Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Autonomes Fahrzeug "Caroline" besteht Qualifying mit Bravour

10.08.2007
Technische Universität Braunschweig zum Halbfinale der DARPA Urban Challenge 2007 in die USA eingeladen

Das CarOLO-Team der Technischen Universität Braunschweig hat sich mit seinem autonomen Fahrzeug "Caroline" für das Halbfinale der DARPA Urban Challenge 2007 qualifiziert, das vom 26. bis zum 31. Oktober 2007 in Victorville, Kalifornien, stattfindet.

Der Vorentscheid fand bereits im Juni statt, die Entscheidung wurde erst am 9. August bekannt gegeben. Bereits im September werden 19 Wissenschaftliche Mitarbeiter und Studierende mit ihrem autonomen Fahrzeug "Caroline" erst einmal nach San Antonio, Texas, reisen, um letzte Abstimmungen vorzunehmen und auf amerikanischen Straßen zu üben. Mitte Oktober wird das Fahrzeug dann nach Victorville verlegt.

Das Halbfinale gehört zur DARPA Urban Challenge 2007, dem Nachfolgewettbewerb der Grand Challenge 2005. Damals gewann ein Team aus Stanford, das in diesem Jahr ebenfalls vertreten ist. Im Halbfinale müssen mehrere komplexe Missionen bewältigt werden. Ihre Umsetzung muss von der "Künstlichen Intelligenz" im Fahrzeug selbstständig geplant und in die Tat umgesetzt werden. Anders als im Vorausscheid, der in der Wüste stattfand, geht es im Halbfinale darum, Herausforderungen städtischer Fahraufgaben wie Einfädeln, Überholen und Einparken, ohne jegliche menschliche Hilfe zu bewältigen. Dabei sind Straßenverkehrsregeln zu beachten, da Gegenverkehr berücksichtigt werden muss.

... mehr zu:
»DARPA

Ein erfolgreiches Bestehen des Halbfinales berechtigt zur Teilnahme am Finale, das direkt im Anschluss am 3. November stattfindet. Das autonome Fahrzeug "Caroline" muss vor den Juroren der DARPA verschiedenste Situationen des städtischen Verkehrs auf einem 60 Meilen Parcours meistern, der realistische Situationen im Stadtverkehr simuliert. Dazu gehören unter anderem das Befahren mehrspuriger Fahrbahnen, Kreuzungsverkehr, Wegeplanung, Einparken, Wenden, sich in fließenden Verkehr einordnen und unbeschädigt durch unbekanntes Gelände navigieren.

Bereits im Juni wurde die Technische Universität Braunschweig zum Site Visit, dem Vorausscheid zum Halbfinale, von der DARPA nach Amerika eingeladen. Damals fuhr das Team nach San Antonio, Texas, wo der Wagen ohne menschliche Eingriffe unter anderem mehrere stehende Fahrzeuge überholen und komplexe Kreuzungssituationen so gut bewältigt hat, dass das Team der TU Braunschweig nun zum Halbfinale eingeladen ist. Und dabei hatte "Caroline" am Tag des Site Visits mit widrigsten Umständen zu kämpfen. Eine Gewitterfront verdunkelte vorübergehend das Gelände so stark, dass die autonom fahrende "Caroline" auf der regennassen Fahrbahn die Fahrspuren kaum mehr erkennen konnte und mit reduzierter Sicht fahren musste.

Für ihre Teilnahme hat die Technische Universität Braunschweig das Projekt "CarOLO" unter der Leitung von Professor Dr. Bernhard Rumpe als ein interdisziplinäres Team aus fünf Instituten der Informatik, der Elektrotechnik und des Maschinenbaus gebildet. Wissenschaftliche Mitarbeiter entwerfen, konstruieren, implementieren, testen und optimieren zusammen mit Studierenden der beteiligten Studiengänge das Konzept und die Software für das autonome Fahrzeug "Caroline". Der Aufbau basiert auf einem VW Passat, der mit spezieller Sensorik wie etwa mehreren Laserscannern, Kameras und Radar-Geräten ausgestattet ist, um seine Umwelt zu erkennen. Zusätzlich kommt ein Hochleistungs-GPS-Empfänger zum Einsatz, der eine präzise Klärung der aktuellen Lage des Fahrzeugs erlaubt.

Das Projekt wird maßgeblich von der Industrie der Region unterstützt.

Some major events

Am 26.11.2006 hat "Caroline" ihre erste Fahraufgabe bewältigt. "Caroline" ist hupend und blinkend und noch etwas blind die ersten Meter vorwärts gefahren. "Caroline" ist geboren! Die ca. 35 Mütter und Väter sind sehr stolz.

Am 15.12.2006 hat "Caroline" ihre erste Kurve gemeistert und ihr erstes Hindernis umfahren. "Caroline" beginnt sich tastend durch das Leben zu begeben.

Am 26.03.2007 wurde das Bewerbungsvideo gedreht, in dem "Caroline" erstmalig ihre Fahrkünste präsentiert.

Am 10.05.2007 wurde erstmalig ein ähnliches Szenario wie beim Vorausscheid in San Antonio, Texas, bewältigt.

Am 11.05.2007 wurde das CarOLO-Team auf Basis des Videos und einer Sammlung technischer Daten zum Vorausscheid in San Antonio, Texas, eingeladen.

Am 20.06.2007 führte das CarOLO-Team ihr Fahrzeug "Caroline" den kritischen Augen der DARPA im Site Visit, dem Vorausscheid zum Halbfinale, vor.

Am 09.08.2007 wurde das CarOLO-Team mit 35 weiteren Teams zum Halbfinale im Oktober in die USA eingeladen.

Kontakt
Prof. Dr. Bernhard Rumpe (Projektleitung)
Christian Berger
Institut für Software Systems Engineering
Tel.: 0531/391-2287
E-Mail: b.rumpe@sse-tubs.de
E-Mail: berger@sse-tubs.de

Ulrike Rolf | idw
Weitere Informationen:
http://carolo.tu-bs.de
http://www.darpa.mil/grandchallenge/index.asp

Weitere Berichte zu: DARPA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Digitale Transformation für den Mittelstand – Projekt „Digivation“ erhält 1,5 Mio. Euro vom Bund
27.02.2017 | Universität Paderborn

nachricht Bildsprache gegen Arbeitskräftemangel
27.02.2017 | Hochschule Augsburg - Hochschule für angewandte Wissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

New pop-up strategy inspired by cuts, not folds

27.02.2017 | Materials Sciences

Sandia uses confined nanoparticles to improve hydrogen storage materials performance

27.02.2017 | Interdisciplinary Research

Decoding the genome's cryptic language

27.02.2017 | Life Sciences