Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

PR-Branche präsentiert Spitzenreiter mit Exzellenz

17.09.2007
DPRG und F.A.Z.-Institut feiern die Preisträger des Deutschen PR-Preises und des Deutschen Image Awards im Kurhaus in Wiesbaden.

Bundesministerin Ursula von der Leyen erhielt den Deutschen PR-Preis "Kommunikatorin des Jahres 2007" für ihre herausragende persönliche Kommunikationsleistung.

Wolfgang Reitzle und sein Kommunikationschef Harry Roegner von der Linde AG erhielten den renommierten "Deutschen Image Award 2007".

Manfred Piwinger wurde für sein Lebenswerk mit dem PR-Kopf 2007 ausgezeichnet. Den ersten Junior-Award erhielt Maria Monninger, Studentin der BAW in München

... mehr zu:
»GPRA

Spitzenleistungen der PR und des Kommunikationsmanagements zeichneten DPRG und F.A.Z.-Institut im glanzvollen Rahmen am 14. September in Wiesbaden aus.

Über 400 PR-Spezialisten sowie Topmanager aus Wirtschaft und Verbänden erlebten eine spannende Preisverleihung mit einem musikalischen Intermezzo der Puccini-Starsopranistin der Semper Oper, Kyung-Hae Kang. ZDF-Moderator Stefan Schulze-Hausmann moderierte den Galaabend, an dem 20 PR-Preise, der Deutsche Image Award, der Kommunikator des Jahres, der PR-Kopf, der Junior-Award und die besten DPRG-Prüfungsabsolventen ausgezeichnet wurden - spannend und humorvoll in einem atemberaubenden Zeitfenster.

Der Deutsche PR-Preis wird von der Deutschen Public Relations Gesellschaft (DPRG) verliehen. 2007 konnte mit 366 Einreichungen eine Rekordbeteiligung erreicht werden - 40% Steigerung gegenüber dem Vorjahr. Ursula von der Leyen ist die erste Bundespolitikerin, die den Deutschen PR-Preis "Kommunikator des Jahres" erhält. Für das beste Medienimage in deutschen und internationalen Meinungsführermedien wurde Linde-Manager Reitzle mit dem Deutschen Image-Award gemeinsam mit seinem Kommunikationschef Harry Roegner ausgezeichnet. Er wird verliehen von dem F.A.Z.-Institut, PRIME research international und der DPRG.

"Der Deutsche PR-Preis" ist die höchste Auszeichnung im deutschsprachigen Raum für exzellent geplante und umgesetzte PR-Konzepte.

Die Preisträger

Kategorie Change Communication
Einreicher. Johanssen + Kretschmer Strategische Kommunikation GmbH (GPRA), Auftraggeber: Bundesrechtsanwaltskammer

Titel: Initiative "Anwälte - mit Recht im Markt"

Kategorie Issues- und Reputationsmanagement
Einreicher: Scholz & Friends Agenda
Auftraggeber: Verband Forschender Arzneimittelhersteller e.V.
Titel: "Die Informationskampagne des Verbands Forschender Arzneimittelhersteller "Forschung ist die beste Medizin"
Kategorie Corporate Social Responsibility
Einreicher: Edelman GmbH, Auftraggeber: Unilever Deutschland, Rama
Titel: "Mehr Kinder besser betreut"
Kategorie Wertschöpfung durch Kommunikation
Einreicher: Universität Fribourg , Auftraggeber: Telekom Austria AG
Titel: "Integriertes Reputations Management System
Kategorie Interne Kommunikation / Mitarbeiterkommunikation
Einreicher: TUI AG, Titel: "TUI Innolympics"
Kategorie Finanzkommunikation / Investor Relations
Einreicher: Demag Cranes AG, Titel: "Der Börsengang der Demag Cranes AG"
Kategorie Public Affairs, Lobbying
Einreicher: IFOK GmbH, Auftraggeber: King-Baudouin-Foundation
Titel: "Europäische Bürgerkonferenzen"
Kategorie Vertriebsunterstützende PR-Arbeit
Einreicher: Edelman GmbH, Auftraggeber: Unilever Deutschland, Dove
Titel: "Dove Style Train"
Kategorie PR-Arbeit für kleine und mittelständische Unternehmen
Einreicher: komm.passion GmbH (GPRA), Auftraggeber: Ristic AG
Titel: "Positionierung der Ristic AG als Spezialist für Meeresfrüchte"
Kategorie PR-Arbeit öffentlicher Einrichtungen
Einreicher: Scholz & Friends Brand Affairs GmbH
Auftraggeber: Institut für die Regionen Europas (IRE) unter der Schirmherrschaft der österreichischen EU Ratspräsidentschaft

Titel: "Café d'Europe"

