Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HHL engagiert sich für Festo Bildungsfonds

09.08.2007
Unterstützung für die Aus- und Weiterbildung von Ingenieuren

Die Handelshochschule Leipzig (HHL) ist neuer Netzwerkpartner des Festo Bildungsfonds. Der Fonds des Esslinger Familienunternehmens Festo in Zusammenarbeit mit CareerConcept aus München ist der erste firmeneigene Bildungsfonds in Deutschland. Festo investiert 5 Millionen Euro in die Förderung begabter Nachwuchs-Ingenieure. Als Netzwerkpartner wird die HHL ab Herbst 2007 die Aus- und Weiterbildung junger Ingenieure im Bereich Management und Leadership unterstützen.

Die HHL als Netzwerkpartner

Besonders über die jeweils im Frühjahr stattfindende Seminarreihe "L-BEST" (Leadership, Business, Ethics, Society and (Technology) an der ältesten betriebswirtschaftlichen Hochschule Deutschlands kommen die Studierenden und Doktoranden aus Ingenieurwissenschaften und Technik persönlich mit prominenten Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Kultur wie beispielsweise Prof. Dr. Menno Harms (ehemaliger Vorstandsvorsitzender von Hewlett-Packard, Deutschland), Frank Lamby (Vorstandsvorsitzender der Hypo Real Estate Bank), Steffen Naumann (Vorstandsmitglied der Axel Springer AG) oder Dr. Hans-Dietrich Winkhaus (Vorsitzender des Instituts der Deutschen Wirtschaft) zusammen und sprechen über aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen.

... mehr zu:
»Bildungsfonds »HHL

Prof. Dr. Hans Wiesmeth, Rektor der Handelshochschule Leipzig (HHL): "Wir freuen uns auf die Partnerschaft mit dem Festo Bildunsfonds und der Career Concept AG - letztere geht übrigens auf die Gründung eines Absolventen der HHL zurück. Erfolgreiche Ingenieure profitieren von der Globalisierung, indem sie Chancen für ihr Unternehmen nutzen, sich gleichzeitig aber auch der Risiken bewusst sind. Sie müssen gesellschaftliche Veränderungen und Trends frühzeitig erkennen sowie in Krisensituationen umsichtig handeln. Wir möchten den Teilnehmern des Festo Bildungsfonds mit unserem Angebot Management- und Leadership-Kenntnisse vermitteln und sie beim Aufbau ihres Beziehungsnetzwerkes zu Kommilitonen und Wirtschaftsvertretern unterstützen."

Der Festo Bildungsfonds

Der Festo Bildungsfonds finanziert Lebenshaltungskosten und Studiengebühren von Studierenden und Doktoranden aus Ingenieurwissenschaften und Technik mit bis zu 40.000 Euro und unterstützt so ein zielgerichtetes Studium und eine kurze Studiendauer. Die spätere Rückzahlung hängt rein vom Einkommen ab, ist auf einen Maximalbetrag begrenzt und flexibler als bei einem Studienkredit. Die Besonderheit des Festo Bildungsfonds ist neben der Bereitstellung finanzieller Mittel insbesondere die berufsorientierte Qualifikation Studierender und Doktoranden. Die Studierenden und Doktoranden profitieren hierbei von einem exklusiven Netzwerk technisch orientierter Unternehmen wie zum Beispiel Heidelberger Druckmaschinen AG, EDAG AG, Drägerwerk AG sowie engagierter Professoren und Hochschulen.

Das neue Modell soll weitere Wirtschaftsunternehmen motivieren, einen Beitrag zum Abbau des akademischen Fachkräftemangels und für die Zukunftssicherung des Standortes Deutschland zu leisten. "Festo versteht sein Engagement im Sinne seiner Corporate Educational Responsibility CER®, d.h. wir sind der Meinung, dass Bildung nicht nur Aufgabe des Staates ist. Die Gesellschafterfamilie möchte mit dem Festo Bildungsfonds eine Lösung aufzeigen, wie unternehmerisches Engagement auch im Bereich der Bildung einen wertvollen Beitrag für die Zukunftssicherung des Standortes Deutschland leisten kann", erläutert Dr. Peter Speck, Verantwortlicher für den Festo Bildungsfonds, Geschäftsführer Festo Lernzentrum Saar GmbH, St. Ingbert-Rohrbach und ehemaliger Leiter Personal, Festo AG & Co. KG, der mit dieser innovativen Aufgabe von den Gesellschaftern betraut wurde. Damit liefert der Festo Bildungsfonds als Best-Practice-Beispiel die Antwort auf ein aktuelles Problem, auf das seit Jahren von Politik, Wirtschaft und Wissenschaft hingewiesen wird.

Die konkrete Umsetzung des Festo Bildungsfonds erfolgt durch die CareerConcept AG, dem Marktführer im Bereich innovativer Studienfinanzierungslösungen. Interessierte Studierende und Doktoranden können sich ab sofort auf

www.festo-bildungsfonds.de bewerben.

Festo AG

Festo liefert Lösungen für die Industrie- und Prozessautomation und ist Weltmarktführer in der technischen Aus- und Weiterbildung, beschäftigt über 12.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2006 einen Umsatz von 1,5 Mrd. Euro. Mit dem Festo Bildungsfonds beweist das unabhängige Familienunternehmen neben vielen anderen Projekten in den Bereichen Jugend und Technik sein ernstes Engagement für das Verantwortungsbewusstsein von Unternehmen für Bildung, der Corporate Educational Responsibility©.

HHL - Leipzig Graduate School of Management

Die HHL - Leipzig Graduate School of Management, 1898 als Handelshochschule Leipzig entstanden und 1992 neu gegründet, ist Deutschlands älteste betriebswirtschaftliche Hochschule und zählt heute zu den führenden Business Schools in Europa. Die HHL ist eine private staatlich anerkannte universitäre Hochschule mit Promotions- und Habilitationsrecht. Neben der Internationalität spielt an der HHL die Verknüpfung zwischen Theorie und Praxis und die Vermittlung eines verantwortungsbewussten und nachhaltigen Führungsstils eine herausragende Rolle. An der HHL kann in zwei Jahren das Hauptstudium der Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Unternehmensführung absolviert werden. Zudem bietet die Hochschule den 18-monatigen Master of Science in Management an. Darüber hinaus kann an der HHL in einem 15-monatigen (bzw. 24-monatigen berufsbegleitenden) Programm der MBA (Master of Business Administration) erworben werden. Ein dreijähriges berufsbegleitendes Promotionsprogramm rundet das Studienangebot der HHL ab. Mit der HHL-Tochtergesellschaft HHL Executive gGmbH werden firmenspezifische Weiterbildungsprogramme angeboten. Im April 2004 erhielt die Hochschule die renommierte Akkreditierung durch AACSB International.

Kontakt für die Presse:

Handelshochschule Leipzig (HHL)
Volker Stößel, MBA
Leiter Marketing & Public Relations
Tel.: 0341-9 85 16 14
E-Mail: volker.stoessel@hhl.de
Festo AG & Co. KG
Dr. Heinrich Frontzek
Leiter Corporate Communication
Tel: 0711-347 1873
E-Mail: drhf@de.festo.com

Volker Stößel | idw
Weitere Informationen:
http://www.hhl.de
http://www.festo-bildungsfonds.de

Weitere Berichte zu: Bildungsfonds HHL

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet
02.12.2016 | Universität zu Lübeck

nachricht Ohne erhöhtes Blutungsrisiko: Schlaganfall innovativ therapieren
02.12.2016 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie