Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Carl Bertelsmann-Preis 2007 an britisches Programm zur Engagement-Förderung

09.08.2007
Realschul-Projekt aus Baden-Württemberg erhält Sonderpreis

Der Carl Bertelsmann-Preis 2007 geht an die britische Citizenship Foundation. Sie erhält 100.000 Euro als Anerkennung für ihr vorbildliches Programm zur Veranke­rung von gesellschaftlichem Engagement als Bildungsziel.

Mit einem Sonderpreis von 50.000 Euro wird der baden-württembergische Bildungsplan TOP SE (Themenorientiertes Projekt Soziales En­gagement) ausgezeichnet. In einer internationalen Recherche hat die Bertelsmann Stiftung politi­sche Strategien und Handlungsansätze identifiziert, die Kinder und Jugendliche zu gemeinnützigem Engagement motivieren und Möglichkeiten zum gemeinwohlorientierten Engagement etablie­ren. Neben den Siegern waren zwei Projekte aus den USA für den Carl Bertelsmann-Preis nomi­niert.

Das landesweite Programm der Citizenship Foundation wird derzeit an etwa 20 Prozent aller briti­schen Schulen realisiert. Es besteht aus vier Bausteinen, die sich an unterschiedliche Altersgrup­pen richten. Im Mittelpunkt steht immer die Förderung gesellschaftlichen Engagements. Beispiels­weise unterstützen Schulklassen gemeinnützige Organisationen, indem sie ihnen Zeit und Geld zur Verfügung stellen. "Das Programm der Citizenship Foundation hat Vorbildcharakter für andere Länder; es besticht durch seinen ganzheitlichen Ansatz", sagt Dr. Brigitte Mohn, Vorstandsmitglied der Bertelsmann Stiftung: "Die Aktivitäten decken ein breites Spektrum ab, das strategisch und methodisch genau durchdacht ist. Sie fördern die Mentalität des Mitgestaltens, die im Idealfall das spätere Erwachsenenleben prägt".

... mehr zu:
»Citizenship »Foundation

In Baden-Württemberg lernen Realschüler in der siebten oder achten Klasse verschiedene Felder sozialen Engagements kennen. Sie bringen sich inner- oder außerhalb der Schule ein, z.B. werden sie als Schulsanitäter oder Streitschlichter aktiv, oder sie arbeiten in Altenheimen oder Behinder­ten-Einrichtungen. Der Lehrplan sieht 72 Stunden für TOP SE vor; dies beinhaltet Vor- und Nachbereitung im Unterricht. "TOP SE ist fest im Curriculum verankert. Es zeigt beispielhaft, wie junge Menschen verantwortlich in sozialen Bereichen mitarbeiten können. Auf diese Weise lernen sie, wie bereichernd es sein kann, anderen Menschen zu helfen", so Brigitte Mohn.

Mit dem diesjährigen Carl Bertelsmann-Preis richtet sich die Bertelsmann Stiftung vorrangig an zwei Zielgruppen: Politische Entscheider und junge Menschen. Die Politik soll dazu aufgefordert werden, allen Kindern und Jugendlichen gesellschaftliches Engagement zu ermöglichen, indem sie entsprechende Rahmenbedingungen schafft. "So kann die heranwachsende Generation aufgefor­dert werden, sich selbst zu engagieren und damit zum Vorbild für andere zu werden", erläutert Brigitte Mohn. Dementsprechend hat die Stiftung den Carl Bertelsmann-Preis unter das Motto "Vorbilder bilden" gestellt.

Die Preisverleihung findet am 6. September in Gütersloh statt. Die Festrede hält Bundeskanzlerin Angela Merkel. Die Bertelsmann Stiftung verleiht den Carl Bertelsmann-Preis seit 1988 jährlich. Damit zeichnet sie Staaten, Institutionen oder Un­ternehmen aus, die beispielhafte Lösungen für zentrale gesellschaftspolitische Herausforderungen gefunden haben.

Über die Bertelsmann Stiftung:

Die Bertelsmann Stiftung setzt sich für das Gemeinwohl ein. Sie engagiert sich in den Bereichen Bildung, Wirtschaft und Soziales, Gesundheit sowie Internationale Verständigung und fördert das friedliche Miteinan­der der Kulturen. Durch ihr gesellschaftliches Engagement will sie alle Bürgerinnen und Bürger ermutigen, sich ebenfalls für das Gemeinwohl einzusetzen. Die 1977 von Reinhard Mohn gegründete, gemeinnützige Einrichtung hält die Mehrheit der Kapitalanteile der Bertelsmann AG. Die Bertelsmann Stiftung arbeitet ope­rativ und ist unabhängig vom Unternehmen sowie parteipolitisch neutral.

Rückfragen an: Andreas Henke, Telefon: 0 52 41 / 81-81 129; E-Mail: andreas.henke@bertelsmann.de

Julia Schormann | idw
Weitere Informationen:
http://www.bertelsmann-stiftung.de
http://www.vorbilder-bilden.de

Weitere Berichte zu: Citizenship Foundation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Über 1,6 Millionen Euro für Forschung im Bereich Innovative Materialien und Werkstofftechnologie
17.05.2017 | Hochschule Osnabrück

nachricht MHH-Forscher beleben Narbengewebe in der Leber wieder
16.05.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Medikamente aus der CLOUD: Neuer Standard für die Suche nach Wirkstoffkombinationen

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CAST-Projekt setzt Dunkler Materie neue Grenzen

23.05.2017 | Physik Astronomie