Kategorie PR-Arbeit im Non-Profit-Bereich
Einreicher: komm.passion GmbH (GPRA),
Auftraggeber: Sozialverband Deutschland (SoVD)
Titel: "GUT TUN - TUT GUT"
Kategorie PR-Arbeit von Einzelberatern und Kleinagenturen
Einreicher: Griffiths Consulting
Auftraggeber: Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co.KG
Titel: "Den Rahmen der klassischen Buch-PR sprengen"
Kategorie Gesundheit
Einreicher: A&B ONE Kommunikationsagentur GmbH (GPRA)
Auftraggeber: Bundesministerium für Gesundheit
Titel: Kampagne "Bewegung und Gesundheit"
Kategorie Technologie
Einreicher: Fink & Fuchs Public Relations AG
Auftraggeber: Kabel Deutschland GmbH
Titel: "Stark vor Ort - Triple-Play-Markteinführung von Kabel Deutschland"
Kategorie Business-to-Business
Einreicher: achtung! kommunikation GmbH (GPRA)
Auftraggeber: Axicorp GmbH
Titel: "Partner erster Wahl bei Apothekern"
Kategorie Online-Relations
Einreicher: Ketchum GmbH, Auftraggeber: FriendScout24
Titel: "FriendScout24 goes Second Life"
Kategorie Corporate Publishing / Einzelpublikationen
Einreicher: Sächsische Staatsoper Dresden,
Titel: "SEMPER!"
Kategorie Mitarbeiterzeitschriften
Einreicher: Clariant Verwaltungsgesellschaft mbH
Titel: Mitarbeitermagazin "Clartext"
Kategorie Sponsoring
Einreicher: RWE AG
Titel: "Fußball WM 2006 der Menschen mit Behinderungen"
Kategorie Events
Einreicher: Scholz & Friends Agenda
Auftraggeber: FC Deutschland GmbH
Titel: "Walk of Ideas Berlin, 10. März - 30. September 2006. Ein Spaziergang durch Ideen aus Deutschland"
Preisträger DPRG Junior Award
Einreicher: Maria Monninger (Fachstudiengang Public Relations der Bayerischen Akademie für Werbung und Marketing (BAW), München)

Titel: PR-Konzept für die Aktion "Sichere Wies'n für Mädchen und Frauen" der Projektträger AMYNA, IMMA und Frauennotruf München

Die international besetzte Jury führender Kommunikationsfachleute aus Wirtschaft, Wissenschaft und Agenturen ermittelte unter der Leitung von Prof. Dr. Peter Szyszka darüber hinaus die Kommunikatorin des Jahres 2007.

"Ursula von der Leyen hat es mit vorbildlichem Einsatz der Kommunikation geschafft, den Umdenkungsprozess zu den familienpolitischen Themen in unserer Gesellschaft in Gang zu setzen, würdigte DPRG-Präsident Ulrich Nies die Bundesministerin. "Ich freue mich, dass sie den Preis persönlich entgegennehmen konnte."

Für sein kommunikatives Lebenswerk erhielt in Anerkennung seiner Verdienste Manfred Piwinger, Unternehmens- und Kommunikationsberater die Auszeichnung PR-Kopf 2007. Piwinger hat als langjähriger Vorsitzender der Jury die Goldene Brücke zu einem modernen Branchenpreis weiterentwickelt, der sich heute als "Der Deutsche PR-Preis" positioniert hat.

"Ich freue mich über das Wachstum an wertschöpfenden Beiträgen, die sich auch in der Steigerung der Einreichungen bemerkbar machen.

Mein Dank gilt den Jurymitgliedern, die unter Leitung von Professor Peter Szyszka mit hohem Einsatz den PR-Preis nach vorne gebracht haben sowie den Kolleginnen und Kollegen des Organisationsteams", erklärte DPRG-Präsident Ulrich Nies.

"Das breite inhaltliche Spektrum, die Vielfalt spannender Projekte, und die aktive Beteiligung der renommiertesten Adressen der deutschen Wirtschaft belegen eindrucksvoll, wie attraktiv der Deutsche PR-Preis für die Branche ist, so der Geschäftsführer des F.A.Z.-Instituts, Volker Sach.

Aus dem Kreis der Prüfungsabsolventen der DPRG-Prüfungen zum PR-Berater (DPRG) wurden auch in diesem Jahr wieder die Teilnehmer mit der besten Gesamtleistung und der besten PR-Konzeption prämiert.

Dusan T. Minic überzeugte mit der besten Gesamtleistung.

Ina Claßen konnte die Auszeichnung für ihre PR-Konzeption "Ein gutes Image ist alles. Ein integriertes Kommunikationskonzept für Henkel zur Positionierung als attraktive Arbeitgebermarke (Employer Brand Henkel)" entgegennehmen.

Der Deutsche PR-Preis 2007 wurde unterstützt durch: AUSSCHNITT Medienbeobachtung, Bertelsmann AG, Deutsche Post AG, BASF AG, Bayer AG, Fraport AG, Lanxess AG, PR-Journal, news aktuell, Cision Deutschland GmbH, Zimpel Verlag/GWV Fachverlage GmbH.

Ulrich Nies | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.dprg.de
http://www.faz-institut.de/pr-preis

Weitere Berichte zu: GPRA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Sechs innovative Projekte sind im Rennen um den begehrten European Health Award 2017
17.08.2017 | European Health Forum Gastein

nachricht ERC-Grants: Fünf neue Projekte an der LMU
11.08.2017 | Ludwig-Maximilians-Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

European Conference on Eye Movements: Internationale Tagung an der Bergischen Universität Wuppertal

18.08.2017 | Veranstaltungen

Einblicke ins menschliche Denken

17.08.2017 | Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine Karte der Zellkraftwerke

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Chronische Infektionen aushebeln: Ein neuer Wirkstoff auf dem Weg in die Entwicklung

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Computer mit Köpfchen

18.08.2017 | Informationstechnologie