Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Blick in den Bauplan der "Zellkraftwerke". Young Investigator Award vergeben

17.09.2007
Freiburger Biochemiker Wiedemann erhält den Young Investigator Award der Schering Stiftung.

Mit dem "Young Investigator Award" der Schering Stiftung ist heute der Biochemiker Dr. Nils Wiedemann für seine Forschung ausgezeichnet worden. Der Freiburger Wissenschaftler hatte herausgefunden, wie entscheidende Molekül-Bausteine für die Atmungsprozesse in der Zelle gebildet werden.

Der mit 10 000 Euro dotierte Young Investigator Award wird regelmäßig von der Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie (GBM) vergeben und gilt als einer der bedeutendsten Nachwuchspreise für junge Forscher in den Biowissenschaften. Wiedemann nahm den Preis bei einem Festakt während der GBM-Jahrestagung an der Universität Hamburg entgegen.

Die Energiegewinnung der Zelle, ihre Atmung, spielt sich vor allem in den Mitochondrien ab, abgeschlossenen Strukturen im Zellinneren, die wie winzige biologische "Kraftwerke" funktionieren. Mit den Molekül-Bausteinen, den Proteinen, die sie für die Atmung benötigen, versorgt sie zum Großteil die umgebende Zelle. "Meine Forschung war geleitet von der Frage: Wie kommen die entscheidenden Proteine in die Mitochondrien?", erklärt Wiedemann.

Nach zahlreichen Experimenten, bei denen Wiedemann unter anderem eine neue Elektrophorese-Technik zum Nachweis von Molekülen erfand, entdeckte der Biochemiker den "SAM-Komplex" - kurz für "Sortierung und Assemblierung von Membranproteinen". Wie der Name ausdrückt, spielt der SAM-Komplex eine Schlüsselrolle bei Einschleusung, Platzierung und Zusammenbau von wichtigen Proteinen der zellulären Atmung.

"Die Kenntnis dieser Prozesse ist von herausragender Bedeutung", erklärt GBM-Präsident Prof. Alfred Wittinghofer. "Die Funktion der Mitochondrien entscheidet über Leben und Tod der Zelle. Schäden und Störungen dieser Funktion sind die Ursache für die verheerende Wirkung vieler Giftstoffe. Auch bei zahlreichen Erkrankungen, etwa Tumoren, können sie beteiligt sein. Nils Wiedemanns Erkenntnisse über den Zusammenbau der Atmungs-Proteine könnten der Medizin und der Pharmazie entscheidende Hinweise für neue Therapien geben."

Die GBM
Die Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie (GBM) ist mit rund 5500 Mitgliedern die größte biowissenschaftliche Fachgesellschaft Deutschlands. Sie vertritt die Interessen biochemisch forschender Wissenschaftler, organisiert Tagungen für den fachlichen Austausch und fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs.

Die GBM ist Mitgliedsgesellschaft im Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Deutschland, VBIO.

Ansprechpartner

Manfred Braun,
Telefonnummern:
bis 19.9.: 040 / 428 38 65 65 (Tagungs-Telefon in Hamburg)
ab 20.9. wieder: 069 / 66 05 67 12
Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie e.V.
Mörfelder Landstr. 125 | D - 60598 Frankfurt /Main
Tel +49 (0)69-660567-12 | Fax +49 (0)69-660567-22
braun@gbm-online.de

Manfred Braun | idw
Weitere Informationen:
http://www.gbm-online.de

Weitere Berichte zu: Atmung Biochemie Biochemiker GBM Mitochondrium Molekularbiologie Protein Zelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik