Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Förderung von Forschungsmarketingmaßnahmen in der Region Mittel-, Ost- und Südosteuropa ...

04.09.2007
...im Rahmen eines Ideenwettbewerbs für innovative Forschungs- und Entwicklungsnetze

Die Initiative der Bundesregierung zum internationalen Marketing für den Forschungsstandort Deutschland soll in wichtigen Zielländern die Attraktivität Deutschlands und seiner Forschungslandschaft präsentieren. Mittel-, Ost- und Südosteuropa zählen zu den dynamischen Wirtschaftsregionen der Welt. Deshalb fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit einem Ideenwettbewerb bereits zum zweiten Mal nach 2006 Forschungsmarketingmaßnahmen innovativer Forschungs- und Entwicklungsnetze in dieser Region.

Hintergrund

Deutschland hat in Europa und im weltweiten Vergleich eine herausragende Position in Wissenschaft, Forschung und Entwicklung (FuE). Um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben, muss das Land jedoch zu einem Knotenpunkt in der weltweiten Wissensproduktion und deren Umsetzung werden. Deshalb wird Deutschland den künftigen Ausbau seines Technologiestandorts verstärkt in Partnerschaft mit ausgewiesenen Kompetenzzentren anstreben. Vor diesem Hintergrund intensiviert das BMBF seine Initiative zur Internationalisierung des Forschungs- und Entwicklungsstandorts Deutschland. Durch gezielte Aktivitäten sollen die deutschen Stärken in FuE international vermarktet werden.

Mittel-, Ost- und Südosteuropa (MOE/SOE) - ein dynamischer Wirtschaftsraum
Für deutsche Unternehmen ist Osteuropa eine der bedeutendsten Wachstumsregionen weltweit. Polen, Tschechien und Ungarn gehören zu den 15 wichtigsten Handelspartnern Deutschlands. Wissenschaftler und Ingenieure aus dieser Region sind seit vielen Jahren attraktive und verlässliche Partner für deutsche Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Die geplanten Forschungsmarketingaktivitäten bauen auf der bisherigen guten Zusammenarbeit von Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen auf.

Mit der ersten Bekanntmachung 2006 zu Forschungsmarketingmaßnahmen in den MOE/SOE-Ländern konnten bereits zehn erfolgreiche Maßnahmen, u.a. aus den Bereichen optische Technologien, Plasmatechnologie, Mikrosystemtechnik und Gewässertechnologie unterstützt werden.

Zielländer der Bekanntmachung sind die EU-Mitgliedstaaten Polen, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Estland, Lettland, Litauen, Bulgarien und Rumänien sowie die südosteuropäischen EU-Beitrittskandidaten.

Ziele

Mit der Förderbekanntmachung verfolgt das BMBF u.a. folgende Ziele:

- Ausbau und Vertiefung von bi- und multilateralen FuE-Kooperationen zwischen deutschen Hochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und Unternehmen mit mittel-, ost- und südosteuropäischen Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen

- Steigerung der Erfolge deutscher Forschungseinrichtungen bei der Auftragsforschung auf internationalen Märkten

- Einbindung von qualifizierten Wissenschaftlern und Ingenieuren in gemeinsame Konsortien in prioritären Forschungs- und Technologiegebieten

- Aufbau regionaler grenzüberschreitender Kompetenznetze

- Bildung attraktiver Kompetenzknotenpunkte

Gegenstand der Förderung

Der Schwerpunkt liegt auf anwendungsorientierten Forschungsthemen, die den Förderprogrammen des BMBF, insbesondere den Themenbereichen der "Hightech-Strategie" der Bundesregierung zugeordnet werden können.

Besonders gefördert werden folgende Aktivitäten:

- Präsentation des FuE-Netzes in Mittel-, Ost- und Südosteuropa
- Maßnahmen zur Auswahl und Einbindung geeigneter mittel-, ost- und südosteuropäischer Cluster sowie Kooperationspartner in das deutsche FuE-Netz
- Auf- und Ausbau eines eigenen Netzwerkes in der Region
- Stärkung der Präsenz des deutschen FuE-Netzes vor Ort
- Maßnahmen zur Einbindung von qualifizierten Wissenschaftlern und Ingenieuren in Kooperationen und gemeinsame Konsortien

- Aktivitäten zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der Netze durch Know-how-Austausch mit Partnern aus der Region.

Die Forschungsmarketingaktivitäten mit einer Zeitdauer von bis zu zwölf Monaten sollen im Zeitraum von November 2007 bis Oktober 2008 durchgeführt werden. Einreichfrist für die Antragstellung ist der 30.09.2007.

Mit der Umsetzung der BMBF-Fördermaßnahme für innovative Forschungs- und Entwicklungsnetze, wie z.B. die Mitglieder der Initiative Kompetenznetze.de, regionale Wachstumskerne, INNOVATIONScluster und -Netze ist beauftragt:
Internationales Büro des BMBF beim
Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)
Königswinterer Straße 522-524
D-53227 Bonn
Tel.:++49 228 3821 453, Fax: ++49 228 3821 444

Dr. Hans-Peter Niller | idw
Weitere Informationen:
http://www.internationales-buero.de
http://www.internationales-buero.de/de/2486.php

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Periimplantitis: BMBF fördert zahnärztliches Verbund-Projekt mit 1,1 Millionen Euro
21.02.2018 | Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

nachricht Eva Luise Köhler Forschungspreis für Seltene Erkrankungen 2018 für Tübinger Neurowissenschaftler
21.02.2018 | Universitätsklinikum Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Im Focus: Developing reliable quantum computers

International research team makes important step on the path to solving certification problems

Quantum computers may one day solve algorithmic problems which even the biggest supercomputers today can’t manage. But how do you test a quantum computer to...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

„Molekularer Schraubstock“ ermöglicht neue chemische Reaktionen

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Internationale Forschungskooperation will Altersbedingte Makuladegeneration überwinden

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Workshop zu flexiblen Solarzellen und LEDs auf der Energiemesse „New Energy“

23.02.2018 | Seminare Workshops

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics