu verbessern.

Die Verleihung des mit einem Diplom und 3000 Euro bedachten Preises wird beim kommenden QIPC-Treffen vom 15. bis 19. Oktober 2007 in Barcelona stattfinden.

Weitere Informationen:

Dr. Michael Wolf
Abteilung Theorie
Max-Planck-Institut für Quantenoptik,
Hans-Kopfermann-Straße 1
85748 Garching
Telefon: +49 - 89 / 32905 319
Fax: +49 - 89 / 32905 336
e-mail: michael.wolf@mpq.mpg.de
Dr. Olivia Meyer-Streng
Presse & Kommunikation
Max-Planck-Institut für Quantenoptik,
Hans-Kopfermann-Straße 1
85748 Garching
Telefon: +49 - 89 / 32905 213
Fax: +49 - 89 / 32905 200
e-mail: olivia.meyer-streng@mpq.mpg.de

Dr. Olivia Meyer-Streng | idw
Weitere Informationen:
http://www.mpq.mpg.de/

Weitere Berichte zu: PRL QIPC

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung
19.01.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie

Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung

19.01.2017 | Förderungen Preise

Neue CRISPR-Methode enthüllt Genregulation einzelner Zellen

19.01.2017 | Biowissenschaften Chemie